Ufopflanze, oder Bauchnabelpflanze, Bogenhanf in grauer Keramik

Pflanze des Monats

Pflanze des Monats Februar:
Bogenhanf-Sansevieria

Die holde Gärtnerin meldet sich im neuen Jahr zurück. Mit neuen Ideen und voller Tatendrang kann sie es kaum erwarten, die Gartensaison einzuläuten.

Die letzten Wochen begnügte sie sich mit der Theorie und Planung der Gemüsebeete und der Begrünung im Innenraum. Dabei entstand die Idee, in Zukunft die Pflanze des Monats zu küren. Ob Gemüse, Nutz-Zier-Heilpflanze oder wie heute, eine Zimmerpflanze, hier werden sie ins Rampenlicht gerückt.

Die widrigen Wetterbedingungen zwingen die holde Gärtnerin dazu, den Garten nach drinnen zu verlegen und  ihr Wissen mit dem von Frau Monk zu teilen. Es bietet sich geradezu an euch eine Pflanze vorzustellen, die mich schon seit meiner Floristen Lehre begleitet. Nicht nur weil sie einfach wunderschön ist, in Frau Monks Augen, in ihrer Schlichtheit, der schwertförmigen Blattform, den unterschiedlichen Maserungen. Sie ist  fast unkaputtbar und vermehrt sich zudem quasi von selbst.

Mit ihrer aufstrebenden Form eignet sie sich hervorragend zur Alleinstellung im großen Topf oder Korb aber auch in kleinen Gruppen lässt sie sich wunderbar dekorieren. Frau Monk kleidet sie in graue Keramik.
Bogenhanf, Bauchnabelpflanze-Ufopflanze in grauer Keramik

Die Sansevieria passt sich an, fügt sich harmonisch in den Hintergrund ein oder aber übernimmt auch gerne die Führung. Hier begleitet von der Bauchnabel- oder UFO-Pflanze, die ganz ohne Zutun meines Wortwitzes genauso heißt. Echt jetzt.

Die Auswahl des Gefäßes alleine gibt den Stil vor, Frau Monk hat zum Beispiel einen Zeitschriftenkorb aus Leder zweckentfremdet, ein Flohmarktfund. Den Bogenhanf habe ich einfach in 2 schwarze Plastiktöpfe gepflanzt, ein unterlegter Müllsack trotzt kleinen Wasserschäden.
Pflanzendeko im Wohnzimmer, Fernseh-Musikecke

Gegossen wird hier jede Pflanze individuell, dann, wenn es nötig ist. Es macht keinen Sinn eine Pflanze wie ein Uhrwerk zu wässern ohne den tatsächlichen Bedarf und die äußeren Umstände, wie Sonne, Heizungsluft, Raumtemperatur zu berücksichtigen.

Das ist ganz einfach mit dem Finger zu ermitteln. Stecke einfach den Finger in die Erde, und zwar richtig tief. Du wirst feststellen, dass die Erde an der Oberfläche  fast trocken ist, in Wurzelnähe aber noch recht feucht. Jetzt könnte zu viel Wasser zu Wurzelfäule führen. Vielleicht stellst du fest, es ist komplett trocken, vielleicht ist alles auch noch pitschnass. Beides ist nicht optimal, das weißt du aber in Zukunft zu verhindern, indem du die Dinge einfach anfasst. Irgendwann bekommst du auch ein Gefühl für den Wasserbedarf der einzelnen Pflanzen. Dickfleischige Sukkulente speichern eigenständig Wasser und benötigen entsprechend seltener deine flüssige Hilfe.

Mit Licht jedoch sieht das ganz anders aus, die meisten Zimmerpflanzen bekommen in den Räumen zu wenig Licht und ein Fensterplatz sollte immer die erste Wahl sein. Besonders panaschierte Blätter, mit gelben und hellem Anteil benötigen wegen der Photosynthese mehr Licht, sonst „vergrünen“ die Nachkommen, sozusagen wieder. Selbst hier im Licht durchflutetem Waldhaus habe ich nur im halben Raum optimale Bedingungen.

