Der Gemüsegarten im Juni und irgendwas mit Katze.

Erinnert ihr euch an den alten Blog?
Der ist immer noch nicht da und das vergesse ich immer. Gerade wollte ich beginnen mit: „Die alte Katze…“, da fällt mir ein, es kennt überhaupt niemand die alte Katze. Die geliebten Stammleser jetzt mal ausgenommen, die Fremden meine ich. Ja die gibt es aber die werden schnell wieder gehn und sich denken: „Altaaa, watn Psycho Blog, voll Shizophrener Scheiß mit Katzen Content und voll der häßlichen Bloggerin, bestimmt, wo isn der ihr Fodo?
Jooh hab ich noch net, hab isch nur wat hier steht, so. Bin ich „viele“ mit Katze, solange.

Meine Katze Paisley ist 20 Jahre alt und wohnt mit uns im Waldhaus. Wer uns und das Waldhaus ist, wirst du dann zwar auch nicht wissen aber das tut auch noch nichts zur Sache. Die Katze ist krank, wir halten Pfötchen und schauen zusammen dem Regen zu. Die holde Gärtnerin muss eh raus, deshalb und nicht etwa weil die Fr. Monk noch immer nicht mit dem Waldhaus Rundgang angefangen hat gibt es hier wieder mal“Garten“ obwohl eigentlich längst „Wohnen“ angesagt wäre. Anarchie … och noch.
Mehrwert jedoch, hamma net.
Gemüs hamma.
Junges, knackiges.

Die Tomaten wurden von mir nur kurz aus den Augen gelassen und schwupps wurde aus einem Trieb zwei und aus den zweien wuchs ein dritter und schon waren besonders die San Marzano Tomaten außer Rand und Band und ich kann jetzt nur noch zur Schadensbegrenzung ausgeizen.
Die anderen Sorten sind etwas besser zu händeln.

Trotz Gartenerfahrung bin ich völliger Gewächshaus Anfänger und seit ich meine Pflanzen morgens pitschnass und schwitzend vorfand, lüfte ich auch nachts ausreichend. Nicht das ich mir noch selbst einen Pilz im Gewächshaus züchte.

Draußen sorgen die Zucchinis für ständige Ernte Erfolge. Die zuverlässigen Zuckerschoten begeistern mich und die Hummeln und Bienen total, fast täglich kann ich ernten. Man entdeckt im Blätterwald erst nacheinander die kleinen Schoten und es gleicht immer einem Suchspiel. Schaut genau hin, dann seht ihr wie die kleinen Schoten sich aus ihren weißen Kleidchen schälen. Zur Zeit tu ich im Gemüsegarten nix außer ernten. Gießen, nur bei ganz großer Trockenheit was Früchte trägt, denn mehr Wasser ist einfach nicht da.

Bei den Erdbeeren fehlt die Strohunterlage, die schweren Früchte kann ich aber gut über den Hochbeetrand hängen oder auf die großen Blätter legen, es sind ja nur ein paar Pflanzen zum naschen. Der Geschmack ist unglaublich, süß und so aromatisch wie versprochen. Wußte ich zuerst nicht was damit gemeint ist, jetzt weiß ich es. Sowas von erdbeerig.
Womit ich mich nicht wirklich auskenne sind Gurken. Darüber habe ich irgendetwas gelesen wie: Ab dem 6. Seitentrieb, oberhalb vom 7. bla, hinne links, kürzen, Früchte entfernen… oder auch nicht, bei 6. Seitentrieb habe ich aufgehört zu lesen und lass halt wachsen wie mein holdes Gärtnerinnen Bäuchlein es mich spüren lässt. Das Hippiemädchen hat mir das übrigens so beigebracht, genauso wie das morgendliche Danksagungsritual aber darüber sollte an anderer Stelle berichtet werden.☺
Hier sieht das alles gut aus und jetzt heißt es abwarten und Minztee trinken, den nehmen wir übrigens von hier aus dem halbschatten, weil die in der prallen Sonne verreckt.

Rechts vom Gewächshaus wird gearbeitet und gehortet. Töpfe gesammelt, Geräte verstaut und Wasser geholt. Die hässliche Wassertonne neben dem Feuerholz wurde Ruck-zuck versteckt. Der Kerl und die Frau Monk hatten die super Idee, den alten Sichtschutzrest, den wir woanders entfernt hatten, daran zu befestigen und mit ein paar Schrauben und einem Holzrest für die Seite, passt es sich jetzt prima in die Umgebung ein. Dem Spinnenphobiker an sich räume ich nun 2Sekunde zum weinen ein und dann möchte ich nix mehr hören. Das ist halt so, draußen, im Wald da isses eben so siffig wie an meiner Wasserstelle.

