Von herzigen Tomaten, standfesten Italienern und süßen Christbaumkugeln

„Geht doch“, triumphierte die holde Gärtnerin und legte mir 2 Arme voll Tomaten vor die Füße. In diesem Beitrag prophezeite sie noch das große Tomatensterben in ganzer Dramatik, um mir dann gestern zu erklären, ich sollte nun bitte die Tomaten fotografieren und kochen, bevor sie unter ihrer Last zusammenbrechen. Das war nicht übertrieben, also lud ich schnell zum Shooting.

Tomaten aus dem eigenen Garten auf altem Holzbrett

Ihr seht hier eine Schönheit in zartem rosarot, die herzförmigen Coeur de boeuf und der Name Ochsenherz Tomate erklärt sich ganz von selbst.

Ochsenherztomate Detail

Diese Sorte großer Fleischtomaten baue ich in diesem Jahr zum ersten Mal an um daraus Soße zu machen oder sie zu füllen.  Ihr Fleisch vergleichbar mit einer Wassermelone, schnittfest und fast ohne Glibber. Man sollte sie nicht ganz ausreifen lassen am Strauch, da sie sonst mehlig wird.

Verschiedene Tomatensorten auf altem Holzbrett

In orangerot und pflaumenförmig präsentieren sich rechts die San Marzano, deren beiden Brüder kürzlich der Braunfäule erlagen. Ebenfalls am leckersten in Soße zu verarbeiten weil sie kaum wässerig ist und erst beim kochen ihr Aroma völlig entfaltet.

Die kleinen Cocktailtomaten, von denen wir täglich 200gramm ernten können heißen Zuckertomaten und schmecken auch so. So süß und aromatisch, würzig als wüchsen sie schon gesalzen und gepfeffert am Strauch. Am liebsten werden sie bei uns direkt vom Strauch oder im Salat gegessen. Mit Nudeln und Salbei, Butter in einer Pfanne geschwenkt ein Gedicht.

Die aufgeschnittenen Tomaten zeigen übrigens innen sehr gut ihren Verwendungszweck.

Tomaten aufgeschnitten zum Vergleich

Von der Nachbarin habe ich Tomaten einer alten Sorte zum probieren bekommen. Birnenförmig wie kleine Christbaumkugeln sehen sie aus, total putzig, schmecken toll und ich habe auch Samen genommen. Dennoch habe ich leider weder ein Foto noch einen Namen für euch. Im nächsten Jahr dann.

Die nächsten Tomaten warten schon darauf verarbeitet zu werden, es ist ein super Tomatenjahr und das Gewächshaus hat sich wirlich bewährt. Im Vorjahr, unüberdacht, gab es viele Verluste, auch diese Blogposts sind leider noch immer nicht im Archiv aber im nächsten Jahr dann. 🙂
Kurze Erklärung für neue Leser.
Das Gewächshaus stand auf dem Grundstück in einer dunklen Ecke und gammelte vor sich hin, wir trugen es in den Gemüsegarten und stülpten es über das schon vorhandene Hochbeet das nun auch vor Tannennadeln geschützt war. Darüber berichtete ich im Vorjahr ausführlich, auch über Auswahl und Aussaat verschiedener Sorten. Hab ich mir so schön vorgestellt, die komplette Analyse des Tomatenanbaus, von Anbeginn in chronologischer Reihenfolge zu dokumentieren aber beim Blogumzug gab es noch größere Verluste als bei den Tomaten und diese Beiträge sind leider vorübergehend nicht erreichbar.
Vorübergehend … pfhtttzzz!

Ääääh joah, merkt euch einfach so als Faustformel, Gewächshaus, Tomaten, geil!

