Alte Tomatensorten im Vergleich

Das Gartenjahr neigt sich so langsam dem Ende zu und auch wenn ich hier nicht so ausführlich über die Gemüseernte berichtete wie im letzten Jahr, so konnte man die Alltagsernte immer wieder mal auf Instagram beobachten.
Das perfekte Medium eben, um eine Handvoll Himbeeren in der Hand, ohne viel Gelaber zu präsentieren.

Um euch aber an meinen gesammelten Erfahrungen im Gemüsegarten teilhaben zu lassen, bedarf es etwas mehr, da muss ich ausholen, da brauch ich eben auch richtige Interessenten.
Die holde Gärtnerin, hat euch in der Vergangenheit schon einiges zum Thema Tomatenanbau erzählt, Erfolge und Verluste mit euch geteilt. So soll es auch in diesem Jahr sein. Daher wartete ich geduldig ab, bis auch die letzte Tomatensorte endlich eine gesunde Frucht hervorbrachte, um sie auf Herz und Nieren zu prüfen.
Herz ist diesmal sowas von Trumpf, ich sachet euch.

Alte Tomatensorten säte ich, wie immer am 1. März aus samenfesten Samen, damit ich auch im nächsten Jahr dieser Sorte gewiss sein kann und sie sicher anbauen kann.
Der Kerl hat ihnen eine Wohnung an der schon ewig vorhandenen Schaukel gebaut, in offener überdachter Bauweise.

Tomaten überdachung, diy

Das Dach hat er in ca. 2 Stunden hin gezimmert und an den Hochbeeten befestigt,  also inklusive Material und Werkzeug zusammensuchen auf dem gesamten Grundstück.
Selbsterklärend eigentlich, oder?
Den Tomaten scheint es zu gefallen, bei mir dürfen sie auch ihre Blätter behalten, die brauchen sie meiner Meinung auch für die Assimilation. Bei Fleischtomaten sehen die Blätter übrigens häufig von Haus aus vertrocknet und krank aus, anfangs entfernte ich sie fälschlicherweise übermäßig.

Statt mir wie sonst, die Augen an den Spiralstäben auszustechen, leite ich sie jetzt an Schnüren hoch, die einfach an einer Querlatte unter dem Dach befestigt sind. Am Stamm selbst habe ich die Schnur in einer 8 gelegt, einer Schlaufe quasi, damit nichts einschnürt.

Tomaten an Schnur leiten

Das funktioniert super, ich kann es aber nicht erklären, denn ich habe die Anleitungen dazu selbst nie verstanden, der Gemüsegott hat meine Hand geführt und ich hab das dann einfach gemacht irgendwie.
Zufällig passt die stabile rote Schnur die hier rumlag, auch farblich gut. Den nachgewachsenen Trieb leite ich dann im Uhrzeigersinn, weil sie eben so wachsen wollen, an der Schnur hoch.

Tomaten an Schnur hochleiten

Die eingegrabenen Töpfe leiten das Gießwasser direkt zu den Wurzeln.
Auch die Sache mit dem ausgeizen wird besser, doch ab einem bestimmten Stadium wachsen meine Tomate eben 2- 12 triebig, da ich die Triebe in den Blattachseln nicht immer ausbreche. Scheinbar.

Das alles nutzt aber auch ma grad gar nix, wenn es ein Zuviel an Wasser oder Sonne im ständigen Wechsel gibt, dann faults unter Umständen, weil sich Bakterien und Pilze sehr wohl fühlen. Wenn man es dann noch besonders gut beim Düngen meint, kann ein Zuviel an Stickstoff in der Brennesseljauche zu Calziummangel und somit zu Blütenendfäule führen.

