Alex lädt ein

Heute haben wir Besuch auf Schön-Tacheles, ich habe jemanden eingeladen und das werde ich in Zukunft häufiger machen. Ich möchte Menschen mit den unterschiedlichsten Biografien, Hobbys, Vorlieben spontan ein paar Fragen stellen zu ihrem Leben, ihren Lieben und Leidenschaften und ihrer Sicht auf selbiges. Normale Menschen, wie du und ich, wir.
Meine Fragen folgen keinem Konzept, keinem tiefen Sinn, es sind die Fragen die ich mir stelle wenn ich mich mit dem Menschen beschäftige.

Susanne Tinnefeld oder vielmehr Lady Susan T., der Titel ist ein Geburtstagsgeschenk ihres Mannes, der inzwischen selbst Lord Tinne ist.☺
Sanne ist eine dieser Menschen die für mich interessante Fragen aufwerfen. Ich lernte sie virtuell kennen als ich vor 3 Jahren mit Keuchhusten zu Hause lag und mir im “ So leb ich“ Forum als Frau Monk die Zeit vertrieb. Meine Aktivitäten beschränkten sich auf gleichmäßiges wenden des röchelnden Leibes und kraftaufwendigem Tee aufbrühen. Ich ging dazu über, die Zeit daran zu messen.
Ich brühte zum 7. mal; während hier leise die Dämmerung einzog, las ich Grüße aus Hong Kong, bei Kanne 22 schrieb sie aus L.A und  bei Schlafanzugwechsel flog sie in der Cessna über Hollywood.
Irgendwann dazwischen stand ich auf und fuhr in den Globus zum einkaufen um so auch einen Hauch der großen weiten Welt zu spüren. Als ich zurückkam besuchte sie gerade ihre alte Heimat Hamburg und ich wechselte von Couch auf Sessel. Heute wohnt sie in München ist 45 Jahre alt, arbeitet als Flugbegleiterin und ist treue Leserin der 1. Stunde. Dafür mal ein großes Dankeschön, liebe Sanne.

Wir kennen uns nur in meiner Internet Blase, dennoch ist Sanne der Mensch neben dem ich gerne im Flieger sitzen würde. Nachdem sie“ Alles wird gut“, sagt und noch bevor sie mir den kompletten Vorgang des Fliegens, der Landung und der Sicherheitvorkehrungen erklärt hätte, würde ich mit ihr die Kekse teilen, die das Hippiemädchen gebacken hat und mit vollem Mund über Gott und die Welt schwadronieren, über den Wolken … ääh Moooment.☺
Ich kann nicht fliegen, also natürlich kann ich das nicht, das kann niemand … aber im Moment is auch nix mit Urlaub.
Dann greife ich gerne auf meine Phantasie zurück und lebe in den Erzählungen anderer. Wie gut das ich meine Auslandskorrespondentin Sanne hab.

Irgendwann fragte ich sie deshalb in einer E-mail:
Sag Sanne, wie riecht eigentlich Hong-Kong? Und Sanne antwortete mir tatsächlich ganz ausführlich:
Ja den Duft von Hongkong zu beschreiben ist schwer, denn an jeder Ecke riecht es irgendwie anders und doch sage ich Duft, denn die pulsierende Stadt duftet!!! Aber Du hast hier auch die Möglichkeit dem ganzen Trubel an Wolkenkratzern und Menschen zu entfliehen und kannst ganze Tage in der Natur verbringen.