Zimmerpflanzen, Wohnzimmer, Fernsehecke

In der Tv-Ecke, da wo Fernseher, Plattenspieler, Dvd-Receivergedöns wohnen, da wohnen in der dunklen Zeit auch die Pflanzen. Hier bekommen sie genug Licht von allen Seiten. Über dem Fernseher befindet sich noch ein Fenster, aber das habt ihr schon auf tausend anderen Bildern gesehen. Ginge es nach Frau Monk, würden dort weder Elektrogeräte noch Pflanzen stehen aber das Hippiemädchen, die Holde und der Kerl haben auch jeweils eine Stimme … und wat mutt dat mutt.

Licht ist wiederum ganz was anderes als Sonne! Zu viel Sonne kann sogar Schaden anrichten und ein Fenster kann im Hochsommer zum Brennglas mutieren. Der Hochsommer ist aber ja eh ein Märchen und existiert in seiner Reinform nicht, noch in weiter Ferne. Natürlich werden wir wie gewohnt, brandaktuell, live darüber berichten … wenn, … dann. Sicher.

Ufopflanze, oder Bauchnabelpflanze, Bogenhanf in grauer Keramik

Bogenhanf oder Sansevieria ist eine Blattschmuckpflanze, gehört zur Familie der Spargelgewächse und stellt keine großen Ansprüche in Sachen Pflege. Bricht mal eine Lanze ab, stelle ich sie in die Vase, bis sie Wurzeln hat und pflanze sie ein. Ab und zu, wenn irgendwo noch pflanzliche Deko fehlt, teile ich die Sansevieria mit den Händen auseinander und setze sie in frische Blumenerde. Vor vielen Jahren hatte ich mal ein sehr hohes und großes Exemplar, darauf arbeite ich gerade wieder hin.

Die jungen Lanzen sind noch hellgrün hinter den kleinen Ohren. Immerhin wurden aus einer kleinen, günstigen Pflanze, in etwas mehr als einem Jahr diese 4 Töpfe und wie gesagt; bald wird daraus ein großes Ganzes.

Die holde Gärtnerin, im Garten sonst gegen Monokultur, findet Wiederholung in Frau Monks Räumen durchaus ansprechend und dekorativ.
Und ihr?
Die Holde fragt.
Frau Monk fragt nach der Keramik und das Hippiemädchen will eure Meinung zu Hanf, im Bogen hören. Ich bin raus.

24 Kommentare zu “Pflanze des Monats

  1. Lady Susan T.

    Liebe Alex!
    Eine der wenigen Pflanzen, die auch bei der Sanne immer mit Vermehrung glänzten! Allerdings haben wir zur Zeit gar Keine Zimmerpflanzen mehr, denn die Fußbodenheizung ist dafür so gar nicht förderlich, so ohne Fensterbänke…. Und komme mir jetzt nicht mit kleinen auf Rollen stehenden Blumenablagen…. Die kommen in den Haushalt T. Nicht mehr rein…. Hatten wir mal und war super unschön. Aber ich mag halt auch keine Möbel auf Rollen, auch wenn sich das bei meiner Umstelleritis bewährt hätte. Also bleibt es bei der Balkonbepflanzungsplanung…. Naja sobald die Vögelchen wieder genug in der Natur finden, denn dann muss Balkonien komplett neu gestaltet werden. Ich bin gespannt was draus wird….
    Ich versuche übrigens grade eine Pflanze aus einem Avocadokern zu ziehen…. Aber noch schwimmt er geschlossen in Wasser…. Dauert wohl noch etwas. LG Alex, die Sanne geht jetzt in die Wanne und vorher nochmal die Nase…. Ach ich seh‘ Dich schon mit geschlossenen Augen die Ohren zuhalten ( to much Information) doch ich muss ja irgendwie die Nebenhöhlen frei bekommen…. Also bis bald bin ja noch etwas zu Hause…..

