My 50 cent…

Heute zeige ich euch meinen unseren liebsten Flohmarktfund im Mai und heute kommt hier jeder zu Wort, mit einem Hauch von Tacheles, einer Prise Ironie und ner Menge Rätsel.
Es gab noch mehr Schätzchen aber keines erfreut mich im Moment so wie die sehr individuelle Hängeampel.

Ich hatte mich noch nicht ganz herunter gebeugt, ich erkenne weiße Porzellan Schönheiten unter fingerdickem Dreck, da sagte die Verkäuferin den magischen Preis von 50 Cent.
Für 50 Cent bücke ich meine alten Knochen nicht mehr zurück, beschloß den Trick in Zukunft selbst anzuwenden und bezahlte.

Gerade habe ich die Frau Monk damit nach unten geschickt zur holden Gärtnerin, die möge doch bitte den Topf bepflanzen als ich lautes Gezeter hörte.
Ich verdrehte die Augen, die holde Gärtnerin schimpfte uns Pflanzenmörder und immer müsste alles nach unserer Deko Nase gehn. Seit es Garten mit # Hashtag gibt, jeder Urban Gardening betreibt, würden Sukkulente wie Gefangene gehalten. In minikleinen fensterlosen Wohnungen werden die Sonnenhungrigen Pflanzen auf dem hippen String Regal, in der dunkelsten Ecke zur Schau gestellt, wie Sklaven und verenden jämmerlich.
Mit einem dramatischen: „Ohne mich, ich mache das nicht länger mit“, beendete sie ihre Rede und ich hatte echt Angst sie würde uns verlassen.
Das geht ja schneller als du Must-Have sagen kannst.
Joaaah, so ganz unrecht hat sie da ja nicht aber das wissen wir doch alles längst, schließlich leben wir mit ihr zusammen, was soll das denn nu. Hat sie sich anstecken lassen von dem allgemeinen Unmut, Frust und Neid oder hat sie einfach nur ihre Tage?

Als ich unten ankam hatte sie sich schon etwas beruhigt und grummelte, alles müsse man selber machen.

Hängeampel Porzellan

Sie hat den Klee von Sylvester oder vielmehr das was davon übrig ist eingepflanzt mit Topf, damit der Wasserablauf gewährleistet ist und verkaufte mir das nun als herrlich filligranes, fast schon meisterhaftes Floristenwerk.

Klee in Blumenampel

Ich setzte mein Häuptling Gesicht auf und sagte ihr, sie soll sich mal bitte selbst nicht so wichtig nehmen. Sie maulte zurück, das würden ja wohl eher so Leute wie wir, die wohnen statt zu arbeiten, die Stühle lieben und Vasen und lebloses Zeusch.
Gerade noch konnte ich der Frau Monk die Spitzhacke aus der Hand nehmen.
Pfffthhzzz…

Vasen und lebloses Zeuch

… und wo ist bitte das Hippie Mädchen wenn man es mal braucht?

Irgendwie habe ich es dann geschafft die Gemüter zu beruhigen und am Ende haben wir alle gemeinsam einen geeigneten Platz für die Blumenampel gefunden und gemerkt, wir wollen doch alle nur dasselbe. Ungestört und ungezwungen unserer Leidenschaft nachgehen, wollen wir. Deshalb habe ich nun auch keine Freilandpflanze im Topf, weil es gewisse Regeln gibt im Umgang mit Lebewesen und die holde Gärtnerin holt uns  dann auch schnell auf den Boden der Tatsachen zurück wenn wir das zu Gunsten der Optik mal wieder hinten anstellen.

Und recht hat sie.
Oder?

Die Alex fragt.

Die beiden anderen diskutieren derweil tatsächlich, ob ich den Porzellanapfel unter Glas gesetzt habe um auf die Mißstände im Paradies aufmerksam zu machen?
Genaugenommen wäre der Apfel das 1. Must Have ever!!!

Paradies in Porzellan

Das Hippie Mädchen kriegt wieder diesen beseelten Blick und flüstert: „Vielleicht Irgendwas mit Makramee“?
WTF!
Aus unerklärlichen Gründen habe ich mir mal einen Apfel aus Porzellan gekauft und  dann unter diese Glasglocke gestellt, damit er endlich aus de Fööß is und meine Vasensammlung ist auch nicht der heilige Gral in der freien Interpretation des Wortes Gefäß… oder so….

Ich schloß mit den Worten…
… und sollten uns alle nicht so wichtig nehmen!

… Und bloß kein Makramee!

Ich bitte euch ausnahmsweise die Smileys nach Bedarf und belieben zwischen den gelesenen Zeilen selbst zu setzen und euch eure ganz eigenen verworrenen Gedanken dazu zu machen. Ihr könnt das.☺
Ach, könnt ihr in einem auch diese hässlichen, mondgesichtigen Smileys entgelben, soll ich von Frau Monk fragen?

Recherchen ergaben: Die Blumenampel gibt es noch in diesem Shop zu kaufen.
 Das fleissige Faultierchen