Gibt es denn Gerüche die du, wie ich, sofort mit einem Land in Zusammenhang bringst?
Wie Hongkong duftet habe ich ja schon versucht zu beschreiben, da gibt es dann noch Korea, das ganze Land riecht nach Knoblauch, sobald Du von Bord gehst hast Du diesen Duft in der Nase und nach ca. 5 Min. riechst Du es selbst nicht mehr.
Ich mag Knobi und somit auch Korea!!! Ich glaube von allen asiatischen Ländern die ich bereist habe ist es als Europäer am einfachsten sich in Korea wohl zu fühlen, denn die Koreaner mögen uns und sind uns meiner Meinung nach am ähnlichsten….
China erinnert mich immer an den Geruch von Mottenkugeln ( die Kleidung) doch auch an leckere Gerüche aus den Garküchen am Strassenrand.
In Indien habe ich immer einen Hauch von Curry in der Nase und auch den Duft der guten Alfonso-Mangos, die besten die ich je gegessen habe. Und dieses Jahr habe ich die Saison schon wieder verpasst, pech wenn man genau dann Urlaub hat 😉

Naja und Skandinavien riecht immer frisch sauber und rein, irgendwie eine klare Luft.

Wie wirkt sich dein -aus dem Koffer leben- auf deine Freizeit aus, wie planst du es in den Alltag? Das kann die Frau Monk sich ja gar nicht vorstellen.

Aus dem Koffer leben, schön gesagt, aber stimmt irgendwie, denn im Hotel lebe ich aus dem Koffer und zu Hause, würde er vermutlich irgendwo am Boden liegen und nur umgepackt werden, wäre da nicht Herr T. und würde ein Monksches Machtwort sprechen, denn bei uns ist er der Monk!!!!

Ich bin ja auch Koffer Pack Monk mit ausgeklügelten Outfits. Magst du uns verraten was in deinen Überraschungs Einsatz Wochen Trip Koffer gehört und wie man als Frau für alles gewappnet ist, also wenn wir dich schon mal da haben?
Packen geht inzwischen easy, denn es gibt sogenannte Kofferkleidung ( Bügelfrei pflegeleicht). Da sind Jacken oder Westen ( Daune) die in kleinen Beuteln transportiert werden können, sehr Platzsparend also, Schuhe, da sind Turnschuhe immer noch am besten. Ein Bikini sollte auch immer dabei sein, könnte ja irgendwo heiss sein mit Pool. Naja dann habe ich noch ein-zwei Kleider die auch nicht knittern im Gepäck, die trage ich gern in warmen Ländern, der Rest folgt nach Bedarf. Ich bin allerdings auch nicht die Düse die sich privat schminkt und habe auch nicht die passende Handtasche zu Schuhen und Gürtel…. mir genügt ein Rucksack der auch ganz klein zusammen gefaltet im Koffer liegt. Das kann bei Kolleginnen schon anders aussehen….

Du wohnst auch schön und gerne und in deinem Heim finden sich viele Schätze deiner Reisen, das macht für Frau Monk individuelles Wohnen aus. Hast du einen besonderen Schatz, den du uns zeigen und dessen Geschichte du erzählen magst?

Mein wohl schönstes Mitbringsel ist meine Tätowierung aus Tahiti. Da hatte ich das Glück einen Sonderflug für die MS Deutschland machen zu dürfen. Wir sind als Passagiere nach LA geflogen, hatten 2 Tage Aufenthalt und sind weiter nach Tahiti. Vor Ort hatten wir insgesamt 23 Stunden Zeit, es reichte für eine Sightseeingtour, einen kurzen Stop auf dem Markt von Papeete und für die Tätowierung. Eine ewige Erinnerung an ein Ziel dass ich vermutlich nie mehr anfliegen werde. Sonst habe ich allerlei unterschiedliche Bilder im Flur hängen, denn das passt immer mal in den Koffer. Natürlich jede Menge Fotos, die ich irgendwann mal aussortieren möchte um dann Fotobücher zu machen von den Zielen die mir besonders gut gefallen haben.

Sannes Zuhause könnt ihr bei So leb ich, genauer inspizieren.