Verschiedene Tomatensorten auf altem Holzbrett

Jetzt sind alle wieder auf dem gleichen Stand und wir können uns dem Genuß widmen.
Im Sommer liebe ich meine Unabhängigkeit in Sachen Einkauf. Wenn wir im Garten chillen und der erste Hunger meldet sich an, entfällt die lästige Frage, was sollen wir denn essen und brauchen wir dafür noch irgendwas?
Im Zweifelsfall gibts was mit Tomaten, Nudeln sind immer da und es gibt unzählige Variationen der Zubereitung. Ob mit oder ohne Zucchini, Kräuter, Spinat oder Salat ist es gesund und auch noch umsonst.
Man könnte jetzt Arbeitszeit und Wasser mit in die Rechnung einbeziehen, wenn man Regenwasser bezahlen möchte und alle 2 Tage gießen als bezahlten Job ansieht, dann is dir aber och eh net mehr zu helfen und dann biste der Tomate nicht würdig. Schließlich lege ich für die Ochsenherz Tomaten mindestens 3,49€ das Kilo hin, mit ohne Bio!
Eine dieser Tomaten bringt allerdings schon mindestens 250 gramm auf die Waage, leider haben wir nicht genau Buch geführt, die kleinen Naschtomaten könnten mich wahrscheinlich reich machen und die San Marzano krieg ich hier gar nicht.
Also koche ich alles für uns selber und komme gut über den Winter in Sachen Tomatensauce.
Ich mache immer eine ganz einfache Tomatenbasis und da ich kein Italiener bin kann ich die einfach kochen wie ich will ohne meine Ehre zu verlieren und mache das so.

Tomatensauce, kein Rezept…
Du brauchst Tomaten, die richtigen, so wie oben erklärt, damit das mehr wird als rotes Wasser, damit das sämig wird und köstlich. Meine erste Tomatensuppe, gekocht mit 19 fiel deshalb sozusagen ins Wasser, ins rote. Wenn du die erjagt hast, dann zerschneide sie grob und gebe sie in einen Topf mit heißem Olivenöl. Die Tomaten mit einer kleinen Prise Zucker leicht karamellisieren lassen, pfeffern, salzen, abdecken und bei kleiner Flamme köcheln lassen, velleicht so ne Stunde? Wenn es dann eine schöne matschige Konsistenz hat, kommt die Flotte Lotte ins Spiel, nein ich habe keine scharfe Küchengespielin, so heißt mein Passiergerät und das habe ich für 4 € auf dem Flohmarkt gekauft, neu, haltet also die Augen offen nach sowas: Wikipedia sagt.

Und schon habe ich in meine Tomatenbasis die ich mit Knoblauch, frischen Kräutern zur Soße weiter verarbeite oder in kleine Portionen für Minestrone, Lasagne und Pizza einfriere und dann aufkoche und würze.
Den größten Teil allerdings fülle ich noch heiß in sterile Gläser für winterliche Tomatensoßenexzesse. Habt ihr sicher längst gemerkt, ich bin süchtig nach Tomatensoße, in ihrer Einfachheit.

Die holde Gärtnerin fragt, hat denn jeder von euch schon mal eine Tomate direkt vom Strauch gegessen?
Wenn nicht, wie können wir helfen?

21 Kommentare

  1. Liebe holde Gärtnerin!
    Da ja nun doch sooooo viele Tomaten guten Geschmackes vorhanden sind möchte ich dann sehr gerne meine Bestellung aufgeben. Ich wollte nur vorab noch die Modalitäten klären. So stellt sich die Frage ob wir unter uns verhandeln können oder ich etwa bei Alex und dem Kerl Anfragen muss ( hab‘ mir sagen lassen die sind da nicht so kooperativ im Abgeben egal wie auch immer gearteter Tomatenarrangements, Zwecks Eigenbedarf)
    Hochachtungsvoll Lady Susan T. Oder auch einfach Sanne die Tinnefrau

    1. Wir haben entschieden, im nächsten Jahr bekommst du ein Balkontomaten Starterkit geschickt, mit täglichen Anweisungen per e-mail :-)auch an den Lord übertragbar,haha. Obwohl, wenn ich die mit der Post schicken würde… so wie die arbeiten, käme direkt fertige Soße an -) l:g Alex

      1. Das hört sich toll Starterkit mit Anweisungen für Lord Tinne????????????
        Allerdings bei einem Balkon mit Licht von Ost früh morgens und dann am Nachmittag aus dem Westen und kaum Platz könnte das schwierig werden. Habe ich es doch heuer geschafft den Thymian kaputt zu bekommen, der Rosmarin im gleichen Topf wächst und gedeiht… Sehr seltsam, denn im letzten waren beide super und haben sich gut miteinander vertragen.
        LG Kurz aus München und schon entschwindet sie gleich wieder gehen Brüssel.
        Sanne