    • Liebe Sanne, da bin ich ganz bei dir, auf Rollen und so is nich :-). Eine geballte Gruppe aufhängen, das könnte ich mir noch vorstellen. Ich bin übrigens ein großer Verfechter von Nasendusche. Als ex rauchende Friseurin mit ewig veklebter Nase, ist das die einzige Möglichkeit für gesunde Nebenhöhlen. Habe schon so manchen Nasentropfenabhängigen auf Duschen gebracht. Um deine Badewanne bewundere ich dich gerade. Liebe Grüße, gute Besserung, Alex

      • Lady Susan T.

        Bewundern????? Spielst Du damit auf die Wortverdreherei im anderen Theater diese Woche an??? Ich gebe zu ne Wohnung ohne diesen Luxus käme für mich nur noch in Frage wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr geht…. Sonst immer gerne ne Wanne!!!ich nutz die ja auch in den Hotels!!! Spart daheim das Wasser, doch da ich hier nicht wegkomme und der Docmich gegroundet hat genieße ich zu Hause, während Herr T. Fußball schaut….. Mach Dir nen schönen Abend Alex bis ganz bald
        Sanne

        • Ich weiß grad net was du meinst, ich besuche nicht mehr so viele Theater 🙂 Bitte um Aufklärung, weil ich hätte gestern echt eine gebraucht. Ich habe ja meine Wohnungen auch immer nach der Badewanne ausgesucht, das ist hier wegen der Wasserlösung aber nicht möglich und dafür hab ich mich dann für die Regendusche entschieden. Darfste nich fliegen, du Arme? l.g Alex

          • Lady Susan T.

            Es gab im Café kürzlich ne Diskussion wegen der Formulierung neidisch sein auf jemanden oder etwas. Jemand meinte Neid ist ein böses Wort und sollte durch : ich bewundere Dich dafür ersetzt werden…. Doch ich bin nach wie vor der Ansicht jemanden für etwas bewundern ist nicht unbedingt das positive Pendant zu beneiden…. Allerdings habe ich das auch alles nur gelesen und hoffe Karin verbessert mich falsch ich was falsch wiedergegeben habe, denn ich glaube sie ist postwendend auf meinen Zug aufgesprungen und hat die Steilvorlage genutzt…. Ich wusste zwar, dass Du nicht mehr aktiv bist doch dass gar nicht mehr reinluscherst hätte ich nicht gedacht ( sagte die Neugierde in mir)
            LG Sanne

          • Also ich guck in der Tat so gut wie gar net mehr da rein, ins Cafe aus Selbstschutz schon ma gar nicht. Ich hab endlich gerade Ruh. Ich habe das Konzept dieses Forums wohl komplett falsch verstanden.. lassen wir das. Auch wenn ich keine Ahnung habe was du genau meinst, geht mir das“Ooooh Neid“ manchmal auch aufn Senkel und war ja auch schon oft Thema. Bewundern heißt für mich aber was anderes und ist durchaus positiver gewichtet als beneiden. Oder? Kann man ja auch mal machen,wäre aber dann fast schon ein Lob und fällt dem Deutschen generell schwer. 🙂 Eine Badewanne wäre für meine Knochen einfach ein Traum gewesen, die Heizung du weißt, aber neidisch war ich darauf nicht. Ich habe mich zum Beispiel, weil es in der heutigen Zeit wichtiger denn je ist, schon häufig damit auseinandergesetzt und für mich auch entschieden dieses Wort nicht ständig leichtfertig zu benutzen. Ich gönne sie dir, wäre die eigentlich richtige Antwort gewesen.:-)Zudem total im Trend. Karins betonung nehme ich daher auch gerade erst war. Bin jetzt verwirrt, weil ich ein „falsches“ Wort benutzt habe und will gar nicht wissen wer was und vor allem warum … .-(