Das Hippiemädchen macht sich ganzheitliche Gedanken. Wenn du dann nach Hause kommst, ist das dann direkt ankommen für dich und kannst du dich sofort fallen lassen, gibt es sowas wie Rituale?
Gibt es Rituale?….
Gerne würde ich jetzt schreiben ja, wenn ich von der Langstrecke früh morgens zurückkomme lege ich mich immer für ca. 4-5 Stunden schlafen und verbringe den Rest des Tages dann normal und komme ich später heim bleibe ich wach bis zur normalen Zubettgehzeit….. doch wie das immer so ist, meist endet es damit, dass ich mich so durch den Tag quäle, mit Mama skype und     bei einem Glas Wein die Zeit im Netz verbringe.
Wenn ich dann auf der Couch einschlafe schickt mich der Tinnemann ins Bett. Komme ich aus Asien bin ich morgens wieder fit und ganz in meiner Zeit zurück, doch komme ich aus Amerika ( ganz schlimm die Westküste, minus 9 Stunden zu uns) kann ich 2 Nächte nicht vor 3.00 Uhr einschlafen. Früher alles ganz einfach, doch je älter ich werde, desto mehr Zeit nehme ich mir zum regenerieren.

Wenn jetzt die Fee käme, die Wunsch ist Wunsch Fee und du dürftest uns einen Ort auf der Welt zeigen den du schon kennst oder selbst gerne kennen lernen würdest, wo könnte das sein?

Am liebsten wohl Hongkong, denn da kenne ich mich inzwischen am besten aus. Kapstadt und Umgebung sind immer ein Traum, ganz besonders das Weingut: „La Petite Ferme in Franschoek“. Dort ist einfach wunderschön mit einer Terrasse und einem Garten der der Dir den Blick auf den Ort erlaubt aber auch auf die Weinberge, hach, ich gerate ins schwärmen…

Und was auch immer wieder wunderschön ist, ist die Halbinsel Eiderstedt. Dort würde ich als erstes mit Dir nach Garding fahren, wie meine beste Freundin das damals mit mir gemacht hat und würde mit Dir zum Leuchtturm in Westerhever laufen, und den Tönninger Hafen anschauen und durch St. Peter-Ording schlendern und ein Krabbenbrötchen auf die Hand essen.

Ach Alex es gibt so viele wundervolle Orte auf der Welt und doch liegt das Schöne oft so nah, denn ich würde Dich auch durch unser Zu Hause führen ( für Dich sogar vorher das ganze etwas Monkgerecht gestalten, saugen und so) und danach mit Dir in unserem Naturschutzgebiet spazieren gehen.
Sehr schwierig eine Wahl zu treffen, doch wenn ich muss nehme ich die Nordseeküste!!!! Eiderstedt ist ein absoluter Traum!!!!!

Und dann gab es da ja noch dieses grandiose Foto von der Pusteblume, einer dieser Momente in denen die Zeit stehen bleibt und alles sich fügt. Sach ma, wie war das bitte genau, als sich die Pusteblume da zufällig mittig im dunklen Hintergrund des Türspalts… ? Die holde Gärtnerin, war begeistert wie detailgetreu du dieses zarte Geschöpf eingefangen hast.

Das Pusteblumebild, ja das war wirklich ein absoluter Zufallstreffer  , denn als ich die Blümchen in der Vase knipsen wollte löste sich das eine ( wie heissen die Teile eigentlich?) Ding und flog vom Tisch runter und blieb an irgendwas hängen, was aber weder ich noch die Kamera sehen konnte. So hatte ich alle Zeit der Welt ganz viele Bilder davon zu machen. Ok dann habe ich noch mit den Einstellungen und Verbesserungen am Mac nachgeholfen und fertig war es. Du siehst also kein Hexenwerk aber sehr viel Freude an einem winzigen Detail. Und der dunkle Fussboden unserer Küche im Türspalt war dann wirklich ein Glückstreffer.

Ich bedanke mich bei Sanne für ihre tollen Bilder, die interessanten, offenen, Antworten, das Schlüsselloch Erlebnis und die mir geschenkte Zeit. Ich danke dir besonders für die Absicht, Staub zu saugen; Liebsche, wenn ich nach München komme, dann nutze bitte vorher genau diese Putz Zeit für ein Glas Wein auf dem Balkon, versprochen?

