Von unbunten Sommern und korkigen Karaffen

Der Sommer ist da.
All überall auf den Sofaritzen seh ich bunte Kissen sitzen.
Ein frisches Türkis hier und ein zartes Pastell dort mit viel strahlendem weiß und maritimen Blautönen. Nicht nur an Weihnachten und Ostern wird das Zuhause umdekoriert, nein es richtet sich auch nach Jahreszeiten, Thermometer und gar Sonnenstand, keinesfalls aber nach Kontostand.
Hier ist das im Moment nicht so.
Hier gibt es die gleiche grau-schwarz-weiß-braune farblose Suppe wie im Frühling, im Herbst und im Winter, mit mehr Grün vor der Hütte. Außerdem wohne ich seit geraumer Zeit nach Kontostand und kaufe deshalb nichts Überflüssiges. Flohmarktschnäppchen für fuffzisch Cent, Korkuntersetzer und Baumaterial sind somit ausgenommen. Ich bemühe micht Altes wieder zu verwerten oder gegen Neues zu tauschen aber das kennt ihr ja vom alten Blog und ihr wisst es  längst, ich bin verkorkst.
Wer jetzt zum Kühlschrank rennt, Schnittchen und Bier holt und sich voller Vorfreude zurücklehnt und Seelenstriptease erwartet, um hemmungslos dem Voyeurismus zu frönen.
Nää, nix da!

Es geht um die Frau Monk. Die hat sich ja im Zuge des „Infused Water“ Beitrages sehr mit Karaffen beschäftigt und sich dann in den kleinen Corky von Muuto verliebt. Ich bin schon seit letztem Jahr heimlich verliebt in den kleinen Knubbel und als die liebe Steph mich fragte ob ich mit ihr den Corky tauschen will, weil sie den überhaupt gar nicht braucht, hab ich den Deal natürlich gemacht, für die Frau Monk, natürlich.
Jooh und ab da konnte ich die Füße hochlegen.

Frau Monk war total aus dem Häuschen und wie erwartet hat sie sofort angefangen zu dekorieren.

Muuto Corky, Karaffe mit Minzwasser

Das Hippiemädchen versorgt uns seitdem ständig mit kühlen Getränken und die holde Gärtnerin schafft Vasen Füllmaterial ran.
Ich muss also keinen angewiderten, kontroversen Beitrag über streichelnde Kanzlerinnen machen, ich kann hier bissl Chichi angucken während mir der Ventilator eine kühle Brise ins Gesicht weht. Derweil macht die Frau Monk Fotos und berichtet oberflächlich von der kleinen unbunten Sommerdekoration im Waldhaus.
Läääuft!

Unser Sommer richtet sich nicht nach Farben, unseren Sommer erkennt man am Wind drinnen und daran, dass die Kerzen aus und die Schotten dicht sind.

Sommer Teppich- liegewiese vor dem Ventilator

Den Ventilator hat der Kerl vor 3 Jahren in einer Flohmarkthalle gefunden. Zu der Zeit wohnten wir noch im alten Haus und der Ventilator war größer als das Wohnzimmer und selbst auf kleinster Stufe, nicht zu gebrauchen. Ins Waldhaus passt er ganz gut und mittels Dimmer kann man den Hurrikan nun auch drosseln.

Sommer Teppich- liegewiese vor dem Ventilator

Total sommerlich finde ich gerade den Teppich darunter, der mittlerweile der Katze gehört und auf dem ich ausnahmsweise rumliegen darf und lese, wenn es draußen zu heiß geworden ist und selbst die Kunstfaser der Couch mit dem Oberschenkel verschmilzt.
Wenn wir schon mal da sind, auf dem Couchtisch steht ein kleiner Krug, den kennt ihr noch nicht, würde man in ihn hineinschauen, könnte man ein zartes mintgrün erkennen aber warum sollte man das auch tun?

Krug 50er Jahre auf Ferm Living Korb Tisch

Im schwarz-weiß gestreiften gab es allerschönsten Zuwachs als Geschenk.

