Social Media? Raff ich net!

Alex, du bis jetzt zweiunväzisch Johr un Elektroinschenjöhr…
höre ich die Stimme von Badesalz in meinem Ohr.
Nein ich bin noch keine 42, erst in ein paar Tagen und ich bin auch kein Elektroingenieur, aber wenn du jetzt hier schon nicht mehr mit kommst …

Diese Stimme höre ich seit sehr vielen, +20 Jahren, immer wenn gerade etwas total absurdes passiert. Diese Stimme höre ich, seitdem ich in Sachen Social Media unterwegs bin immer häufiger. Ach was, mittlerweile täglich werde ich geradezu angebrüllt:
„… Elektroinschenjöööhr!“

Heute hab ich mal genauer hingehört und nachgedacht.
Wie das alles angefangen hat, habe ich ja bereits im Beitrag Facebook, Mr.Heisenberg und ich erklärt. Nun hat sich bestätigt, ich kann kein Social Media, dat raff ich net.
Vorab, schon vor Facebook war ich sehr „Social“.
Ich kommentierte im ganzen Bloggerland. Du hast einen Blog ohne kommentierende Leser, na da lass ich doch gerne mal einen Kommentar da. Klar, unterstütze ich gerne die Arbeit anderer Menschen, ich konsumiere nicht nur Internet, schließlich BIN ich das Internet, ich gestalte es mit; als Bloggerin. Hätte ich je Kommentare erwartet, wäre ich heute nunmehr ein heulendes Häufchen Elend. Darum ging es mir zum Glück nie, ich wollte bitte nie ins Fernsehen und mir genügen Leser, die verstehen was ich hier tu und denen es im Clubhaus richtig gut gefällt. Gut, so 289000 fremde Menschen, die stündlich das Thema Hochbeet aufrufen, wär schon schön …
Dafür verrenke ich mich aber nicht auf Facebook, doch sind wir ehrlich, das steht da ganz weit oben. Tu du mir, tu ich dir. Nicht!
Is schön, wenn es funktioniert, mir begegnen aber leider zunehmend andere.
Die, Äätsch, ich nehm es dir aber wieder weg, nachdem ich es dir abgebettelt habe, dein Like, Leute. Nicht erschrecken aber mir gefällt deine Seite wirklich, ich bleibe deshalb aber ich habe die Taktik natürlich bemerkt. Andererseits hat es mich auch sehr verwirrt wie sehr ich, von mir fremden Blogs penetriert wurde, ein „Gefällt mir“ dazulassen. Der Witz dabei ist, ich habe längst ganz freiwillig mit meiner Fanseite, sorry so heißt der Scheiß, geliked. Scheinbar war der Herr nicht in der Lage das zu erkennen, indem er sich einfach auch anschaut, welche Personen und Seiten ihn favorisieren. Vielleicht bin ich aber auch blöd und das zählt nicht, eine Seite mit der Seite zu liken.
Weißte?
Wer weiß das schon?
Wollt ihr euch mal n Kaffe holen? Es folgt jetzt noch mehr laienhaftes Mädchenmimimiblabla!

Warum machstn das auch so?
Weil ich n Monk bin. Weil ich es nicht ertragen kann, mir so ne unsortierte Scheiß Fanseite anzugucken. Wasn das fürn Wort überhaupt und welche Fans? Außerdem … mit soviel blau, dieses Facebook hätte echt Potenzial aber die Sache mit der Ästhetik und der Optimierung allgemein hat sich wohl noch nicht rumgesprochen bis nach da.