So,  da war ich doch in Urlaub, schön war´s.

Ich werde weiterhin Menschen einladen, ohne Blog, ohne Fernsehsendung oder 270.000 Follower und ihnen einfach die Fragen stellen die mir in den Sinn kommen und erwarte keine weltverbessernden Antworten. Ich erwarte einfach nichts und erfahre dann doch soviel.

Alex sagt Danke und ihr?

24 Kommentare

  1. Die Sanne sagt auch DANKE!!!! Und ganz besonders, dass Du mich jünger gemacht hast???? Oder habe ich mich vertippt in der E-Mail??? Egal ich gebe zu ich bin schon 45 und werde sogar dieses Jahr noch 46????. Und Alex ich verspreche ich werde vor Deinem Besuch in München( so das hoffentlich irgendwann mal stattfindet) den Wein vorkosten und freudig auf Dich warten????
    Ganz viele liebe Grüße von der natürlich mal wieder unvernünftigen Düse, die statt um zu liegen auf der Couch rumdümpelt…. Gibt jetzt erst einmal nen Kaffee
    Sanne

    1. Liebe Sanne, es war mir eine Ehre, auch dich jünger zu machen… ich hab mich vertippt scheinbar 🙂
      Icg hoffe auch das mal ein Treffen zustande kommt, die Chancen stehen gut, da ich München auch noch nicht kenne 🙂 jooo Kaffee is natürlich bekannt dafür müde Düsen in den Schlaf zu wiegen 🙂 Düse is eh och geil 🙂 Schönen Tag dir noch. Alex

  2. Ui was ein tolles Interview! Ich hab’s heute morgen zum Frühstück gelesen und war ganz begeistert. Vor allem die Frage nach den Gerüchen hat mich fasziniert. Darüber hatte ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Tolle Fragen – tolle Antworten! :)))

    Alles Liebe von. Hier nach da
    Daniela

    1. Liebe Daniela, seit meiner Kuba Reise vor vielen Jahren achte ich sehr darauf. Kuba hatte, trotz viel Rum, manchmal einen sehr starken Geruch, ich kann gar nicht sagen wie, Abgase, Gas, aber auch Nachts 🙂 Da ich auch noch nicht auf so vielen unterschiedlichen Kontinenten war, stelle ich bei Ankunft alle Sinne scharf, das ist sehr interressant oder frag halt Sanne.:-),
      Liebe Grüße Alex

  3. Ach, wie herrlich????.

    Tolles Interview, die Antworten hätten zum Teil auch von mir stammen können.???? Gefällt sehr ???????????? Sanne’s offene Art und Feeling für das Andere????.

    Die Pusteblumenfotos sind der Oberhammer, da kommt Neid auf ????. Und schwupp die wupp hab ich auch wieder ne coole Seite entdeckt, SoLebeIch, wirklich geil.

    Ich danke euch beiden für den kleinen Ausflug ????.
    Alles liebe aus :D,

    hier riecht es grad nach Muff, es regnet seit drei Tagen ohne Pause☔️☔️☔️

    1. Vielen Dank liebe Sirpa, das freut uns 🙂 Ne, die Sanne is so herrlich offen und unkompliziert. Die Antworten sind spontan und so ehrlich, ich hatte voll Spaß und noch das ein oder andere in Planung, ich hab da ja so eine interressante Frau kennengelernt…. ☺ haha. Entsetzt guck, wie du kennst „So leb ich“ nicht? Ich war da leider seit längerem nicht mehr, bin aber da als Frau Monk zu finden. 🙂 lieben Gruß zu Dir,aus dem Regenwald. Alex