Schwarz-weiß gestreifte Vasen Deko

Außerdem dezimiere ich nochmals das weiße Vasenvolk, welches beschützt vom Fabrikör, meiner ungezügelten Ungeschicklichkeit trotzt.
Ich überlege eventuell eine kleine Tauschbörse zu veranstalten, hier auf den Blog, um geliebte Dekoschätzchen in allen Farben und Formen mit neuen Freunden bekannt zu machen. Noch bin ich mir aber unsicher, ob ich den Abschiedschmerz öffentlich machen kann und ihr das auch eh doof findet und was wollt ihr überhaupt?

Nach diesen anstrengenden Überlegungen brauche ich jetzt erst mal eine Pause und vor allem ein erfrischendes Kaltgetränk. An dieser Stelle rufe ich noch einmal zum Trinken auf, bei diesen Temperaturen so wichtig, wie wir bereits vom Hippiemädchen gelernt haben.
Hier passiert im Moment ja nicht so viel, ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel, es passiert gerade so viel. ☺
Im Haus bin ich unorganisiert, nicht untätig, sondern ich neige zur Prokrastination. Teilweise versuche ich es mit Telekinese oder auch einfach mal nur mit Starren, meist ohne Erfolg und Staub und Spinnweben bleiben unbeeindruckt.

„Seht ihr den Sommer da im Waldhaus?“, fragt Frau Monk.

Anmerkung der Redaktion: Eins ist sicher, Seo optimierte Überschriften oder Artikel kann man uns nun wirklich nicht vorwerfen. ☺

23 Kommentare

  1. Ach Alex, ich lese deine Texte so gerne – Wahnsinn, wie lockerflockig und gleichzeitig intellektuell du schreibst :-)!
    Noch bevor du die Tauschbörse im Text erwähnt hast, habe ich das Kommentarfeld mental schon mit Fragen vollgestopft: wo gibt es denn die Tauschbörsen? Gibt es das irgendwo auf deinem Blog?? Also: bitte mach das, ich find’s super und wäre sofort dabei! Wäre vielleicht ein neues Projekt wert….
    Übrigens sind das sehr schöne Bilder!
    Alles Liebe,
    Souhela

    1. Souhela, haha,jaja vor allem intellektuell. ☺ Dankeschön. Zur Tauschbörse. Ich tausche ja immer gerne Deko, Pflanzen,Bücher… das ergibt sich irgendwie oder auch immer wieder mal bei der Sli Börse. Hier auf dem Blog würde ich dann in einem speziellen Beitrag ausschließlich meine abgeliebten Sachen anbieten können, ähnlich einem Blog Flohmarkt und dementsprechende Gegenangebote annehmen. Ein Aufruf im Kommentarfeld-ala, ich suche weiße, orange oder gelbe Vasen,Lampen, Holzkisten, bestimmtes Buch wäre möglich und vielleicht findet sich jemand mit dem Wunsch Teil. Dass die Leser ihre Bilder selbst einstellen ist mir technisch so schnell leider nicht möglich aber ich habe eine Idee, eure zugesandten Bilder vorerst im Beitrag zu integrieren. Wenn Interesse bestünde, würde ich mich ran wagen.
      Gute nacht 🙂 Alex

  2. Herrlich Alex, Deine Sommernacht 😉 Richtig erfrischend und anders. Und Schön. Ich kaufe auch nach Konto, wenns alle ist hör ich auf und mach nächsten Monat weiter 🙂 und ja, ich kauf nach Jahreszeiten, mir ist jeder Grund Recht. Corky find ich toll, ich liebäugle schon lange mit den Corkygläsern. Und eine Tauschbörse ist ne tolle Idee- ich mach Dir den Laden dann mal voll 🙂

    Liebe Grüße, Ela

    1. Hallo Ela. Ich habe es sogar mit Türkis versucht, wegen der Frische hatte ich früher viel, habe aber die Kissen umgetauscht ohne vorher ein Foto zu machen, weil es gar nicht frischer war, sondern störend ☺ Is ja soviel los in diesem Zimmer, mit dem ganzen Fenstergdöns 🙂
      Ich würde wenn ich könnte wahrscheinlich sogar nach Wochentagen dekorieren, aber das Konto is schon vorher leer. Für die Gläser hat et dann ja och nich mehr gereicht und ich habe keinen Tauschpartner gefunden, das sind schlichte, schwedische 🙂 l.g alex

