Gelaber und Gewinner

Das geht ja gut los hier. Also nicht los, hier ist ja gar nichts los.
Die kommt ja gar nicht ausm Quark im neuen Jahr, denkt ihr sicher. Keinen ihrer Vorsätze wird sie umsetzen, die ganze Woche keinen Beitrag, das hat se wohl nicht mehr nötig.

Nöö, hab ich auch nicht. Ich hatte nämlich nie Sylvester Vorsätze, habe ich nie. Das ist was für Leute, die sich selber auch noch ordentlich Druck machen müssen damit sie den Arsch hoch kriegen, was sie letztendlich wiederum nicht schaffen, vor lauter Druck. Wenn man sonst keine Probleme, Zeit und Lust für Spielereien hat, dann hat man Vorsätze.

Frau Monk hatte Einrichtungspläne für 2016 und berichtete darüber. Zusammenfassend könnte ich sagen, ich habe einfach gemacht, während ich es mir vornahm:

Schlafzimmer streichen. Done!

• Esszimmertisch austauschen gegen irgendein Diy Provisorium mit Tischdecke. Jawoll!

• Möbel aus dem Ankleidezimmer im Bastelraum unterbringen, aus- und einräumen. Yep!

• Kerl überreden, die Schränke, die er in der neuen Schule abstauben konnte, im Ankleidezimmer unterzubringen. Aus-und einräumen. Sischer dat!

• Den angefallenen, überflüssigen, Messiemüll entsorgen und  die Bude komplett putzen. Welch eine Frage! Natürlich. Nicht.

Wer hat denn von Streß gesprochen?
Im größten Chaos haben wir spontan einen Shoppingtrip nach Maastricht eingeschoben. Doch als ich die Kameratasche, euch, mitnehmen wollte, hatte ich so ein durchdringendes Gefühl. Das Hippiemädchen in mir meldete sich zu Wort:
„Tu nur was dir gut tut.“

Ich sah mich mit gefrorenen Händen, Maastricht fotografierend, keine Einkaufstüten.

Darum drehte ich mich um, kuschelte mich in meinen Wollmantel und nahm die kleinste Handtasche. Gerne hätte ich geschrieben, ich reiste mit leichtem Gepäck aber dann habe ich sogleich furchtbarstes Liedgut im Ohr. Deshalb. Nicht.

Noch nicht angekommen, schon hätte ich euch bildlich dokumentieren können, wieso Schokobrötchen, Sitzheizung und mein Arsch nicht kompatibel sind. Zumindest nicht gleichzeitig. Zwischendurch trug ich dann sämtliche Schuhmoden der letzten 30 Jahre und wurde trotzdem nicht fündig, am End wechselten wir das Restaurant ohne zu Essen.

Wir kamen in ein leeres Restaurant indem es nicht nach Essen roch, 3 klitzekleine Kinder mit Laptops und Handys spielten und die Besitzerin und somit Kellnerin die steile Treppe nicht beherrschte.
Das verwunderte mich allerdings nicht. Im hautengen Gold Glitzerfummel, eine Handbreit unter dem Hintern endend und 15 cm Stilettos, kriege ich meinen leider völlig unbrasilianischen Arsch in der Waagerechten kaum bewegt. Sie musste den ihren allerdings ständig hoch und runter balancieren. Ich schätze 42 sehr schmale Stufen.
Alleine in der Zeit, in der Kind 1 kopfüber vom Stuhl fiel, anfing hysterisch zu schreien, Kind 2 einstimmte, bis es die Schale mit Tacochips quer durch den Raum warf… 2 mal. Hoch und runter. Seitwärts!
Da hatte ich an meiner Cola noch nicht mal getrunken. Wir beobachteten das Geschehen, keinesfalls stillschweigend. Angeblich verstand uns hier niemand und wenn doch, dann eben doch, ich schaffe diese Fakten schließlich nicht. Ich stellte mir vor wie es wäre, wenn alle Tische voll besetzt wären und kam zu dem Entschluß, das ist noch nie vorgekommen. Kann ja gar nicht, in den Schuhen.

Auf der Toilette fiel ich, eine Stunde nach Eröffnung des Restaurants über Mülleimer, Klobürsten und Reinigungsutensilien, die zwischen den Türen klemmten. Bei mir klemmte es auch, mächtig, mit dem Fuß schob ich den Kram beiseite.  Auf dem Rückweg, stöckelte sie mir entgegen, erklärte, gerade erst wären die Fliesenleger fertig geworden. Freitagabend um 19.00 Uhr, da habe ich hier garantiert keinen Fliesenleger mehr gesehen. Ach nee, meine Fliesenlegergeschichte war eh eine ganz andere…

Es tat mir nicht leid, nur eine Cola getrunken zu haben. Denn, für Fleisch ohne genaue  Bezeichnung des Lebewesens und Reis mit Bohnen, zahle ich keine 20€. Selbst ihr Kleid war günstiger.