Näää, jetzt ma ernst hier, ich habe mir was dabei gedacht, ich wollte Ordnung.
Deshalb habe ich entschieden, ich werde themenbezogen meinen Gefallen bekunden. Somit wurde Politisches, Musikalisches, Gesundheitliches, Pornografisches 🙂 Tattoogedöns, Privates halt … von mir als Person geliked. Befreundete, gern gelesene Blogs wurden von meiner Fanseite beglückt. Fand ich schlau. So konnte ich mich morgens, schön mitm Teechen…
„Jemand Tee?“
… mitm Teechen, konnte ich schön eure Blogs lesen, neues aus der Wohn und Dekowelt erfahren und mit guter Laune in den Tag starten Hab´sch mir so gedacht.
Wollt ich net morgens schon, mit Toten zu Land, zu Wasser oder mit denen, die im Kopp tot sind zu tun haben, wollt ich es mir schön machen und erst gegen Abend den ganzen anderen abscheulichen Unrat der Welt über mir ausschütten lassen.
Soo, hab ich mir gedacht, kann ich jedermanns Arbeit genügend würdigen, ohne dass es irgendwie untergeht.

Nun glaube ich aber mittlerweile wirklich, dass ich da was ganz furchtbar falsch mache, kann ja nur! Glücklicherweise gibt es eine menge alter Social Media Hasen unter euch, die mich darüber doch bitte mal aufklären, ja?
Damit alles direkt fein gleichzeitig unter die Leute gebracht wird, dachte ich mir, teile ich meine WordPress Beiträge automatisiert. Denken is hier allerdings nicht gefragt und deshalb scheitert auch alles  bisher oben Gedachte und ich stellte fest, das wird so gar nicht angezeigt im „Newsfeed“. Dort werden nur die Beiträge, die ich später auf der „Alex-Seite selbst teile, angezeigt und interagiert. Warum? Bei uns sagt man:
„Weil dat Hejele sin.“

Altaaa, wat geht mir dieses verfickte berechnende Gehabe auf den Sack, ich bin eindeutig zu wenig A-Social dafür.
Warum ich diese Fanseite überhaupt habe? Na, weil ich mit meinem Blog auf Facebook vertreten bin, das bin ja nicht „Ich“ und auf Anraten des Profis, will Facebook, das genau so in Zukunft. Und nur der Blog sein geht auch nicht.- Und nur allein für so n Satz, gehör ich doch schon geschüttelt.
Da gerade erst mein alter Blog abgeschmiert ist, bin ich außerdem sehr bemüht, mich vor Veränderungen zu schützen, denn die 289000 oben genannten Leser, würden das gesuchte Hochbeet Thema vom letzten Jahr überhaupt nicht mehr finden. Natürlich will ich auch meinen Blog bekannter machen, der Blogger an sich freut sich sehr über Resonanz im Allgemeinen, denn das ist neben Leidenschaft auch ein klitzekleines bissl, is Arbeit.
Ich werde mich wohl noch sehr viel intensiver beschäftigen müssen mit #Hashtaggen und liken und diesem pestigem Seo, das übrigens nix mit Kaffe zu tun hat, obwohl ich es auch nicht mag und ebenfalls recht bitter finde.
Bitter finde ich auch diese like for like Anfragen diverser Testundnagellackblogs, denn das gibt doch auch wieder nur Unordnung, wo sollen die denn hin sortiert werden? Mag ich dich aber, und du hast einen hässlichen Kiosk oder umgekehrt, werde ich natürlich dennoch ein Plätzchen finden und mein erhobener Daumen ist deinem Geschäft gewiss. Auch klar, oder?