Blütenendfäule bei Tomaten

Hat die holde Gärtnerin vor Jahren dummerweise noch die kompletten Pflanzen entfernt, konnten die Tomaten dieses Mal gerettet werden.
Durch wiederholte Gabe einer handelsüblichen Calzium Brausetablette konnte die Zellerkrankung gestoppt werden. Schon vorhandene Faulstellen kann man rausschneiden, dem Geschmack schadet das nicht, wenn es sich um die Blütenendfäule handelt. Bei Kraut-und Braunfäule hilft nur Entsorgung und zwar nicht im Kompost.

Hier meine Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge, im direkten Vergleichs Test.

Es wurden 7 unterschiedliche Tomatensorten angebaut, ganz nach unseren Bedürfnissen. Da wir häufig Tomaten Sauce kochen, sind mir Fleischtomaten sehr wichtig und natürlich kleine Tomaten für den Salat oder zum snacken.

Black Cherri:

Black Cherry, Alte Tomatensorten im Vergleich

Eine lilabraune Kirschtomate, sehr ertragreich und unkompliziert, kann man gut 3-triebig ziehen.

Black Cherri Tomate im Freiland

Der Geschmack ist süß und auch würzig, evtl. verpasst man den Punkt zwischen reif und platzen, das tut dem Geschmack aber überhaupt keinen Abbruch. Wird wieder angebaut.

Sacharnaja Sliva, Zuckerpflaume:

Zuckerpflaume Tomaten im Vergleich

Da is der Name sowas von Programm. Diese ovale, pflaumengroße Tomate ist zuckersüß und trägt wirklich reichlich.
Tomaten im Hochbeet überdacht

Trotz anfänglicher Blütenendfäule, bin ich mehr als zufrieden mit den Pfläumchen und auch sie ist im Recall.

Marmande:

Marmande alte Tomatensorte im Vergleich

Eine solide, mittelgroße französische Fleischtomate. Schön Rot, flachrund angerippt und sehr fleischig. Der Geschmack ist nicht herausragend doch durch ihre fleischige Konsistenz ist die Marmande durchaus eine Bereicherung in jeder Tomatensauce.

Tomate Marmande

Ihr seht, die schweren Früchte biegen die Äste, erneuter Anbau lohnt sich durchaus.

San Marzano:

San Marzano

Unverzichtbarer Klassiker für Sauce, auch durch die mehlige Konsistenz. Ungekocht allerdings komplett geschmacklos. Leider auchn bissl mimimi und anfällig für zu kalt, zu nass, zu warm und dann auch noch im Wechsel? Egal, die schmackhaften Italiener bekommen bei uns immer einen Platz im nächsten Jahr dann wieder komplett geschützt.

Renas Turban:

Renas Turban Tomate im Vergleich

Diese alte, rosarote, beutelförmige Tomate ist ebenfalls schön fleischig. Hier überzeugte mich die aromatische, fast sichtbare saftige Süße, außerdem wiegen die Früchte im Durchschnitt ca. 250gramm.

Tomate Renas Turban

In jedem Fall sehen wir uns wieder.

Feuerwerk:

Feuerwerk alte Tomatensorte im Vergleich

Hier muss ich etwas ausholen, denn diese Sorte hat erst jetzt die erste einigermaßen gesunde Frucht hervorgebracht, sonst hätt ich längst berichtet. Alle Früchte litten an Blütenendfäule und nun bringt die Witterung die Krautfäule mit. Die rot-gelbe gestreiften Tomaten sehen, eigentlich, wunderschön aus und schmecken, wenn man sie denn zu schmecken kriegt einfach köstlich. Feuerwerk ist dennoch der heimliche Verlierer, denn Schönheit is nu ma nicht alles, man muss sich auch drauf verlassen können. Aus Neugier werde ich es nächst Jahr aber noch einmal im Gewächshaus versuchen, doch ich dachte, die Russen sind robust, die können das ab.