  3. Liebe Alex!
    Ich dekoriere auch nicht wirklich nach Jahreszeiten, aber es ergibt sich, daß ich gewisse Sachen irgendwann nicht mehr sehen mag. Dann kommen sie entweder in den Keller, oder auch manches Mal komplett weg. Dann gerne ein Karton vor der Tür mit einem Zettel dran: Zum Mitnehmen, oder zu verschenken.
    Ich gehöre (leider) nicht zu den Menschen, die aus ihren abgelegten Sachen ( auch wenn noch in einem tadellosen Zustand) noch Kapital schlagen…. denn das einstellen auf irgendwelchen Portalen, verpacken und verschicken, ist es mir oft nicht wert…. doch ich freue mich jedes Mal wenn ich sehe, jemand anders hat dann Freude daran, so geschenkt…
    Ich mag Deine schlichte Deko sehr, denn Du bleibst Dir treu. Und ich stelle mal wieder fest, ich möchte auch gar nicht mehr so viel Neues, denn die Sachen die ich habe gefallen mir, warum also austauschen nur weil grade grün schick ist und nicht mehr blau ????? Ich mach das eher wie es mir gefällt und versuche grade mal wieder verzweifelt Platz zu schaffen… doch wir haben einfach von allem zu viel und das geht wirklich nur Stück für Stück.
    Deine neue Karaffe gefällt mir sehr gut!!!! In Gedanken war ich schon versucht zu schauen wo es sie gibt, doch ich habe schon einige Jahre eine große Karaffe aus Glas und die erfüllt Ihren Zweck und gefällt mir immer noch sehr gut und wird deshalb natürlich behalten.
    Aber nachher werden noch einige Sachen aussortiert 😉
    LG Sanne

    1. Liebe Sanne, davon hab ich ne Menge, Zeuch das ich nicht mehr sehen kann 🙂 Ich habe schon ganz oft jemandem ne Freude machen können, mit abgelegten Dinge, die es nicht mehr zu kaufen gibt oder so. Meist kriegste dafür ja nicht mehr annähernd den Warenwert, dann lieber tauschen. Überlege mal was ein Buch heute kostet-total verrückt. Manche liest man aber nicht sein ganzes Leben sondern tauscht irgednwann, das Buch über Weine gegen ein gutes Gartenbuch, weil die Interessen sich verlagert haben. Is doch jedem geholfen.
      Ich hab mehr deko im Lager als ausgestellt, haha, es soll ja jeder wirken dürfen aber ich bin ne treue Seele, das stimmt. Gut finde ich auch den Karton rausszusetellen, wenn dann jemand vorbeikommt 🙂
      Flohmarkt gehts nächste Woche wieder mit KLamotten, da versuche ich sehr minimalistisch zu werden..-) l.g Alex

  4. Hi Alex, ich muss mich meinen Vorrednern, Vorschreibnern anschließen – die Idee mit der Tauschbörse ist super! Ich hätte auch einiges im Angebot. Vor allem auch Bücher – als Bibliothekarin platzen die Bücherregale!
    Die Fotos sind wirklich super toll! Ich sehe den Sommer im Waldhaus 🙂
    So richtig umdekorieren tu ich auch nicht nach den Jahreszeiten. An Weihnachten, klar, da kommt dann der Weihnachtskram raus. Aber ansonsten, eher nach Stimmung und Lust und Laune. Ich hab auch noch meinen Weihnachtsstern von Weihnachten auf der Fensterbank stehen. Der hat tatsächlich bis heute überlebt und wächst wie ein bekloppter. Ich hab sogar nen Ableger gezogen 😀
    Und Deko kaufen… ähm ja.. Seit der Lieblingsmensch hier wohnt, hat sich das zum Glück etwas verbessert mit dem vielen kaufen. Gerade bin ich eher froh darüber, wenn die Sachen wegkommen. Das macht einen freier und irgendwie lebendiger.
    Liebe Grüße von hier nach da und nen tollen Sonntag wünsch ich dir!
    LG, Daniela

