Von Sinnen, Jahresendabrechnung

Das Jahr ist nicht mehr ganz neu, die ersten Kitschen hat es sicher schon verursacht und auch die ersten Freuden sind hoffentlich erlebt, die 5 Sinne aktiviert.
Wozu jetzt noch eine Jahresendabrechnung aufstellen, die sich global gesehen, nicht von denen der Vorjahre unterscheiden wird? Wieso nicht auf alte Rückblicke verweisen und das wiederholte menschliche Versagen aufzeigen? Mir scheint die Welt immer nur mehr Von Sinnen. Was sich mir darbietet, was man hören, sehen, riechen, schmecken und tasten kann, muss, einerseits und anderererseits meine hypersensiblen Sinne, die über keinen geeigneten Filter verfügen, lassen mich nach Lösungen suchen, ständig.

In meiner eigenen kleinen Welt, hat sich jedoch hier und da die Arbeit ausgezahlt, die verarbeiteten Erkenntnisse brachten mir Erleichterung. Die Zeit zog verdeckende Tücher weg und legte eine überraschende Klarheit frei, es wurde Zeit. Zeit, dass Schweres leicht wird und Vergangenes vergangen bleibt.
Nun soll die 2. Hälfte meines Lebens beginnen, die nächsten 44 Jahre. Die Guten, die Unbeschwerten, die, die dem Erlebten keinen Groll mehr schenken und ich, die in Zukunft dem Groll nichts mehr schenkt. Wer sich fragt, who the Fuck is the Groll. Herzlichen Glückwunsch, lass das so.

♦ gehört… ooh ja, ich hab so viel gequirlte Scheiße gehört, dass ich beschlossen habe, das nicht mehr zu wiederholen um den Scheißequirlern ausnahmsweise keine Bühne zu bieten. Die bauen sich bitte selbst eine Bühne und wer weiss, na vielleicht wird da ja sogar ne Mauer draus. Verrückte Sachen gibt’s ja, stellt euch ma vor, es gäb sowas wie ne DDR.  DeutschesamallerdeutschestenRepubliksreich oder so, da wären dann alle, die jetzt auf Facebook wohnen und permanent ihre mangelnde Empathie und oder auch Intelligenz, zur Schau stellen. Die, die unter sich bleiben wollen; die, die keine Nazis sind. Wie dankbar ich bin, nicht auch noch das Gelesene gehört haben zu müssen.

gesehen… habe ich mal wieder nix, da unser TV Programm hier im Wald trotz Tp-Link irgendwas, nicht immer so zufriedenstellend ist. Soll heißen, manchmal gibt’s 4, meist 8 und manchmal sogar 12 Programme, nie das richtige, Private sowieso nicht und 3 davon sind die mit Hitler tv. An einem Abend hatte ich dann nur noch die Wahl zwischen Qvc, Bibel Tv, HSE oder Hitler und ich entschied mich für ersteres. Zufällig lief dort die ganze Nacht eine Werbeshow für die Küchenmaschinen aller Obejektfetischisten, ich lehnte mich zurück, grinste den Kerl an und sagte:
„Und wenn du morgen aufstehst, habe ich eine Küchenmaschine bestellt.“ Erstaunlicherweise zuckte er nicht mal, sondern bemerkte das günstige Angebot in, sogar, schwarz. Nach Während einer kurzen Unterredung auf Facebook mit Gleichgesinnten, bestellte ich mir also diese Küchenmaschine, ganz ohne schlechtes Gewissen, wortwörtlich vom Mund abgespart.
Kitchenaid, Vorbereitungen zum Baken, K

Eine Kitchen Aid Classic ist es nur, die unseren Ansprüchen jedoch völlig genügt. Kurz vor Weihnachten kam sie und ich freute mich soo seeehr über eine Küchenmaschine.
Ja, bitte erspart mir ein emanzipationsmäßiges Entrüsten, da scheiß ich droff. Ich bin mehr Elster als Emanze und hätte auch zu emanzipierten, ääh, Diamanten, nicht Nein gesagt aber das wurde auf dem anderen Sender gezeigt und sind wir doch bitte einfach nur froh, dass ich nicht bei Glöööcklers Harald hängenblieb….
Das wunderschöne Ding erspart mir schmerzhaftes Kneten, da meine Krüppelhände das nicht mehr übernehmen wollen und ich jetzt wieder Brot backen kann. Naja, Brot… backen, irgendwann kann ich sicher auch tolles Brot, irgendwann kann ich bestimmt sogar backen. Völlig konträr dazu, suche ich meine Rezepte übrigens wieder mehr in echten Kochbüchern, wie in Henriette Davidis Buch, von 1892, als es noch keine Unmengen an Zusatzstoffen gab.