    2. Ja komm zu SLI und hab Spass mit uns allen!!! Hach und ähnlich Antworten wie schön!!! Es gibt noch mehr so verrückte wie mich, herrlich!!!
      Alex wann kommt das nächste Interview??? Es gibt doch da einige Kandidaten auf deinem Blog.
      LG Sanne

      1. Das ist wohl war, Vorschläge und gerne eigene Bennenungen werden gerne angenommen. Ich habe schon Pläne,die nächste is wohl in Urlaub 🙂 und ist auch schon so lange geplant. Aber es ist sehr aufwendig und im Moment habe ich eher die kreative Phase, die gilt es auszunutzen. Die Fragen wollen gut überlegt sein und irgendwann dann läuft es von selbst, wenn alles zu seine Zeit passsieren kann. Also, Überraschung :-)L.g Alex

  4. Super neue Rubrik, die unsere (meine) Neugier teilt. Und die Sanne, die lese ich auch ganz besonders gerne hier im Kommentarfeld. Ich bin ja eher heimatbezogen und mir kommen schon nach ein paar Tagen Holland die Tränchen, wenn ich an Zuhause denke. Um so schöner jetzt ganz genau zu wissen, wie es in Honkong riecht (denn wahrscheinlich komme ich da sonst ja niemals hin). Herrlich! Und das alles vonne Couch ;). Super gefragt und super geantwortet. Schreibt die Sabine mit der Möpp

    1. Hach dann danke ich aber mal ganz lieb Dir liebe Sabine und auch der Möpp!
      Liebe Grüße auf die Couch vom Esszimmertisch aus 😉
      Sanne

    2. Gä, ich bin doch auch so neugierig :-)Auf die einfachen Dinge auch oder so n Beruf, da erfährt man doch sonst nix drübbe. Ich würde gerne selbst erfahren wie die ganze Welt riecht,das geht aber ja leider nicht, deshalb isses gut, so ne Auslandskorrespondentin zu haben . Haha. Lieb gegrüßt seid ihr, da auf der Couch. 🙂

  5. Jippieh, wie cool, das Interview! Und wie cool, die ganze Idee! Die liebe Sanne kenne und mag ich ja nun auch schon ein paar Jahre, Mensch – wir, die alte SLI-Clique ;)) Danke für diese schöne Frage-Antwort-Runde!!! Ich bin mega gespannt auf den nächsten, den du dir rauspickst, Alex ???? lg, Sammy

    1. Ach wie schön, dass es dir gefällt. Ich habe mir gedacht, es macht Sinn, sich einfach mal zu unterhalten. :-)ich bin gespannt wohin die Reise führt, es folgt keinem Schema und vielleicht unterhalte ich mich mal mit irgendwem über alte Zeiten,Tomaten;Ticks oder Musik.;-) Einfach weil ich es selbst mag darüber zu lesen und ich glaube dann wird das auch am besten hier, wenn es mir selbst gefällt. :-)Wie gesagt immer her mit den Vorschlägen 🙂 Allerliebste Grüße; Alex

      1. Ja, einfach über irgendwas! Gar nicht immer nur dieses langweilige Deko-Zeugs, davon lesen wir ja alle mehr als genug ;)) Über Ticks, über Musik, Hobbys, Abneigungen, Zuneigungen, Humor, Quatsch… was du halt sonst auch immer machst 😉

  6. Ach wie toll! Die zauberhafte Sanne! Mir gefallen Deine Fragen sehr liebe Alex und Deine ungeschminkten Antworten sowieso liebe Sanne 🙂 Die Pusteblumenbilder sind ja echt mega! LG, Ela

  7. Liebe alex und sanne, bin ja die stille mitleserin … aber jetzt doch mal …

    tolle fragen und tolle antworten … klasse idee!!!

    Glg an die alte sli truppe 😉

    Tine

    1. Ich weiß ja und du bist auch im Hinterkopf als solche gespeichert, man hat ja so ein imaginäres Publikum beim schreiben 🙂 Danke dir für den lieben Kommentar, Tine.:-) Alex

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.