    1. Hallo Daniela. Bibliothekarin hört sich immer so schön an:-) Von Büchern konnte ich mich lange nicht trennen aber auch hier isses wie im Leben, man verändert sich, irgendwann hat man auch Inhalte verinnerlicht und kann sich von Büchern trennen. Gerade hier finde ich Tauschen auch wichtig, das ist ja nicht nur Papier. Schön das du den Sommer siehst im Waldhaus, er ist da… schwitz 🙂
      Der Weihnachtsstern, der gehört ja auch ins warme eigentlich, deshalb haste das gut gemacht, das ist wohl gar nicht so einfach 🙂 Schön. Wenn der Lieblingsmensch jetzt bei dir wohnt gibt es sicher weniger aber dafür hochwertigere Dinge für die gemeinsame Zukunft. Freier und lebendiger, du sagst es Besitz macht nicht nur glücklich. Schönen Sonntag dir, Alex

  5. Hey Aleeeex, wie cool! Solche Tauschaktionen sind eh viel toller als den Geldbeutel bemühen zu müssen. Und Tauschbörse: bitte JA!!! Bin dabei!

  6. Wie jetzt? Tausche Hund gegen Katze? Da ist die Möpp gleich unterm Sofa. Die verläßt uns hier nich freiwillig. Insgeheim weis sie wohl, dass mir dein Affe so gut gefällt und ihr fallen ihre letzten 10 Sünden ein ;). Nee nix da, die Möpp bleibt natürlich hier und den Affen tauscht die Monk sowieso nicht. Würde ich auch nicht ;). Aber sonst immer her mit dem Flohmarkt. Hier ist nämlich auch immer schon am Monatsanfang Monatsende :(. Ich mach heute auf faul und feiere meinen Geburtstag. Den dreißigsten. Seit 17 Jahren :)!
    Es grüßt dich lieb vonne Couch, Sabine&Paula

    1. Nää, die alte Katze geb ich nicht her, würde de Möpp gegen nen Schwung Vasen tauschen oder auch gegen den Affen 🙂 Dieses Monatsende finde ich sehr frech, drängelt sich ständig vor. Liebste Sabine, machs dir schön, an deinem 30 und genieße den Tag. Von ♥ alles Liebe, erstmal für die nächste 30 Jahre . Alex

  7. Ich seh den Sommer! Vor allem die Sommerferien! Da! Am Horizont! Noch 4 Tage! Sommer! 😀

    A propos Tauschen u so – letztens war großer Flomarkt am Rheinufer! Direkt ma u. a. ein Bukowski-Gedichtband abgestaubt. Kamikaze-Träume; kennste? 🙂

    Wat macht’m Kerl sein Fooß? Hat er sich schon einen Gehstock aus einem Baumstamm geschnitzt?

    Noch ein Tipp für den Sommer:
    Nicht in einem See schwimmen gehen, wenn man sich vorher, auf einem Goa-Festival, Brot ins Ohr gesteckt hat, weil mein kein Oropax am Start hat. Gerrit hat’s getestet; keine gute Idee. Davon geht das Ohr zu. Weil Brot und Wasser… im Ohr… hört man nichts mehr. Hilft auch nichts, selber mit nem Messer im Ohr zu bohren.
    Der Ohrenarzt war amüsiert.
    De Gerrit… dat is ein Hejel.

