Der Novembergarten im zweiten Frühling

Der Novembergarten.

Scheußlich sieht er aus, insgesamt betrachtet-der Novembergarten im Wald, verlebt und durcheinander. Das Thermometer zeigt Ende August an, der Kalender definitiv November. Durcheinander. Im zweiten Frühling.

Die holde Gärtnerin rief uns gestern alle nach unten, wir sollten eine tagesaktuelle Zeitung mitbringen und ins Gewächshaus kommen. Tagesaktuelle Informationen entnehme ich aber dem Internet, hatte also keine Zeitung zur Verfügung und was will die überhaupt damit, fragte ich mich.

„Stell dich mit der Zeitung mal neben die Erdbeere, damit wir das auf dem Blog auch beweisen können“, wies sie das Hippiemädchen an. Das haben wir natürlich nicht gemacht, das Hippiemädchen hielt der Holden ein langes Plädoyer über Vertrauen und Glauben … aber das erspare ich euch an dieser Stelle.

Erdbeere im Gewächshaus im November

Diese Erdbeere hat keinen Kalender und wohl ein dickes Fell.

Späte Himbeeren im Novembergarten

In diesem Jahr gesetzte Ableger der Nachbarin entpuppten sich als späte Herbst Himbeeren, sehr späte Herbst Himbeeren, sehr leckere, sehr späte …

Calendula Oddicinalis austrieb im November

und die sehr frühen Ringelblumen.

Sie betonte allerdings ihre Freude über die noch warmen Temperaturen. Bei den momentanen Zuständen in der Welt wäre ein überraschender, anhaltender Kälteeinbruch eine Katastrophe und sie dachte dabei ausnahmsweise nicht an ihre Pflanzen.

Herbstlaub, rote Beeren, November im Garten

„Sieht das denn außer mir niemand?“ abrupt drehte sie sich um und machte eine ausladende Geste, all das Laub, all die Blätter… das schaffe ich alleine doch gar nicht, ohne Hilfe.

Überall Laub, das schaffe ich doch gar nicht.

Das roch nach Gärtnerinnen Burnout, ausgelöst durch einen langen harten Sommer, wir versprachen ihr am Wochenende mit vereinten Kräften zur Seite zu stehen.
Ihr denkt jetzt sicher die Gärtnerin übertreibt und wäre von Frau Monk besessen, die Lage ist aber in der Tat ernst. Letzte Woche befreite ich mein Auto von Laub, ging nochmalkurz rein um meine Tasche zu holen, befreite mein Auto von Laub … Wenn die Laubberge erst mal anfangen zu verrotten, auf dem schon festeren Waldboden und es noch eine Woche draufregnet, dann steckst du im Morast fest. Der Vorbesitzer hat das damals gemacht vor unserem Einzug … Idiot … ständig fluchte ich.*

„Und der Fischteich? Das ganze Laub fällt in den Fischteich.“
Frau Monk verdrehte die Augen, „Das is ja nix neues, macht aber keine Arbeit mehr, der ist doch längst trockengelegt.“
„Keine Arbeit?“ Das Gärtnerinnenstimmchen überschlug sich fast, leicht hystrisch.

Goldfischteisch Spiegelung

„Er ist zwar nicht groß aber eure geretteten Fische wollen auch gefüttert werden, und das Laub will abgeschöpft werden, damit das Wasser klar bleibt undundund“

Goldfische im Garten

Die Gärtnerin blickte in betretene Gesichter, denn wir alle hatten den neuen kleinen Fischteich vergessen. Der Kerl hatte ihn angelegt um die Fische aus dem vergammelten, vertrockneten Teich Moloch zu retten. Ihr habt weder den Teich noch den sich im Wasser spiegelnden Sichtschutz gesehen und auch jetzt zeige ich euch nur Spiegelbilder, denn die 3 haben Angst vor Entführung und wollen nicht erkannt werden.

Goldfische im Gartenteich

So langsam wurde uns einiges klar.
Blick vom Wohnzimmer ins Laub

Wir haben uns die ganze Zeit um Frau Monk und unser Zuhause gekümmert um uns auf die kalte Jahreszeit einzustimmen und dabei komplett die Holde und ihren Garten vergessen. Nach den Tomaten, sind wir ehrlich, brauchten wir ihn nicht mehr und legten ihn einfach wie ein altes Spielzeug beiseite. Während die Gärtnerin Grünkohl pflanzte, Feldsalat aussääte, empfindlichen Pflanzen ins Gewächshaus stellte.
Frostgefährdete Pflanzen ins Hochbeet pflanzte und regelmäßig goß, bastelten und dekorierten wir drinnen sinnlos rum. Das da draußen interessierte uns einfach nicht mehr, doch das geht nicht, da hatte die Holde recht. Wir beernten alle den Garten, dann müssen wir ihn auch alle pflegen, das ganze Jahr über, gerade wenn im November nochmal Frühling is. Auch die Cosmeen sind gefordert, sie haben die Aufgabe sich selbst auszusääen, im Frühling und das ist  nicht jetzt! Aber das können die ja nicht wissen…

Der Novembergarten mit Cosmea

Das Hippiemädchen hat erst mal einen Tee gekocht und die Gärtnerin wieder aufgebaut, dann haben wir gemeinsam überlegt wie wir die Laubmassen auf diesem Untergrund am einfachsten weg bewegen und sind noch zu keinem Entschluß gekommen. Morgen wollen wir da noch einmal genauer drüber nachdenken und übermorgen ist der Kerl dann ja auch schon wieder da…
sagt die holde Gärtnerin.