Teton de Venus, Venusbrust:

Venusbrust alte Tomatensorten im Vergleich

Große Venusbrustliebe bei allen. Die holde Gärtnerin begeisterte der frühe, hohe Ertrag, das Hippiemädchen war und ist voller Liebe für die ausgeprägte Herzform und ich koch da einfach die beste Soße mit. So fleischig, saftig und fruchtig, mit richtig toller Süße, hab ich noch nix geschmeckt. Zudem wiegen die Früchte bis zu 300gramm und man kann 1-3 Stämme ziehen.

Tomate Venusbrust

Das ergibt Meere aus Tomatensauce. Mein eindeutiger Gewinner in diesem Tomaten Test, davon bauen wir mehr an, Felder…

Dafür benötigt man natürlich Saatgut, welches man nicht zwingend selbst gewinnen muss aber unbedingt sollte. Aus samenfestem, sortenreinen Saatgut entstehen Pflanzen, deren Samen auch wieder die gewünschte Pflanze hervorbringen. Bei F1 Hybriden sieht das anders aus. Dieses Saatgut wird nicht die gleiche Sorte wieder hervorbringen, sondern irgendwas. Trotz allem haben F1 Hybriden, ihrer Zuverlässigkeit wegen, im Erwerbsanbau ihre Berechtigung und sind nicht zwangsläufig zu verteufeln. Im Gegensatz zu Monsanto, die Missbrauch mit diesem Saatgut und dieser Wissenschaft betreiben.
Vielmehr beruft sich das Ganze auf die Mendelschen Regeln, Uniformitätsregel, Gene, all so Zeusch, das hier allerdings zu weit führen würde.
Nur soviel. Die geilste Tomate von Welt, süß wie Honig, gelb wie Mirabellen und unglaublich lecker, bekam ich von meiner Nachbarin. Die Sweet golden allerdings ist eine der Hybrid Tomaten bei denen die nächste Generation eben nicht die gleichen Merkmale trägt. Dennoch erwäge ich eine Nachzucht und hoffe auf einen Rückfall in eine Wildtomate, was wiederum sehr interessant sein kann.

Einmal biologisches Saatgut gekauft, kann ich aus meinen selbstgezogenen Tomaten nun eigenes Saatgut gewinnen. Früher habe ich es mir ganz einfach gemacht und den Glibber einfach aufs Zewa geschmiert und im nächsten Jahr mit dem Papier in Streifen ausgesäät. Tauschen mochte ich so natürlich nicht, mit so ner Rotzfahne, das war selbst der holden Gärtnerin zu unprofessionell.

Nun entnehme ich beim Zubereiten der Tomaten den Glibbersamen und streiche ihn in ein Glas mit Wasser, das ich für 2-3 Tage oder bis es riecht, vergesse.

Tomaten Saatgut vermehren

Es ist nicht schlimm, wenn sich ein Hauch Schimmel darüber legt, es soll sogar gut sein, für was auch immer. Dann, wenn es soweit is, also wenn es so bissje eklig aussieht, schütte ich die Samen durch ein Sieb, schütte 2 Gläser Wasser hinterher und klopp den Samen auf Backpapier zum trocknen.

Tomaten Saatgut selbst vermehren

Beschriften nicht vergessen.

So und wenn die dann trocken sind, sehn die genauso aus wie gekaufte, die haben dann so n Zeusch drumrum, bestimmt von dem Glibber….wie paniert.. aufgerauht… weißte? Richtig professioneller geiler Scheiß, für den Tausch geeignet.
Weil, gehen wir mal davon aus, es gibt 20 oder gar 35000 Tomatensorten…da is noch Raum für Vergleiche, da brauch ich Material.

Natürlich ist immer Raum für Optimierung. Ich müsste, um wirklich sortenreines Saatgut zu gewinnen, die Blüten separieren, sozusagen verhüten, um eventuelle Einkreuzungen zu vermeiden und so weiter und so fort.
Aus diesem Grund ist das hier wie immer eher so semi-professionell, stellt die holde Gärtnerin allerdings vorerst zufrieden.
Unholde Gärtner schlagen sicher die Hände über dem Kopf zusammen, doch wir arbeiten daran, das als Applaus zu deuten.