„Mein Internet“ rauscht gerade förmlich durch den Wald, noch, denn der Monat ist jung. (Ach, falls sich eine Telefongesellschaft oder der Telefongesellschafts-Sohn unter den Lesern befindet, der mich in meiner Internetmobilität unterstützen möchte, um regelmäßige Veröffentlichungen von Schön-Tacheles zu gewährleisten. Sach Bescheid Jung!).
Also, der rauschende junge Monat, ich surfe und klicke, am Anfang des Monats mehr, am Ende  des Monats viel weniger. Somit wäre auch diese an mich gestellte Frage, ein unstummer Schrei nach Liebe, beantwortet!
So, und wie geht der Rotz denn jetzt in Social Correct?
Das weiß wohl nur Facebook allein und ständig wechselnde Algorithmen, sind mit Schuld an den taktischen Interaktionen, die fast dilettantischer Kriegführung gleichen. Soll ich nun alle gefällt mir Angaben mit „Mir“ wiederholen, die Augen schließen, wenn ich meine unübersichtliche Seite öffne, mein Herzrasen ignorieren ob all des Chaos ? Werde ich  mir vielleicht ein geheimes Frau Monk Profil einrichten; in dem die Zeitung ordentlich gefaltet ist? Oder wird es mir einfach an meinem süßen Arsch vorbei gehen?
Jo, ich glaube, so mach ich das, mitm Arsch, Scheiß drauf und habe Zeit für unberechnende Beiträge mit mehr als 300 Wörtern.
Facebook mag mich nicht und bisher habe ich noch nicht herausfinden können, wem ich den Berg Zucker in seinen süßen Asch blasen muss, so sagt man bei uns, damit sich das ändert.
Liebe Kooperationspartner, wenn Sie kein Interesse an gekauften, erzwungenen Fans, Likes und Reichweiten haben, sie Klasse statt Masse favorisieren, dennoch ein bisschen Assi ganz geil finden und auch selbst irgendwann auf den Punkt kommen können, dann können sie mich gerne per e-mail kontaktieren. Unterbreiten sie mir erst in Mail 48 ihr unverschämtes Angebot, bitte ich sie ihr Verhalten noch einmal zu überdenken.
Dasselbe gilt für Leser, die Fragen zu DIY Projekten per e-mail stellen und die nach ausführlicher Beantwortung ein Dankeschön vergessen. Bitte stellt die Fragen doch im Kommentarfeld, dann haben alle was davon, so geht das mit dem Internet für alle.

Tja, nun habe ich mich über so etwas Unwichtiges ausgelassen, absolut oberflächlich. Mit keinem Wort habe ich auf die furchtbare Situation der Flüchtlinge aufmerksam gemacht. Was ich durchaus auch schon vor langer Zeit getan habe. Mittlerweile ist allerdings der Zeitpunkt gekommen, an dem meine Meinung keine Bedeutung mehr hat, meine Meinung ist nicht gefragt, Hilfe ist gefragt! Jetzt und vor allem ab jetzt, denn es wird keine vorübergehende Situation bleiben, das ist jetzt so!
Obwohl ich es ja oben erst so gelernt habe, gibt es trotzdem keinen Hashtag vor dem Willkommensschild denn ich heiße jeden Willkommen, ganz egal woher, ganz egal warum. Wieso das nicht selbstverständlich ist, fragt sich das Hippiemädchen in mir. Zusammenleben, einfach so, ohne den ständigen Gedanken sich aneinander zu bereichern, sich zu beneiden, Vorteile zu erhalten, friedlich, spontan, entspannt, mit Freude … idealerweise auch Eierkuchen, aus Bio Eiern … selbst gelegten oder besser doch ohne?

Das scheint niemand zu wollen, hier nicht, in der Welt nicht und auch auf Facebook nicht. Ich sage ja, irgendetwas mache ich wohl furchtbar falsch, denn ich würde so gerne lernen, von all denen, mich austauschen.
Hier.
Auf der Welt.
Auf Facebook.

Sollte jemand verstört sein, weil die Abschlußfrage fehlt, die den Blogleser auf subtile Art und Weise animieren soll zu antworten?
Dann lass et halt.

Allen anderen die es dennoch schaffen, Applaus, Applaus, euch sei von Herzen gedankt, aufrichtig.
♥☮☺ Bitte ich selbstständig und wohldosiert an entsprechender Stelle einzusetzen, damit mir auch hier keine Klagen kommen.

Die Alex hat das hier übrigens alles gesagt.

13 Kommentare zu “Social Media? Raff ich net!

  1. Hi Alex, Alter ! Hast du einen Brass auf das Social Media Gedöns. Was hast du von der Gesichtsplattform erwartet? Es ist ein Selbstdarstellungsgeschissel, Ein Fenster zum Hof für die ganzen Voyeuristen da draußen und ganz nebensächlich ein Support für deinen Blog. Wem du was von deinen 12,5 Freunden zeigst, musste feintunen – die braune Suppe von Fischköppen – wollen angeknackt werden und ansonsten … Like nur das was dich interessiert – dann bekommst du einen Newsfeed der dich interessiert. 1 Like für 1 Gegenlike funktioniert halt nicht. Du wirst so lange rödeln müssen, bis du die Leute um dich hast die du erreichen möchtest.