Belohnt wurden wir woanders mit gutem Essen, in wunderbarem Ambiente, mit unverschämt schlechtem Service. Damit kann ich aber gut Leben; denn was habe ich gewollt?
Gutes Essen. Was habe ich bekommen? Gutes Essen.
Beim nächsten Mal werde ich einfach meine Anforderungen und Wünsche genauer ausführen, damit sie besser erfüllbar werden. Darüber reden wir aber noch mal Tacheles.

Womit hat sie denn nun die Einkaufstüten gefüllt?

Ich habe mit großem Einsatz versucht Schuhe zu shoppen. Hier gibt es normalerweise immer Schuhe für mich. In Deutschland hat man mir schon gesagt: „Größe 36? Das führen wir nicht, haben sie es schon mit dicken Socken versucht?“
„Ja, ich habe mir auch schon die Zehnägel solange wachsen lassen, das ich in ne 39 passe, das stellte mich auf Dauer aber nicht zufrieden.“
Fast, aber nur fast, hätte ich mir Overknees in grauem Wildleder gekauft. Wunderschön. Ich hab es aber dann doch gelassen, ich brauche nämlich etwas für allzeit bereit. Also anders bereit, als mit Overknees.
Ich brauche so n Boot, der auf Jeans, Rock und Shorts gleichermassen gut aussieht, dabei aber nicht so schwer ist, dass mein zartes Knöchelchen blaue Flecken bekommt. Ja das passiert bei meinen zarten Füßen. Die Overknees waren echt geil…

Dann war 17.30Uhr und ich stand zwischen Hema und V&D, um 18 Uhr ist Ladenschluß. Angstschweiß auf der Stirn, Streß, kann ich wohl beides schaffen?

Vintage Vasen grau, Rosenthal

Letztendlich habe ich eine Kerze gekauft, in grau für 5 €, Flaggen in Schwarz und ein Schulheft mit riesen Karos. So ein kurioser Einkauf. Davon abgesehen, hatte ich wie immer einen schönen Tag und beim nächsten mal nehme ich euch mit. Echt jetzt!

Warum wart ihr nochmal hier? Ach ja, Vasen wollt ihr.
Das Los hat entschieden und Frau Monk verschickt Päckchen an:

Sophie, da geht die rote Vase hin.

Lucyna, gewinnt das Streifenväschen.

Lady Susan T., gewinnt das Margeritenväschen.

Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben. Bitte schickt mir eure Adresse an alex@schoen-tacheles.de, damit die Vasen schnell bei euch sind.

Der Blogflohmarkt startet auch bald, wer vorab schon Interesse an einer Vase hat, meldet sich einfach per E-mail bei mir, gerne mit Preis- oder Tauschvorschlag.

Ich melde mich wieder, wenn es wirklich was zu berichten gibt, die Abschlussarbeiten in den einzelnen Räumen abgeschlossen sind, geputzt ist.

Frau Monk fragt, worum es denn hier heute überhaupt geht?
Das Hippiemädchen sagt, Liebe, Liebe ist immer die Antwort und die Gärtnerin sagt, den Eukalyptus, den haben wir auch noch gekauft. Damit hat sie völlig recht, davon haben wir einen riesigen Bund aber wir haben ja keine Vase.

Und ihr, was sagt ihr?

 

13 Kommentare

  1. Ich, ich sage D A N K E an die Losfee!!!!! Ich freue mich sehr, sehr, sehr was gewonnen zu haben!!!!
    Liebe Alex, die Adresse kommt per Mail und ich möchte das nächste Mal wirklich mitgenommen werden, in Maastricht war die Sanne noch nicht!!! Ach und eine Blick ins gestrichene Kämmerlein, die neue Ankleide usw. Hätte ich auch gerne riskiert, bin doch immer für Eure DIYs zu haben. Aber gut Ding will Weile haben und ich mich wohl noch weiter in Geduld üben….????????????
    LG Sanne

    1. Hallo Sanne. Du kannst dir doch denken, dass ich euch an meinen neuen diy und Wohnspaß teilhaben lasse.:-) Nur habe ich dieses mal nicht bis nachts geputzt und dekoriert, um es sofort tagesaktuell in Bild und Text zu bringen, ich hab es erst mal selbst genossen und durchgeatmet.:-) Bald. Masstricht ist ein wunderschönes kleines Städtchen, beim nächsten mal mach ich n Reisebericht draues, L.g Alex

  2. Hallo Alex
    Was soll ich sagen, ich komme auch nicht in die Puschen. Blogposts, was sind das? Ich habe immer noch 2Posts von letztem Jahr, die ich nicht geschrieben habe. Ausserdem wollte ich eigentlich an deiner Vaseverlosung teilnehmen, aber selbst dazu war ich überfordert.
    Maastricht ist aber auch so schön, selbst wenn man nicht viel eingekauft hat. Wir sind auch immer wieder gerne drüben. Im Augenblick aber läuft sogar mein Shoppen im Netz ab, bei meinem Haus und Hof Lieferanten für Second Hand Klamotten oder meinem Stiefelhelden auch für dicke Waden 😉 (die übrigens auch Grösse 36 führen)
    Liebe Grüsse Martina