        1. So, geklärt. Grad bei Bayern München angerufen. Die haben nichts dagegen,ihr könntet eure Tomaten an der Allianzarena hochranken lassen, farblich passt es, sagen die und nur das wäre ihnen wichtig. Jetzt klär ich grad noch mit Siemens, ob es Pflanzen led gibt für wolkige Tage… bin aber guter Dinge. Falls Lord Tinne sich JETZT noch immer sträubt….hihi. 🙂 alex

          1. Du bist der Knaller Alex!!! Ich Sitz hier grade in Brüssel mit Eis und muss aufpassen nicht zu spucken vor Lachen!!! Ich stelle mir nämlich grade Manuel Neuer im Tor mit der Gießkanne vor und hoffe er hält die Bälke trotzdem noch…. Ich hatte ja schon überlegt sie im benachbarten Naturschutzgebiet anzupflanzen… Evtl. Hat der Heideverein ja nicht mal dagegen. Ich werde mal dort Anfragen, sonst Versuch ich ein Jahr auf Balkonien und falls es nix iss besteche ich die holde Gärtnerin????
            LG aus Brüssel Sanne

  2. Das. Ist. Überhaupt. Die. Idee!! Statt Christbaum versuche ich mal Tomaten so auf der Fensterbank zu züchten, dass sie pünktlich zu Weihnachten knallrot sind!

    …..*geht ab – und wühlt in der Erde*

  3. Hi Alex.Bin aus dem Urlaub zurück und schaue was bei Dir los ist.So tolle Ernte!!!!
    Alle Sorten kenne ich,weil auf dem Markt in Polen,kann man alles kaufen.Vor allem mag ich
    die Ochsenherz Tomate.Die heißen in Polen Bawole serce.Mein Vater hat auch immer viele Tomaten im Garten und hat Literweise Saft gemacht.Habe ich sehr gemocht.Wenn ich hier was auf dem Markt kaufen will is,ist alles teuer wie im Laden.In Polen ist anders und Gemüse und Obst viel billiger.Habe ich Obst mitgebracht und Marmelade gekocht,Salzgurken eingelegt,Kirschenlikör gemacht usw.Wir sind auf Winter vorbereitet.Unser Urlaub war schön aber auch stressig.Ich mag meine Ruhe am besten.Dein Rezept klingt gut.
    Liebe Grüße,lucie

    1. Hallo Lucyna, ich freue mich richtig über deinen Kommentar, schön dass du wieder da bist.:-) Bei euch ist es auch noch üblich für den Winter einzukochen und das finde ich total gut und vernünftig, eigener Luxus 🙂 Schade oder, das es hier meist die üblichen langweiligen Sorten gibt und fast keiner daran erinnert wie vielfältig die Natur is.
      Dann erhol dich jetzt gut vom Urlaub,da wollten sicher alle Zeit mit dir verbringen, noch ist ja Lucy Wetter :-)l.g zu dir, Alex

  4. Stimmt Alex.Es ist mein Wetter.In Polen war immer fast 40 Grad.Sogar für mich etwas zu viel,aber am Meer kann man es ertragen.Meine Regale im Keller sind voll mit eingemachten Gemüsen und Obst.Wir kriegen auch von Familie viele eingelegte Sachen.Im Winter ist es dann perfekt.Ich grüße Dich auf warte auf nächste Sachen.LG,lucie

    1. Das ist wirklich DER Hammer Sommer, ich liebe das Meer, seufz.Ich dachte mir dass dein Keller so aussieht???????????? und klaue dafür Sirpas Daumen :-)bald kommt neues.l.g Alex

  5. Moin Moin Alex,

    ich jetzt mal ganz trocken????. Wieviele Tomatenpflanzen habt ihr denn?
    Ich liiiiiiiiebe auch Tomaten ???????????????????????????????? und bin ganz neidisch bei solchen tollen Ergebnissen und vor allem den Mengen.
    Ich will auch ein Starterkit???? und dann muss ich mal sehen was optisch hier auf dem Balkon geht, damit sie gut beschützt sind ????und Regenwasser sammeln ☔️muss bei mir auch immer allet schön hübsch sein ????
    Weiterhin gutes Gärtnern????????????
    alles liebe,
    Sirpa ????