 

 

 

 

8 Kommentare

  1. Oh, da war so plötzlich Schluss, dass ich anfing wild hoch u runter zu scrollen, um den Abschlussgruß bzw. die obligatorische Frage der holden Gärtnerin zu erspähen, aber nix war.

    Ich hatte ja dieses Jahr nur ein Tomatenpflänzchen vom Reini erhalten und wie Du auch schon geschrieben hast, war das Wetter dieses Jahr irgendwie einfach kacke. Jedenfalls ist sie nicht so abgegangen, wie gewohnt aus den letzten Jahren.
    Sind auch nur recht kleine, noch gelb-grüne Früchte dran; mal sehen, ob dat noch einen gibt.

    Dann hatte mir eine Freundin auch noch eine andere Sorte dazu geschenkt, damit das eine Pflänzchen nicht so alleine ist (wir erinnern uns an den guten alten Bob Ross: „Let’s give him a little friend, because no one should be alone!“), aber die hat das Wetter sogar noch schlechter vertragen. Kein Plan.
    Vielleicht ist mir auch der grüne Daumen abhanden gekommen. Who knows?!

    Vatis Samen hinsichtlich Paprika, Peperoni & Co. sollte übrigens demnächst verfügbar sein. In Fruchtform. Da kann ich Dir dann auch paar übertragen, meinte er schon.

    Wie geht’s eigentlich den Ablegern meines WG-Küchen-Farns (Ja, ich habe schon wieder vergessen, wie sie heißen u bin jetzt zu faul mir Deinen Kommentar im letzten Beitrag anzuschauen)? 😀

    btw sehen wir uns am 14. Oktober?

    Ich bin kein Roboter!
    *räusper*
    Heil Skynet!

    1. Tja, da hat se die letzte Regel, wie man die Leser zum kommentieren anregt och noch in den Wind geschossen. 🙂 Manchmal hab ich eben keine Fragen aber danke, für deine Aufmerksamkeit.:-)

      Ich wollte dir doch von der Pflanze die hier für dich steht immer Tomätscha mitbringen aber das ging nicht, es gab nicht die eine große Ernte, der Beitrag wartete und wartete auf anständiges Material und der Spätsommer is och net wie geplant, die Heizung bollert.

      Geil. Ich habs genau im Ohr, Bob Ross, begleitete mich durch so manche nach Feier Nacht, oder ich ihn.
      Peppis hab ich wieder nur mickrige Ausbeute und die man mir schenkte, schimmelten. Nehm ich also gerne. Ich stell das Saatgut zusammen und bringe es am 14. mit wenn es wieder heißt: Long live… :-)Alles werd ich geben, ich hab rischtisch Bock. 🙂 Feierst du oder machst du Mussik und wenn ja… kann ich da mitreden. 🙂

      Woaaaah, Che Vin, ich wiederhol mich doch net dauernd.:-)
      Ich bin doch keine Maschine!
      *sing*
      whothefuckisskynet? 🙂

      Grünlilie löst die 42 ab, als Antwort auf alle Fragen.

      1. Die Heizung habe ich tatsächlich auch schon 1-2x angeworfen… Der Sommer is rum!

        Yeah, nice! Dann sag ichm Reini, dass er Dir fürn 14ten auch ein Päckchen schnüren kann.
        Also für die Mucke sind andere zuständig… vielleicht Gonzo? Jedenfalls bin ich am Start, wahrscheinlich in Begleitung guter Menschen.

        Ich brauche irgendwie eine Eselsbrücke zu dem Namen… Grünlilie, Grünlilie… fuck.