    Die Reichweite wirst du nur erhöhen, wenn Du das Gesichtsbuch gelegentlich mit dem fütterst, was es gerne frisst.
    Aus Sicht der „Konsumenten“ auch zu verstehen, oder ? Denk noch mal über das „ab Hüfte abwärts Bild nach“ ???? *billiger Scherz ! Aber entweder kuschelst du mit dem Dingen zu seinen Bedingungen oder du lässt es …

    Ich mag deine Art zu schreiben auch wenn ich nicht immer schlau daraus werde, wohin die Reise führt. Wenn du mir einen Gefallen tun würdest ? Blogsatz ist Mega lesefreundlich. Dann müssen sich meine FB geschundenen Augen nicht so anstrengen.

    So?! Genug Kommentar ?-)

    Herzliche Grüße – Sonja

    • Nein, nein, das ist nicht wortwörtlich zu nehmen und sehr überspitzt dargestellt, ich dachte das wäre zu erkennen. Ich hab da ja gar nix erwartet, war dennoch über die Erwartungen, die per Pn an mich herangetragen wurden, überrascht und ich wurde müd zu erklären das ich da nichts böse meine; deshalb jetzt gesammelt, hier. Da ich ja geliked nur habe was mich interressiert, aber wohl mit dem falschen Profil, gab es nunmal das Problem bei anderen, ich hatte wohlgemerkt keins 🙂 Ich war nur verwundert, bis ich es dann verstanden hab, das ich es nicht verstehe. Weil ich eben nicht darauf geachtet habe. Ansonsten, Mein Reden. 🙂 Ich kenne ja wie gesagt die kulinarischen Vorlieben von Facebook nicht und werde nicht draus schlau. Seit Juli, bin ich da ja erst und stelle das halt mal gerade fest. Ich habe schon ne Menge ab Hüfte abwärts Bilder auf dem Blog gehabt, was meinste denn damit? Lieber Titten? ☺ ich will nur nicht ständig jedem meine Fresse entgegen halten. Prinzipiell kuschel ich aber nicht mit irgendwelchen Dingen zu dem Dingen seinen Bedingungen… das sollte niemand tun.
      Und Blogsatz, meinste Blocksatz, das sieht nkomisch aus, find ich. Ich laber hier halt nur, die Bedingungen hier auf dem Blog sind mir zum Glück eindeutig klar.☺
      Vielen dank für deinen Kommentar, gute Nacht, Alex

      • Sonja, Blocksatz, jetzt hab ich nochmal geguckt, geht hier leider nicht. Frau Monk macht das wahnsinnig, wenn so viele Lücken im Text sind, da ich frei Schnauze schreibe, zieht das den Text unmöglich auseinander, find ich ganz schlimm 🙂 L.g Alex

        • Hi Alex, dann sag ich Danke für deine Antwort. Auf diesem Blog schreiben unterschiedliche Persönlichkeiten. Das hab ich verstan den. Frau Monk, das Hippimädchen und die anderen teilen sich aber zumindest die „freie Schnautze“. 😉

          Naürlich kriecht man niemanden in den Arsch Oder verbiegt sich so weit weit man kann, damit man gelesen wird. Aber so richtig weiß ich deinem Blog nicht einzuschätzen . Macht aber nix, gibt ja noch genug andere Leser da draußen. Ich wünsche dir und deinem Inneren Komitee weiterhin viel Spass bei der Sache!