    1. Hallo Martina, ich hab sogar noch fertige Weihnachtsideen in Text, ohne Bild. Da hatt ich dann einfach keine Lust zu 🙂 Maastricht, du kennst es,ist immer eine Reise wert. Ich lebe die kleinen Gässchen und die Kirchen die zu Bibliotheken, Hotels und Spielplätzen wurden und ich liebe die kleinen Boutiuen, die nicht so vorhersehbar sind wie hier. Außedem ist ja immer Oppruiming, immer Schlußverkauf 🙂 Daaa wollte ich ansetzen. Bei mir ist nämlich echt schwierig übers Internet, ich hab so schmale Fesseln und Füßchen, perfekt sind oft Kinderschuhe…. von der Passform aber nur. Second Hand Haus und Hof lieferant…. den will ich auch :-). Grüß dich lieb. Alex

  3. Juuhuuu,ich freue mich sehr.Ich mag die kleine Vase sehr.
    Ich habe heute schon wieder gelacht beim lesen.
    Bei uns(wo die Hunde…..)kann man kaum was kaufen und ich muss immer
    irgendwo fahren.Jetzt im Winter habe ich überhaupt keine Lust für solche Sachen.
    So Kleinigkeiten wie Du gekauft hast finde ich wunderschön.Deko Sachen gibt es bei uns absolut nicht.
    Ist die Kerze zusammen mit dem Kerzenständer oder bin ich immer mehr blind?Es sieht wunderschön aus und die kleine Päckchen Feuer und Flamme mag ich auch sehr.Mensch,wo wohne ich.
    Ich habe keine Vorsätze,aber ab morgen muss ich was machen,weil wir haben nur gegessen und wenn weiter so geht,dann muss ich wirklich irgendwo fahren wegen Klamotten.LG,lucie

    1. Das freut mich. Das Lachen und das gewinnen.:-) Hier ist auch nix besonderes, bis Maastricht fährste fast 2 Stunden. Deshalb wollte ich die Zeit auch nutzen. Doe Kerze ist komplett aus Wachs, gibts bei Hema auch online.:-) ich fands ganz witzig. Und die Streichhölzer, die sind ein Geschenk von Sirpa, da hab ich mich gefreut wie ne blöde; die finde ich auch ganz toll. 🙂 Du siehst hier is auch irgendwie wo die Hunde… 🙂 Haha, Lucie, jetzt muss ich lachen, du hast doch wieder viel gekocht 🙂 l.g Alex

  4. Och, da komm ich aufgrund Ferien und Jahresanlaufschwierigkeiten hier mal länger nicht vorbei, schon geht ne Vasenverlosung ohne mich ab… nagut, beim nächsten mal eben. Dein Maastrichtbesuch hört sich, nun denn, speziell an. Wie gut, dass ihr noch ein feines Essen bekommen habt. Und die Overknees hätt ich ja gern mal gesehen ; ) Und auch bei dir entdeck ich Eukalyptus, der Grün-Liebling aller Wohnverzückten (bei mir auch grad inner Vase). Liebe Grüße, Ulli

    1. Liebe Ulli, läufts denn jetzt? .-) Die Overkneestiefel sahen nur halb so nuttig aus wie in den 90ern, das sollte ich vieeleicht erwähnen 🙂 Das mit dem Eukalypthus verstehe ich ja mal grad gar nicht. Den gibt es ja schon immer und ich hatte ihn als Floristin auch schon früh Kontakt mit ihm, seid wann der so gehyt wird… is mir komisch 🙂 l.g Alex

  5. wir denken über inzeugs wie eukalyptus, designletters & co ja nicht mehr soviel nach, und lassen uns gerade so treiben, wonach uns der sinn steht. das iss bei der möpp wie immer das kulinarische und beim frauchen gerade der genuß von frischgebrühten. das kostet zeit. new yorker, izzo, und diverse andere kaffeesorten werden auf herz und bohne geprüft. ja was soll man auch machen so ganz ohne blog? also fotografiere ich jetzt ausschließlich fürs private familienalbum und dem gesichtsbuch. kaffee mit und ohne schaum, eine sich lasziv räkelnde lavazzabohne im füllbehälter… . da werde ich in nächster zeit wohl auch mal den weg über die grenze ins benachbarte holland wagen, und mich vom billigkaffeepreis überzeugen. und ich halte die augen offen nach stilettos in hautengen glitzerfummels. und wenn ich dann noch ne tüte takkos in der hand halte…ok, dann werfe ich auch die ;). liebe grüße vonne couch, sabine&paula

    1. Hallo Sabine, ich ja sowieso nicht. Ich hab es ja unten schon beschrieben, Eukalyptus gabs hier schon immer. Weil er billg is, immer hält, weil er eintrocknet und genau meinem Farbschema entspricht, der Hype da, verwirrt mich. 🙂 Kaffe trinke ich ja gar keinen, nur Tee. Da gibt es auch ein wunderbares Tee und Kafeegeschäft. Is das noch so, Kaffe billig in Holland? Liebe Grüße, Alex

  6. juchuh, ich freue mich. Dankeschön. Ich schicke dir meine Adresse sofort.
    Da hast du zwar nicht viel aber wenigstens schön eingekauft in Maastricht. Sophie

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.