        Äh, Skynet? Die große Maschinenintelligenz bei Terminator?! Hallooohooo?! Leben Sie etwa im Wald, junge Frau?!
        Das Auto hat hier bei uns in der Stadt auch zwischenzeitlich die Kutsche abgelöst! Die Straßen sind nicht wiederzuerkennen! 😛

        btw Grüße von meinem Bruder, auch wenn ihr euch schon lange nicht mehr gesehen habt! Er will anlässlich des Vaters Geburtstag am 15. Oktober wieder in Deutschland sein und wird dementsprechend sehr wahrscheinlich auch am 14. Oktober in Örms am Stacht sein! 🙂

        Greetings!

        1. Jaja Terminator:-) un Gonzooch noch ..Hell yeah Notiz an mich, Walkman mitnehmen. Da freu ich mich mal auf einen klassischen Happen RocknRoll, hatten wir echt lange nicht mehr gemeinsam; ich werd die Nackenmuskulatur trainieren und mich auf den 2. Rausch des Jahres vorbereiten. 🙂
          lieben Gruß ausm Wald 🙂
          Alex

  2. Liebe Alex!
    Ein Hoch auf die holde Gärtnerin und ihren grünen Daumen! Unsere Blumen ( so runterhängende typisch für Bayern keine Geranien) sahen wirklich bis Ende August toll aus. Und auch die Klematis wuchs ins unermessliche ( nur geblüht hat sie dieses Jahr nicht) und 2 Tomatenpflanzen von unserer Gärtnerei habe ich durchgebracht (mit Hilfe des Herrn T. der bei den bayerischen 30 Grad fleissig gegossen hat) mit ingesamt 5 Tomaten ( letztere hängt noch grün draussen). Der wilde Basilikum ( lila blühend) hat für allerlei Hummeln gesorgt und leckersten Geschmack in Salat gezaubert ( etwas bissfester als der handelsübliche Basilikum und kräftiger im Geschmack). So dass ich beschlossen habe, all diesen Dingen nächstes Jahr wieder einen Platz bei uns auf Balkonien anzubieten.
    Jetzt überlege ich mir Erika zu holen um etwas Farbe draussen zu haben, doch ich verlasse mich auch hier auf unsere Gärtnerin, falls sie Vorschläge hat.
    Euer Tomatendach schaut super aus und die Idee der Rankenschnur ist nachahmenswert.
    Ganz viele liebe Grüße Sanne

    1. Hallo Sanne,
      das hört sich doch super an. Nur so geht’s, gucken was wo überleben kann. Im nächsten Jahr probierste noch etwas zuätzlich aus. So mach ich es, ich hab so Stammpersonal und jedes Jahr versuch ich mich in was neuem. Auberginen, bzw Eierfrüchte von der Nachbarin reifen wohl nicht mehr ganz aus, denn es ist einfach zu kalt und vorher wars zu heiß oder zu Nass. Das kann ja nix werden.:-)

      Erikas mag ich sehr gerne aber vielleicht hat die Gärtnerin ne andere Idee, es gibt ja so viel Neue Sachen, da staune ich immer. Die Tomatenschnur, in Töpfen hält ja auch keine Stange richtig, da ist das sicher ne gute Alternative.
      Ich glaub es kommt noch ein Erfahrungs Rückblick auf den Gemüsegarten, dann kann man für den Sommer planen.
      Und ich will hier seit Mai umbauen und die Seite neu machen… also falls ich mal wieder weg bin. 🙂

      Apropos weg, ich meld mich demnächst mal bei meiner Privatstewardess, denn der Kerl hat n Flug gebucht. :-)AAAAAAHHHH.

      Liebe Grüße, Alex

      1. Aber klar mach das! Dann am besten per Mail. Hab nach dem Flug morgen bis Samstag erst mal Urlaub und habe mir vorgenommen nicht ständig aufs Handy zu schauen und nur einmal am Tag den Computer zu nutzen….. mal schauen ob es klappt….
        Liebe Grüße auch an den Kerl
        Sanne

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.