          Alles Gute !
          Sonja

          • Hallo Sonja, mein Blog heißt Schön- Tacheles. Hier geht es ums Leben. Um meins, das nicht vorhersehbar ist. Um Schönes und um das nicht so Schöne. Die Dinge werden hier beim Namen genannt,Tacheles. Da ich auf unschöne Dinge in der Regel mit einem,“fuck“ antworte, statt mit einem „Oh Schade“, bringe ich es auch so auf den Punkt. Ich kokettiere natürlich auch damit und stelle es überspitzt dar, das versteht sicher nicht jeder, das ist aber auch nicht mein Anliegen: Weder online noch im echten Leben. Jede meiner Leidenschaften wird von einer imaginären Person, aus meinem inneren Kommitee beschrieben, hat nicht jeder so seine Macken. 🙂 Meine Aufgabe besteht ausschließlich in der Unterhaltung, ich möchte keine Lösungen bieten, keine Welt verbessern und auch niemandem sagen wie er was zu tun hat. Hier kann man einfach nur lesen wie ich so durchs Leben geh. Ob das interressiert, kann kann jeder für sich entscheiden. Im Idealfall regt man sich noch bissl auf und denkt mal nach, über was auch immer, hauptsache es bewegt sich was im Leser. Mehr Anspruch hab ich nicht. Spaß solls machen. Ich will auf keinen Fall angestrengt bloggen, weil das nicht mein Verständnis is,vom bloggen im Lifestylebereich. Hätte ich einen Blog über Politik oder wichtige Themen, dann doch bitte mit Hand und Fuß… hier reicht Schnauze.Da man unmöglich jedem gefallen kann, habe ich nur noch den Anspruch mir selbst zu gefallen, das verfickte Leben hat es mich so gelernt, weil sonst gefällste nämlich niemanden. Verärgern wollte ich dich natürlich nicht 🙂 alles Gute, Alex

  2. Lady Susan T.

    Ach Alex! FB darf man nicht so Ernst nehmen! Ich like nur was ich mag ich teile was mir gefällt und ich lösche auch hin und wieder mal! Und ich beschränke ganz vieles auf Freunde ohne Bekannte, bzw. teile Sachen nur mit bestimmten Menschen. Ab und an werfe ich auch die ganzen Karteileichen aus der Freundesliste, denn wer nur mitliest aber sich nie äußert oder auch sonst keinen Kontakt hält fliegt.
    Ok ich habe keinen Blog und bekomme somit auch keinerlei Werbeanfragen, bin dort halt nur zum Spaß, was die Sache vermutlich sehr vereinfacht. Ach und alles was mich nervt wie Spielanfragen wird blockiert und wenn sich dann nix ändert blocke ich die Person die mir diese Anfragen schickt.
    Ich hoffe das hilft Dir etwas.
    Naja und ich gebe zu ich gehörte auch zu denjenigen die immer auf Blogs kommentiert damit es überhaupt wer tut, doch wenn auch nach Tagen keinerlei Antwort oder Reaktion kommt, schaue ich mir das max. 3 Mal an und dann war es das. Ab und zu lese ich dann doch mal wieder rein, doch da meine Meinung nicht gefragt ist, antworte ich nicht mehr.
    Denn wenn ich einen Blog hätte ich gebe zu ich wäre ständig online um die Reaktionen auf meinen Text zu lesen und ja nix zu verpassen und wäre vermutlich bei mehr als 10 Mitlesern die auch kommentieren total überfordert….denn ich möchte ja zeitnah antworten und allen gerecht werden. Du siehst, das ist ein absolutes Ausschlußkriterium für einen Sanneblog, denn dafür bin ich zu oft unterwegs.
    Liebe Alex hab noch einen schönen Tag
    LG Sanne