So, nun habt ihr wahrscheinlich Hunger, es ist längst dunkel geworden und es sind mehrere Stunden vergangen während ihr euch diese Bilder angesehen habt? Gut so, ich für meinen Teil habe wahrscheinlich mein komplettes Datenvolumen für 2015 aufgebraucht, das is halt auch so hier im Wald aber ich wollte euch doch die beginnende Ernte nicht vorenthalten. Der nächste Bericht von draußen lässt auch sicher nicht lange auf sich warten, es wird gerade eine Terasse gebastelt, alte Bruchsteine versetzt und Beete auseinandergenommen. Man soll die Feste feiern wie sie fallen und eben gerade sagte ich noch zur Frau Monk, sie soll den Sommer genießen, im Winter hat sie genug drinnen zu tun und ich werde meine Gärtnerinnenfüßchen hoch legen.

Ihr kennt euch jetzt aus, ich hoffe es gefällt euch so?
Die holde Gärtnerin fragt und grüßt euch lieb.

12 Kommentare zu “Der Gemüsegarten im Juni und irgendwas mit Katze.

  1. Hej alex!
    Das sieht alles voll toll aus in deinem Garten! Ich mag auch einen Garten haben und Gemüse anpflanzen. Ich stelle mir das so toll vor, wenn man sieht (und schmeckt) wie die Arbeit sich lohnt 🙂 Da wir nicht mal nen Balkon haben, zieh ich Sukkuleten. Da freu ich mich wie Bolle, wenn mal was wächst. Siehste, ich hab das alles in klein. In gaaanz klein 😉
    Ich hoffe deiner Katze geht’s bald wieder gut. Aber es ist auch bemerkenswert, wie alt die Katzendame schon ist.
    Ich wünsch dir nur das Beste. Weiter so, du holde Gärtnerin :))

    • Liebe Daniela, das ist auch genau so toll. Andere fragen sich vielleicht warum macht die sich so n Streß… is aber gar nicht im Vergleich, einkaufen is schlimmer. ☺ Sukkulente liebe ich auch, die sind so farbenfroh und schön in sich, die kleinen Dinger. Der Katze gehts schon etwas besser, is halt ne alte Dame. Danke für deine lieben Wünsche, das gebe ich gerne zurück. L:g Alex

  2. Ihr habt Sonne?
    Und es wächst echt alles! 🙂
    Da würde ich gern mal einen Tag bei dir im Garten verbringen. Hier in Bremen gibts seit Tagen, eigentlich schon Wochen, nur Grau mit Regen und noch mehr Regen. Leider.

    Liebe Grüße zu dir, lass es dir schmecken – und ich hoffe der Madama Katze geht es bald wieder besser,
    Sarah Maria

    • Hallo Sarah Maria, jetzt is endlich Sonne da. Die letzten Tage hat es nur geregnet, das sieht man auch auf den Bildern, alles nass und usselig ☺ Jetzt soll es schön werden, sicher auch in Bremen, bestömmt. Danke dir und liebe Grüße zu dir, Alex

  3. Lady Susan T.

    Liebe Alex!
    Ich drücke die Daumen für die gute, alte Katzendame und umarme Dich in Gedanken!
    Der Garten ist ne Wucht!!! Jetzt wo das alles bei Dir so toll ausschaut denke ich wieder, ich hätte doch wenigstens Salat auf Balkonien züchten sollen… allerdings wenn ich mir meine Geranien so anschaue…. sie blühen aber wenn ich nicht da bin muss immer ein Gipsplan für Herrn T. erstellt werden damit sie nicht total vertrocknete Erde haben, bis ich wieder da bin.
    Meine geliebte Klematis hat grade Ihre erste Blütenphase hinter sich, doch ich habe grade ganz viele neue Knospen entdecket!!! Darüber freue ich mich sehr!!!
    Um Deine Tomaten beneide ich Dich wirklich Alex, denn dafür haben wir auf Balkonien leider viel zu wenig Sonne.
    Und ein Gewächshaus zu bepflanzen ist sooo anders als draussen? Ich dachte immer, da drinnen sind die Pflanzen halt geschützt vor Wind und haben es hübsch warm… die Geschichte mit dem Lüften müssen und ist Neuland für mich…habe ich bei meiner Mum auch noch nie gesehen…. doch dort steht das Gewächshaus auch eher im Halbschatten, evtl. deshalb
    Liebe Alex genieß die schönen Tage alles gute für Paisley.
    LG Sanne

    • Danke Sanne, wir umarmen dich zurück. Heute gehts etwas besser. Mensch der Herr T soll doch nicht alles eingipsen, kein Wunder dass die Erde hart is ☺ ☺ Clematis ist toll, die blühen so strahlend, habe ich auch eine aus dem alten Haus mitgebracht. Gemüse brauch Sonne, das ist wohl war. Im Gewächshaus is es schon anders, da entwickelt sich recht schnell ein Brutkasten, hätte ich so auch nicht gedacht, die Pflanzen verdunsten zuätzlich und die Feuchtigkeit muss raus, sonst schmoren die im eigenen Saft und das sollen sie ja erst im Topf.Hab ich zuerst nicht bedacht ☺ Minzen und Hosta und Heuchera, diese Blattstauden stehn bei mir schattig ohne Wasser und es geht ganz gut. Zeige ich bald mal.Alles Liebe nach München. Alex