  2. Schönsinn

    Ich B E N E I D E dich um deinen grünen Daumen, echt! Ich habe bloss eine Pflanze, die seit fünf Jahren bei mir (über)lebt und seit zwei Monaten den dritten Zick-Zack-Strauch. Es besteht also noch Luft nach oben! LG ins Wochenende! Karin

    • Hallo Karin, bei der Pflanze brauchst du das nun wirklich nicht. Wie du liest, überlebt die sogar bei Sanne :-).Das der Zickzackstrauch nicht überlebt liegt auch nicht an dir, sondern in der Natur der Sache, denn der ist eigentlich für draußen, deshalb kannst du seinen Ansprüchen auch gar nicht gerecht werden. 🙂 Meiner ist seinerzeit sofort nach dem Foto gestorben… aber sind wir ehrlich, der sieht tot net anders aus als lebend. Allerliebste Grüße, alex

  3. Pflanz of the month – super Sache! Ich hab hier auch so ein Monstrum Hanfdingens rumstehen. Bestimmt schon seit 8 Jahre im gleichen Pott. Schnaps oder Wasser rein und dat wächst und wächst. Hier bei uns im Haus werden die auch Kneipenblumen genannt. Standen da in den 60ern und 70ern wohl immer :-).

    Bei mir (für ein paar Tage – dann sind se schlapp): Schneeglöckchen aus dem Garten. Kosten nix und sind niedlich anzugucken.

    So, jetzt Kopp wieder einziehen. Hier weht´s wie blöd.

    Duftend geknutschert,
    Steph

    • Jaahaaa, so kennt man sie.:-) Aber ich möchte betonen sie ist och noch schön dabei, Wäre sie eine Frau, wäe sie quasi die Traumfrau. Die Schneeglöckchen blühen hier auch um die Wette und die Christrosen, die wollte ich zuerst vorstellen, aber die hatte ich im letzten Jahr schon behandelt. Hier gehts mit dem Sturm, die Bäume bewegen sich ja immer schön im Rhytmus und manchmal… puuuh da wünsche ich mir weniger Bäume drum rum. Duftend, hach da hätte ich jetzt mal gerne geschnuppert, zurückgeknutscht. Alex

  4. Lady Susan T.

    Hm jetzt bin ich verwirrt…. Also bewundere Menschen für Ihre Fähigkeiten oder Dinge die sie geschaffen haben oder auch wenn etwas besonders schön ist…. Deshalb war ich so verwirrt, denn ne normale Badewanne zu haben oder nicht ist ja nun mal ne gefallene Entscheidung die irgendwann gefällt wurde, denn wir haben sie ja nicht selbst angeschafft ….
    Dich zum Beispiel bewundere ich weil Du Deine geringen Möglichkeiten so klaglos hinnimmst und toll und zu Deiner Zufriedenheit umsetzt. Ein wenig beneide ich Dich um Deine Kreativität. Also Dein spezielles Talent…was aber nicht negativ behaftet ist, denn ich weiß ich kann das nicht ändern und habe meine eigenen Talente…. Aber es ist wirklich schwierig das alles in Worte zu fassen. Es gibt ja genaue Definitionen beider Begriffe, doch ich denke jeder interpretiert das etwas anders für sich und das ist auch gut so!!! Soll sich halt keiner auf den Schlips getreten fühlen und wenn das doch mal passiert hilft es sehr darüber zu reden…. Schließlich sind wir alle erwachsen, auch wenn wir uns manchmal nicht so fühlen ( wollen ????)
    Ich musste hier unten weiterschreiben, denn ich konnte nicht mehr direkt an die obige Unterhaltung anknüpfen…. Evtl. wegen Handy? Keine Ahnung.
    LG Sanne