♦ gerochen… riechentutdatjaimmergut. Kochen kann ich besser und da habe ich ein paar herrliche vegane, vegetarische Alternativen unserer Lieblingsgerichte entdeckt und entwickelt, die sogar der Kerl der fleischhaltigen Variante vorzieht. Nie habe ich eine bessere Pilzrahmsauce gekocht als mit Cashewmus. Falls Interesse besteht, an Rezepten; lasst es mich wissen… was wäre auch ein, Von Sinnen Beitrag ohne versprochene, nie ausgeführte Neuerungen.
Jahaaaa, ich schreib auch über Marokko, waart halt.
In den Souks von Touradannt konnte ich meine Gewürzschublade um ein besonderes Tajingewürz bereichern, die dazugehörige Tajine allerdings hätten wir nicht ohne Bruch im Rucksack transportieren können. Ich hab über die Jahre, in vorsichtiger Benutzung, daheim schon 2 gekillt. Also… Tajine gesucht.

Tajine Marokko

geschmeckt… hat das immer hervorragend und in jedem Fall gebe ich zukünftig Datteln hinzu.

Marokko Garküche

Das und mehr über unseren Marokko Roadtrip im Dezember, ich schwör, demnächst hier. Ja, jetzt könnte man hier einen selbstironischen Augenzwinkersmiley einsetzen, sofern man einen farbneutralen zur Hand hat.

getastet… ach, schon feddisch, am End. In diesem Rückblick geht es irgendwie auch nur um das Ende vom Jahr. Ich erinnere mich gar nicht mehr an den Anfang. In der Mitte des Jahres allerdings starb die alte Katze.
Nach 21 Jahren fühlte ich den vertrauten, weichwarmen, geliebten Fellkörper, kalt und fest, leblos.
Paisley ersetzt man nicht einfach so.
Und hätte nicht auch hier, der nichtexistierende Zufall existiert, hätten wir nie die kleine Schmusefluse kennengelernt. Holle fühlt sich an und sieht aus, wie eine große staubige Wollmaus und wohnt nun bei uns.

Fräulein Holle. Maine Coon- Türkisch Angora Mix

Das Fräulein Holle kennen manche schon von Facebook oder Instagram und andere können sicher keine Katzenbilder mehr sehen und das tut mir absolut leid, doch wir sind verloren. Sie schaut mir während des Schreibens über die Schulter und mich würde wundern, wenn ich hier bald noch was zu sagen hätte.
Hier kommen alle ganz gut klar miteinander, Frau Monk machte den Sessel Deal, bei dem nichts außer dem Sessel angekratzt werden darf, der ist aber ans Fräulein geschenkt bis zur Frau Holle, für immer.
Kitten grau. Maine Coone-Türkisch Angora Mix

Wer je das monksche, sonore, tiefe,  „NEEEEIIINNN Holle“ hörte, hält diesen Deal sofort für möglich.
Ähnlich dem grellen: „Holllleeeeenaaaaaaiieeeeennn“, der holden Gärtnerin, zeigen beide Erziehungsvarianten tatsächlich Erfolg.
Das Hippiemädchen bespielt derweil das Fräulein Holle mit dem marokkanischen Holzwürfel und berichtet von ihrem eigenen, vergangenen Katzenleben.
Und der Kerl liegt ihr zu Füßen.

Katze, Maine Coon-Türkisch Angora Mix

Ich beobachte das Treiben und überlege wann, welcher und ob überhaupt, ein felliger Weggefährte dem scheuen, schreckhaften Flusenkind bei Seite gestellt werden kann und wann wir die ersten Schritte draußen wagen können.

In wirklich freudiger Erwartung, hoch, achtungsvoll und so, verbleibe ich,
dat Alex.

2 Kommentare

  1. Liebe Alex,
    ich verehre deine Art wie und was du schreibst!
    Größtmögliches Kompliment gepaart mit ebensolcher Lesefreude.
    Danke-danke-danke
    und allerbeste Grüße
    Marina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.