    1. Hallo Sirpa- also insgesamt sind es noch 8 Pflanzen nachdem 2 wegen Faulheit gekündigt wurde 🙂 So alle 2 Tage hängen die Büsche voll und die kriegen auch nur alle 2 Tage Wasser, weisste ja, ich kann meins nicht teilen. Im März säe ich wieder aus und da können dann bestellungen aufgegeben werden für das holde Starterkit, haha.:-) Du bist die Emojicon Queen, ich lach mich weg, 🙂 liebste Grüße, auch von dem Ast der hier noch steht… hier bitte schämender Smiley mit hochrotem Kopf und entschuldigendem Blick vorstell.:-) Alex

  6. Wie leeeeeeecker!!!! Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich mir vorstelle, was für ne mega Pasta-Sauce man damit machen kann :)) mein Freund hat kürzlich mangels guter Supermarkt-Tomaten ganz hochwertige dosentomaten aus Italien im Großpack nach Hause bestellt 🙂 ein hoch aufs Internet. Aber deine frischen sind natürlich sicher nochmal um Welten besser!

    1. Absolut 🙂 Das hab ich auch schon gemacht,Dosentomaten bestellt, San Marzano in der Dose.:-) Weil nämlich die meisten Dosentomaten hier in China hergestellt werden und mit künstlicher Citronensäure versaut überhaupt nicht schmecken, deshalb ein hoch aufs Internet…. ohne dieses würde die holde Gärtnerin das alles gar nicht hinkriegen. Ich wollte dein tolles Badezimmerfliesen diy auf dem Blog übrigens schon längst bejubeln aber die Verbindung liess es nicht zu, übermorgen kann ich wieder das ganze Netz durchsurfen…. Alter; diese Waldverbindung macht misch feddisch.:-)Allerliebste Grüße auch an den kochenden Freund. Alex

  7. Ja, haben wir. Und warum? Weil eine holde Gärtnerin uns tolle Pflänzchen geschenkt hatte. Göttlich, vor allem die Cocktailtomätchen. Sieht auch noch wunderschön aus im Garten und/oder Blumenkasten.
    Leider sind die für Tomatensoße gedachten Kammeraden irgend ner Fäule und ungenügender Sonnenbestrahlung (Schäm dich, Sonne – und warum liegt DE nicht am Mittelmeer *heul*) zum Opfer gefallen 🙁
    Einfache, gesunde und saisonale Lebensmittel brauchen eben auch keine chemischen Kunstgeschmackbomben.
    Dann guten Appetit allen! 🙂

    1. Echt,sind die von mir hamma uns dieses Jahr schon gesehen? ♥☺ Wo ist denn bitte dein Optimismus und deine Phantasie hin, siehste wir müssen uns dringend treffen damit du auch wieder das Meer fühlen und riechen kannst, das gleich da hinne links… ähem…:-) Außerdem hab ich was zu lästern aus dem alten Leben, genaugenommen 2 was 🙂 Drück dich, Alex

  8. Hach Alex, das ist so wunderbar, mal schöne selbst gezogene Tomaten zu sehen. Und schluchz, meine sind nämlich dahin. Hab doch grad noch gesagt, dass im Garten zumindest ein paar davon zu finden sind… und dann fahr ich hin und oh Graus, die Schnecken haben auch diese zerlegt, Schleimspuren allüberall und fette Löcher in den Tomaten. Nochmal schluchz… Ich geh also wieder welche kaufen fürs Sößchen. Liebe Grüße, Ulli

    1. Ach je, aaach herrjeh! Das können wir so gut nachempfinden, hatten wir viele solche Jahre. Wir trocknen die Tränen mitleidend aus der Ferne. Genaugenommen ist es erst das 1. Jahr indem ich echt voll zufrieden bin und nur kleine Verluste hinnehmen musste in Sachen Tomaten. Im Letzten Jahr bin ich immer raus gelaufen und hab Schirme über die Beete gespannt, ich glaube die Tierwelt im Wald hat über mich gelacht und die Tomaten auch aber das Gewächshaus hat gezeigt, die brauchen ein Dach. Doch auch diesesmal habe ich einiges gelernt.
      Nocheinmal ein: Ach Herrjeh, aus vollem Herzen.☺ l.g Alex

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.