    • Hm vielleicht habe ich gemeint ich bewundere das du dich da rein legen kannst? Ich hab gerade drüben geguckt, bin aber nicht durchgestiegen und deshalb ausgestiegen, ich bin wirklich verwirrt, weil ich zufällig dasselbe Wort benutzt habe wie jemand drüben. Dabei hab ich ja mit drüben nicht mehr viel zu tun und nu bin ich wieder mittendrin statt nur dabei. 🙂 Ich sollte wohl doch endlich die Mail mit der Bitte um Abmeldung endlich schreiben. Neidisch sein, beneiden, jemandem nicht gönnen, eine definition die im Duden steht… wenn man also findet jemand hat eine schöne Vase, kann man sich die kaufen und wenn nicht is schad, dann muss man aber nicht neidisch sein. Fühlen ob eine Pflanze trocken ist, kann man auch lernen, beneiden oder eben beglückwünschen, wenn jemand handschlag mit 3fach Salto kann, dann kann ich das bewundern oder beneiden. Meist entscheidet man sich fürs beneiden. Warum weiß ich aber nicht, würde mir aber wünschen es wäre anders. Habe ich auch schon oft hier in Kommentaren geschrieben. 🙂 Zufällig ist das gerade auch sehr mein Thema, weil ich versuche mich positiver zu äußern aber nicht weil es auf Sli steht. DAS zu verknüpfen verwirrt mich wohl. L.g Alex P.S. Der Unterschied liegt für mich in der Möglichkeit, jemand anderem gute Gefühle zu vermitteln. Während ein beneiden eher einen Faden Beigeschmack hinterlässt. 🙂

  5. Schönsinn

    Ich bin tatsächlich auf Sannes Steilpass eingestiegen und habe den Begriff deshalb bewusst gewählt. Für mich ist beneiden nicht a priori negativ belastet sondern mit der Einsicht verbunden, dass jemand anderes etwas kann, das mir völlig abgeht. Bewundern hingegen stellt mein Gegenüber irgendwie auf einen Sockel und lässt mich zu ihm aufschauen. Die Auslegung nach Duden entspricht wohl nicht immer dem persönlichen Empfinden. Was ich sagen wollte:
    Also, ich find’s toll, dass du einen grünen Daumen bzw. eine Gärtnerin hast!
    Liebe Grüsse ins Waldhaus! Karin

    • DAS habe ich übbers Baden gedacht in dem Moment, das größte der Glückseeligkeit 🙂 Ich hatte ja an deinem Satz nichts auszusetzen, bis ich verstanden hab worum es ging. Mir wäre im Traum nicht eingefallen eine Diskussion über Neid oder nicht Neid zu führen als ich meine Pflanze des Monats kürte. Ich hoffe du hast verstanden wie ich es meine. Wenn es um das auseinandernehmen des Begriffs geht, ziehe ich positive Begriffe dem Beneiden vor, was aber ja nichts neues is. 🙂 Dem Duden unterwerfe ich mich als letztes, deshalb sind wir ja hier 🙂
      Ich mag meine Pflanzen im Moment so wie sie hier rumstehen und wünsche und traue jedem zu das er mit dieser kleinen Erklärung seinen Daumen etwas grüner macht.
      🙂 So lautet meine Kernaussage im Beitrag. Und nein ich war nicht zur fraglichen Zeit am Tatort. Liebe Grüße in dein schönes Heim. Alex

  6. Hab ich,mag ich.Zwei Sorten Sansevieria sogar.Die ist so pflegeleicht wie ich.Die eine ist bestimmt schön über 20 Jahre alt,die andere über 10.So tolle Gefäße wiu Du habe ich leider nicht.Es sieht alles wunderschön aus.Das Wetter macht mich heute kaputt,dann gieße ich meine Blumen und gehe Richtung Sofa.LG,lucie

    • Ich finde genau deshalb hat sie auch mal das Rampenlicht verdient, so pflegeleicht. 🙂 2 der Töpfe gabs bei Dehner stark reduziert,3-6 euro wenn ihr zufällig einen in der Nähe habt? Hör mir mit dem Wetter of, meine Hände, Beine, Kopf befinden sich in einer Schraubzwinge aus Wind und Regen 🙂 wir gucken in die Glotze. Liebe Grüße, zum Sofa, Alex