  4. Hi Alex.Unglaublich Deine Ernte.Ich kann mir vorstellen,wie groß Deine Freude ist.Aus eigenem Garten schmeckt alles am besten.Man sieht,dass Du einfach alles mit Liebe machst.Auf die Terrase bin ich gespannt.Beeile Dich,weil es kommen schöne,sonnige Tage.
    Bei uns war schon Gestern sooo schön,da hat die Lucie viel Zeit im Garten verbracht.
    Ich drücke Dir auch die Daumen für Deine Katze.LG,lucie

    • Hallo Lucyna, verrückt wie das alles wächst, gä, is bestimmt wegen der Liebe. Was ich geben kann geb ich und wenn ich eins übrig habe dann ist es unendliche Liebe. Hihi. Gestern hab eich mich mal um Blumen gekümmert, die haben auch bissl Liebe bekommen. Heute ist ein schöner Tag. Genieße die Sonne, lies ein Buch im Garten aber das machst du sicher längst.☺ Drücke dich und grüße in deinen schönen Garten- Alex

  5. liseleje

    Hallo Alex,
    neulich erzähle mir meine Mutter, das ihr letztes Jahr die Tomaten im Gewächshaus verfault sind (Braunfäule oder so ähnlich heißt das), weil die wohl über Nacht extrem geschwitzt haben. Sie gießt jetzt immer morgens, dann kann die Feuchtigkeit tagsüber bei offener Tür gut entweichen und nachts „muckelt“ es nicht so!
    Alles Gute für die liebe Paisley. Die Worte „kranke Katze“ mag ich nämlich nicht, ich spreche aus Erfahrung… ach, ach…
    Liebe Grüße!

    • Hallo Svenja, genau das waren meine befürchtungen. Dabei haben wir das Gewächshaus eigentlich nur damit es keine Fäule gibt.☺ Danke für deinen Tipp, den werde ich beherzigen, die Ochsenherz und San Marzano haben so viel Blattmasse, das macht auch Sinn. Ich würde ausrasten wenn die faulen, das glaubste aber. Danke auch für die lieben Grüße an die Katze, ich mag das auch nicht, wegen dem Alter hab ich immer Angst und bin froh wenn sie übbern Berg is. L.g nach Hambursch, Alex

  6. Toll! Jetzt will ich natürlich auch son` Gewächshaus :(. Das sieht ja alles super lecker aus. Hier wuchert alles wild durch-, und ineinander. Die Hortensie bedankt sich nach dem Umsetzen mit einer wahnsinnigen Produktion von neuen satt grünen Blättern. Die Blüten bleibt sie uns noch schuldig nachdem ich ihr die unschönen Dinger einfach abgeschnitten habe. So Hortensien können ja ganz schön rumzicken. Das wußte der gefeuerte Gärtner ganz sicher und hat sich gedacht das Leben mit einer Zicke reicht und hat die Hortensie deswegen einfach ausgespart. So Botanik macht also mitunter Sinn. Jetzt überlege ich natürlich, ob ich mir eventuell ein wenig Männertreu in den Garten pflanzen soll. Oder aber Frauenschuh. Davon können wir ja letztendlich nie genug haben?!

    Das mit der alten Katze ist schlimm. Ich würde natürlich kommen und mit Pfötchen halten. Aber die Paula ist da ja schon etwas eifersüchtig. Ich hoffe also ehrlich gemeinte Besserungswünsche kommen auch so helfend an.

    Grüß mir die alte Monk, die Gärtnerin (die Holde) und das Hippiemädchen. Heute wieder vonne Couch (was soll die ganze Diäterei auch?), Sabine&Paula

    • Due bist ne Kanone ☺ Die Hortensien meine Liebe, die hat ja gar keine Blüte mehr und kämen somit erst im nächsten Jahr…ich könnte dir helfen aus rosa Hortensien blaue zu machen, ähnlich wie die Königin von Alice im Wunderland, mit Alaunpulver aber Blüte zaubern kann ich nicht ☺
      Botanik macht sehr Sinn, deine Ideen sind grandios ☺☺☺ Ich hatte es seiner zeit mit einem Geldbaum versucht, lass dir gesagt sein, alles Lug und Trug ☺
      Die Mädels und die Katze, danken und grüßen dich auf der Couch. Außerdem beglückwünschen sie dich zum Abbruch Pausieren der Diät, sowas ist hier nämlich nicht gern gesehen.☺ l.g Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.