    • Genau so war mein Plan 🙂 das ich das nicht so Ernst nehme, zeigt schon mein Post, sonst hätte ich niemals meinen Unmut kund getan mit dem Risiko mich unbeliebt zu machen 🙂 Mich stören echt die e-mails die mich fragen, ob ich nicht bitte mit meinem anderen, dem privaten Profil folgen könnte, ohne zu erklären warum denn. DAS raff ich net. Wohlgemerkt unbekannte Blogs, die mir einfach gut gefallen haben. Das geht mir nicht in den Kopp, weil, wenn ich den ganzen Tas solche e-mails beantworte, dann habe ich keine Zeit mehr für den Blog. Auch Werbeanfragen stören mich nicht, wenn bei der ersten e-mail klar is,worum es geht, stiehlt man mir meine Zeit, weil man mir erst nach etlichen Mails sagt, das man eklige Linkverteilungen erwartet, bin ich echt genervt. Könnte ich Beiträge schreiben in der Zeit…. eigentlich war der Beitrag so gemeint, das man sich fast nicht aufs wesentliche kümmern kann, weil es ausschließlich um Vermarktung geht und den neuesten # zu platzieren und Strategische Likes zu setzen. Wie soll man denn da noch Kommentare beantworten? Verstehste? ☺ Das finde ich wichtig, sonst kann ich och mit der Wand reden. Ich hab 2 feste Punkte am Tag, an denen ich mich ums Internet kümmere. Vormittags ma grad gar net, da geht es um anderes und da ich kein I.phone besitze und mein Handy nur sms und telefon kann, wirste nie neben mir sitzen, während ich unhöflich ins Telefon starre. Mit euch verbringe ich meine Teepausen, meine Beiträge schreibe ich als Hobby, wenn andere Tennis spielen gehn. Das ist mir zu anstrengend, dieses Facebook, wäre die Kurzform. ☺ Ich grüße dich lieb, schönen Tag dir. Alex

  3. Hey Alex,
    geiler Beitrag, GEFÄLLT MIR!! ????????????
    Ich habe mich in den letzten Wochen ja etwas rar gemacht. Ich les immer mit, aber ich übe mich in dem Grundsatz, einfach mal die Fresse zu halten, wenn ich nix zu sagen habe (außerdem war der Sommer viel zu schön, um endlos vor der Kiste zu sitzen ????). In der virtuellen Welt klappt das schon ganz gut und auf Facebook sowieso. Hab mich irgendwann dem Gruppenzwang unterworfen und mich dort angemeldet (spätestens da war mir klar, dass die Herren Zuckerberg und Page die Weltherrschaft übernommen haben), aber Fotos von mir und meinem Liebsten sind tabu und eigentlich nutze ich es nur als mein persönliches Reisetagebuch. Ich finde es mittlerweile ganz schön, in meiner Chronik zu „blättern“ und mich an schöne Urlaubsmomente zu erinnern. Oder mal schnell nachschauen zu können, in welchem Restaurant in Reykjavik wir diese unfassbar leckere Königskrabbe gegessen haben. Aber so ganz frei machen kann ich mich auch nicht von diesem Like-haben-wollen-Impuls und dann frag ich mich immer, ob ich noch alle Tassen im Schrank habe. Diese Aufmerksamkeitsheischerei und Oberflächlichkeit geht mir nämlich eigentlich ganz gewaltig auf den Sack.
    Ich hab ja Freunde (echte und wirklich feine Freunde), die haben über 600 FB-Freunde. Wie machen die das??? Ich kann mir nicht mal 600 Namen merken, geschweige denn deren Geschichte. ????
    Ich halts wie Sanne und nutze FB nur für mein ganz persönliches Vergnügen. Dafür brauch ich aber nicht Hinz und Kunz auf meiner „Freunde“-Liste.

    Mein Like auf’m Gesichtsbuch haste aber jetzt auch. Bist ja ne bildhübsche! ????

    Allerliebste Grüße
    Romy

    PS: Ich wollte Dich schon länger mal per Mail nach Deinem (noch auf dem alten Blog hoch bejubeltem) Zitronenkuchen-Rezept fragen und tu’s nunmehr hier in der offiziellen Kommentarspalte. Bin ja eine aufmerksame Leserin. ????
    Du könntest diesem Mörderrezept aber auch einen eigenen Beitrag widmen. Ich sach nur, Reichweite und so… ????