  7. Da ich ja so gar keinen gruenen Daumen habe ist bei mir die Sansevieria sehr beliebt und steht so in mancher Ecke, da sie sehr pflegeleicht ist. Allerdings neigt sie bei mir sehr dazu in die Hoehe zu wachsen und dann irgendwann mal zu den Seiten abzuknicken. Die Keramik mit dem braunen Boden ist superschoen ist die vintage oder neu?
    Liebe Gruesse Martina

    • Abknicken ist hier nicht erlaubt 🙂 Wenn die ganz lang sind, bilde ich einen neue Gruppe, die sich gegenseitig stützt und pflanze sie etwas tiefer ein. Ich hatte mal eine die war fast so groß wie ich, was nicht soo groß is aber immerhin, das will ich wieder. Was ich gar nicht mag, sind dieses Stützen, das sieht scheiße aus. Die Keramik , unglaublicherweise habe ich den kleinen Topf vor einigen Wochen bei Dehner auf 2,99 e reduziert gekauft, da klebten ne Menge Zettel drauf, letzte Woche dannn stand die, die eigentlich eine Vase ist für 5,99e e da rum. Ich fahr immer extra wegen Katzenfutter dahin und die Dekogöttin belohnt mich immer direkt, cool oder? 🙂 l:g Alex

  8. Einen Bogenhanf hab ich auch, und auch schon einige Ableger genommen.
    Meine Mama tituliert sie als ‚die ewiggrüne Brüopflanzen‘, weil die damals (so 60er und 70er) in jeder Bank und in jedem Büro standen.

    Ich find sie trotzdem schön und solange man nicht die ganze Fensterbank mit gleichhohem Bogenhanf zuballert, sieht sie auch überhaupt nicht nach Büropflanze aus.

    Bei mir steht sie, ganz klassisch im Terracottatopf, auf einem alten 60er-Jahre-Tischchen (wollt ja Schemel schreiben, aber da kamen so komische Bilder beim googeln).

    Liebe Grüße,
    Linda

    • Ich finde das macht sie fast noch schöner. Jeder kennt sie und hat eine 🙂 In den 60ern gab es ja sogar extra Blumenbänke und Nierentischhocker, so einen? Da hatte ich mal ein schönes Exemplar… was daraus nur wurde? L.g Alex

  9. Jetzt bin ich gerade aus Amsterdam zurück und lese hier von Hanf. Na , hätte ich gewußt du stehst da so drauf, dann hätte ich dir doch was mitgebracht. Hier wird alles Grün kaputt gepflegt. Und mit dem Hanf…, da kennen sich andere glaube ich besser aus als ich. Ich belasse das Grün dem Garten. Hier zeigen sich übrigens schon erste Krokusse. Die Gärtnerin in mir scheint aber noch im tiefen Winterschlaf ;). Dafür liegen hier grüne Kissen auffe Couch. Nee, das reisst einfach nicht mehr ab mit der Farbe im Haus. Ich glaube ich hab nicht nur RMDS, ich habe auch schon Wechseljahre?! Liebe Grüße vonne Couch, Sabine&Paula

    • Ooh Ansterdam, meine Liebe. Joo, du bist ja ein Gast, ohne Reise mitbringsel kommste. tztztz Grüne Kissen… na und, ich hab ne grüne Wand. Haha 🙂 echt, so richtig richtig grün? Weia 🙂 Zur Couch gegrüßt, Alex

      • wieso ohne reisemitbringsel? hab mir ne dicke prellung mitgebracht als ich zwischen ner glastür geraten bin. jetzt übe ich schon mal, wie man sich so in zwanzig jahren ächzend und nach luft schnappend vom sofa erhebt. siehste, und dann passen die grünen kissen auch wieder. grün ist die hoffnung. alles wird juut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.