Und ich frage, hat eure Gärtnerin auch Burnout und was können wir dagegen tun?

*Wer mir jetzt hier Laubsauger Vorschläge macht um mir dessen Vorzüge zu propagieren, weil das genau der richtige Anlass für starke Geschütze ist, der kann mich bitte bei Facebook entfolgen , der geht bitte sterben.

 

9 Kommentare

  1. Liebe Alex!
    Liebe Grüße an die holde Gärtnerin, in Schweden hat sich dieses Problem ganz von selbst gelöst, denn es hatte dort 2 Tage Sturmwinde und schon ist die ganze Wiese vom Laub befreit…. allerdings gebe ich zu haben die dort auch nicht so viel Laub auf dem Grundstück und im Wald ist es egal, da darf es liegen und soll sogar….sonst hilft da wohl nur körperliche Ertüchtigung und wenn Ihr alle mit anpackt ist das doch ein Klacks, Ihr könntet natürlich auch warten bis der Kerl…… naja nur so ein Gedanke, doch vergiss ihn wieder, denn Ihr sicher besseres zu tun, wenn er sich zu Hause die Ehre gibt 😉
    Also hilft nur selbst anpacken. Lass am besten alle loslegen und kurz vor Ende soll fr. Monk nochmal drüber schauen über die Ecken, die gerne vergessen werden….Ich werde jetzt meinen Kaffee genießen, denn unser Balkon ist schon winterfertig (freu) und abwarten was der Tag so bringt.
    LG Sanne

    1. Hallo Sanne,
      hier ist ja eher Sommer ohne Wind, na gut n Sturmwind mag ich och net 🙂 ich werde es gleich mal in Angriff nehmen, vielleicht, ebentuell… so bissl mitm Fuß zur Seite schieben… na mal sehn ☺ Viel Spaß auf Balkonien, hast du eigentlich Zwangsfrei? .-) l.g Alex

      1. Naja, ich habe mich nach reiflicher Überlegung und Für und Wieder abwägen zum Streik bekannt. Bin ja die ersten Streiktage so mit frei und München ist noch ausgesetzt daran vorbei geschlittert, doch gestern, heute und morgen bin auch ich am streiken. Leider!!!!
        Gerne würde ich Dir helfen bei Deinem Blätterberg, wobei ich vermute wir dann wohl nur Spass mit dem Laub und nichts ordentlich weggeschafft…. ich höre gedanklich Fr. Monk schon zetern wenn sie uns bei der Laubschlacht zuschaut 😉
        Genieß das schöne Wetter Alex und viel Spaß mit Deinen Blättern!!!!
        LG Sanne

        1. Ja, wenn es denn schon mal so is, dann musste da auch mit durch 🙂 erst mal n Tee, ich hab die erste Etappe direkt am Eingang geschafft, bin puddelnass geschwitzt und hab mir ne Blase gerecht… also mit dem Gerät da, weisst schon.:-) Das ist schon geil, ich hab die Laubberge dann die Böschung runter und hätte mich da auch reinwerfen können… aber ich in ja eherrscht..ähem.:-) schönen Tag dir.

  2. Unglaublich was Du da zeigst.Die Erdbeeren und Himbeeren machen mich an.Die Laubberge ein Hammer.Ich mag unser Garten im November nicht besonders.Es sieht alles so schmutzig aus finde ich.Bei uns war auch so warm und ich habe mich so gefreut.Übrigens sehr schöne Vorhänge habt ihr.LG,lucie

    1. Das stimmt doch was net, gä 🙂 Ich mein, ich mag es ja warm aber das die Erdbeeren noch mal blühen und Früchte rot werden… hm..:-) Wie du sagst es sieht so siffig und unaufgeräumt auf 🙂 Die Vorhänge, sind nur vor der Eingangs Tür die sich im Wohnzimmer befindet, der Aufgang ist noch nicht fertig, da hinten geht es raus ins Chaos und wird selten genutzt, noch. l.g zu dir, Alex

  3. ja mensch, die holde gärtnerin hat recht. da dümpelt ihr im haus rum, verdunkelt die wände, dekoriert mit sternen und draussen tobt das chaos. und gehts an die adventsdeko, dann wollt ihr sicher auch noch das passende grün von ihr?! das iss ja wie hier. alles muß man alleine machen – lach. nee, kenne ich gar nicht anders, habe aber auch keinen wald sondern nen briefmarkengarten. da macht das noch sinn. und jetzt hoffe ich, ihr habt alle eure latzhosen und gummistiefel an und fegt?! mach doch mal nen foto von euch vieren ;). wie ihr da alle so mit rechen… . ich weis nicht warum, aber ich fühl mich erheitert. bin gespannt, wie du das fotoproblem löst ;). und jetzt komm mir nicht mit kamerascheu …:)))). morgendliche grüße vonne couch, sabine&paula

    1. Na ich könnte dir ein Foto von meiner Blase zwischen Daumen und Zeigefinger, vielmehr das rohe Flesich; zeigen … ich hab ja alles alleine gemacht, du kennst das ja. Die holde liegt auf der Couch mit Burnout, die Monk hält das durcheinander im Kopp net aus, die ganz Unordnung, das Chaos und bekam Schweißausbrüche, kann ich doch net brauchen sowas und das Hippiemädchen sagte sie könnte das moralisch nicht verantworten die Blätter von ihrem selbstgewählten Standort zu vertreiben…. wat willste denn da noch sagen? 🙂 Da rechste dich… äh da rechste dir een allein n Wolf. :-). Gut gelöst, oder? ☺ Lg Alex

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.