    • Die Romy, da freu ich mich aber :-)sorry und danke, jetzt antworte ich so spät aber gestern gab es keine Verbindung.Die Weltherrschaft wurde ihnen aber ja quasi in die Hände gelegt, weil wir ja schon n bissl doof sind, wir Horden Menschen, gä?:-) Meine wirklichen Freunde sind ja gar nicht bei Facebook, die es mal waren und die mit mir zur Schule gegangen sind und zum Tanztrainig, oder mit mir gearbeitet haben. Denen ich die Haare geschnitten hab und die neben mir im Aufzug mal gestanden haben, kenne ich hier nicht… da hatte ich bei wkw mehr als 400 Freunde…aber wer willn das, da ist wie zu vieL deko im Schrank? Also echt jetzt. Da würde mich heute verrückt machen. Der Zitronenkuchen, das ist das beste Beispiel für alles. Ich hab das Rezept nämlich selber nicht mehr gefunden, da kann uns sicher nur die Sanne helfen 🙂 hüte deine Köigskrabbe. 🙂 Da warste fein aufmerksam aber über ne Pn von dir würde ich mich doch freuen. Geil is sowas wie, „Wie hast du deine Küche gemacht, ich les hier sonst ja nicht, deshalb freue ich mich über Tipps.“ haha. 🙂 Jo, weitreichend und so . Allerliebste Grüße zurück zu dir, Alex

  4. Hallo Alex!
    Also ich hab mir diesen Text jetzt mal durchgelesen, und : ich versteh den Inhalt nicht! Hilfe ! 🙂
    Bis Facebook bin ich gekommen… aber dann hat mein Hirn wohl abgeschaltet 😉
    Eine Passage die ich verstanden hab (im echten Leben aber überhaupt nicht verstehen) kann ist das: „wenn du mich likest, dann like ich zurück“ – ja sind wir da im Kindergarten !??
    Noch blöder geht’s wohl nicht…
    Aber das können wir „alten“ wahrscheinlich auch nicht verstehen. Ich jedenfalls nicht.
    Ich mag deinen Stil zu schreiben sehr. Frei Schnauze und gerade heraus.
    BRAVO mach weiter so!

    • Jo, dann hast du im Prinzip alles richtig Verstanden 🙂 ich verstehe es auch nicht. Ich verstehe nicht, wieso man mich per e-mail darum bittet. Also stell dir vor, du hast eine Blog seite auf Facebook und schenkst einem Blog ein like, einfach weil er dir gefällt. Dann kriegste eine e-mail und wirst gefragt ob du bitte mit deinem privaten Profil liken kannst: Warum sagt dir keiner. Ich hab aber echt keine Ahnung, ich finde es einfach übersichtlicher. Das passierte einige Male. Unter anderem nervt mich das und statt diese Emails aufwendig zu beantworten, dachte ich sag ich es mal so. .-). Insgesamt gibt es im Bloggerland eine art Währung, da gibt es in meinem Land keine Wechselstube für, das ist mir zu anstrengend dieses Strategische. Statt Inhalt zu produzieren; scheint man sich nur um die Aushänge zu kümmern, das war mir so nicht klar, also nicht sooo 🙂 Weißte? Ich grüß dich lieb, Alex

  5. Mir sacht dat nix. Mich hat noch nie einer gebeten, irgendwat zu liken. Warum aber auch, ich mach ja nix bei fb, außer da zu sein und zu glotzen. Also bei anderen. Ich like mal nen Kollegen oder andere liebe Blogger. That´s it. Ich bin ein kleiner Furz und fühle mich in dieser Ritze auch echt wohl ;-). Aber lustig finde ich das, was Du geschrieben hast, allemal. Amüsant trifft´s vielleicht besser. Darum bin ich ja auch hier, bei Dir … um Deine Gedankenfürze mit Genuss zu lesen. So von Furz zu Furz. Du verstehst schon, nich?!

    Also mach ich´s wie immer wenn ich bei Dir war, knutsch mal feucht durch´s Gesicht und wünsch Dir noch einen schönen Tag,
    Steph

    • Isch schwör 🙂 So wollte ich das ja auch, in meiner Ritze, als kleiner Furz 🙂 Das Gute ist, ich kann ja hier in allen Tonlagen Furzen, ganz nach belieben, dem meinigen, bin ich ja hier daheim. Ich verstehe dich natürlich seehr gut :-).

      Iiiiiihgiittt ein Hund hat mich geküßt. Hihi zurückgeknutscht. Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.