    Schöne Grüße aus der City!
    Ein Feind der Sonne

    1. So, jetzt habe ich mir erstmal die tränen aus dem Gesicht gewischt, hach… der Gerrit, Brüller des Jahres, ach wat des Jahrhunderts 🙂
      und dann stell ich mir den Arzt vor… an sich ne schlaue Idee daa mit dem Brot…:-) mit ohne Wasser- ich hab ja schon en Menge Unsinn auf Festivals angestellt… aber so muuaaaaaahhhh 🙂
      Dem Kerl gehts gut soweit, also dem Fuß und deine Gräten? Den Flohmarkt verpeile ich immer, wie blöd. Den Gedichtband hab ich nicht, ein guter Kauf.
      Ich krieg das Lachen nicht ausgeschaltet… du kriegst aber och net die goldene Brudergabel, du alte Petze,:-) hier im Internet wo gerade just im moment 12000 Menschen diesen Blog lesen. Aber danke dafür:-) Schöne Güße an den Bademeister aus Grönland, alex .-)

      1. Huhu,

        ich lebe eigentlich zum großen Teil offline dieser Tage, aber dann habe ich hier doch mal kurz reingelesen und beim Thema „Ohr“ kamen Erinnerungen hoch. Mein Mitbewohner aus Jugendtagen steckte sich damals auf einem Konzert eine Zigarettenkippe ins Ohr, vergaß es wieder und wunderte sich nur, das er in den nächsten Tagen so schlecht hörte. Als der Ohrenarzt aus den Tiefen des Ohres die Kippe rausholte, fiel es ihm wieder ein.
        Ich selbst dokterte bei Zahnschmerzen gerne alternativ mit Zwiebelstückchen im Ohr herum. Nachdem ich diese eines Tages nur noch mit Mühe und Not wieder entfernen konnte, lasse ich das jetzt aber 😉

        So, nun wieder raus aus dem Netz.
        Liebe Grüße 🙂

        1. Aahh, Svenja, wie geil, das Thema Ohr. Ich hab mal nem Arzt erzählt ich würde mein Ohr jucken indem ich meinen Finger reinstecke. Der hat mich fast beschimpft… in Zukunft erzähle ich dann eure Geschichten, mal sehen was dann passiert. 🙂 Allrliebste Grüße ins Off. Alex

      2. Jo, ein spaßige Schwank. 🙂

        Dem Arm geht’s soweit gut. Letzte Woche nochmal zum Check im Stift gewesen; läuft. Eigentlich keine Schmerzen mehr. Nur die Beweglichkeit weiter eingeschränkt.

        Oh, wenn Du magst, leihe ich Dir den Bukowski. Bin schon durch!

        Och, wer so eine Aktion reißt, muss damit rechnen, dass sie kundgetan wird. 😀

        Bademeister aus Grönland… find ich gut. 😉

  8. Konsequent,konsequent und schön.Ich mag.Bei immer ändert sich immer,weil ich einfach das brauche.Nicht besonders bunt,aber etwas Farbe brauche ich schon.Statt kaufen ist bei mir lieber selber machen.Es macht mir so viel Freude.Die Idee mit Tauschbörse ist natürlich toll.Weil wir in 2 Wochen in Urlaub gehen ist unser Geldbeutel auch fast leer.
    Die Karaffe ist toll und die Vasen auch.Dein Ventilator ein Hammer.
    Die Bilder immer schöner!!!!!LG,lucie

    1. Danke Lucie, du bist aber auch die Königin des selbermachens 🙂 ich war lange nicht mehr drüben, krieg nichts mit, hast sicher wieder irgendwas gezaubert. Das hört sich super an, euer Urlaub, dafür guckt man gerne ins Leere. 🙂 Alex

  9. Endlich komm ich mal wieder bei dir vorbei, bin ja im Ferienmodus… und da grüß ich doch mal gleich von der pastelligen Front mit buntem Kissen auf der Sofaritze 😉 Mir gefällt dein dezent gefärbtes Waldhaus sehr, und dein Tausch macht sich wunderbar bei dir – so’n bisschen verkorkst find ich ja gut… Schöne Grüße aus dem grauen Hamburch (Sommer grad weg). Liebe Grüße zu dir, Ulli

    1. Oh Ferienmodus is gut. :-), dein pastelliges Bunt is aber ja auch allerschönst. Ja wie Sommer wech, dann will ich doch nicht nach Hamburch :-)Verkorkste Grüße, Alex

  10. Pingback: Tauschplausch, ein Experiment |

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.