Freisitz im Garten aus Bruchstein oder Diy für lau mit Waschbeton Trümmer

Achtung, dieser Beitrag enthält ungeschönte, für diesen Blog untypische Bilder und berichtet über Dinge die nicht zu Ende gebracht wurden, es gab Verletzte aber kein Blut.

Puuuuhhh …
Während ich hier schwitze wie die Sau schreibe und rausgucke stelle ich fest, ich habe euch noch gar nix von der Terasse gezeigt, die genau genommen auch gar keine ist, denn eigentlich isses ein Freisitz, sagt der Kerl. Ich sage aber bestimmt nicht so was wie, Freisitz … du lass uns doch mal auf dem Freisitz platz nehmen … näää, Sitzplatz oder eben Terrasse, so sagt man, vielleicht. Na ja, wir waren uns zumindest alle einig, dass wir so was noch auf der anderen Seite des Gartens brauchen, und zwar für lau, deshalb haben wir das Projekt schon vor einigen Tagen fertiggestellt … naja fertiggestellt … Vor der endgültigen Fertigstellung ist der Kerl nämlich heftig umgeknickt und konnte nix mehr und es ist noch ein riesiger Haufen Erde aufzuschütten damit bepflanzt werden kann. Nu is keiner von uns ist damit glücklich, hier „Vorher-Nachher“ Bilder ohne „Nachher“ zu zeigen.
Das Hippiemädchen allerdings meint es wäre alles eine Frage der Deklarierung und eine Dokumentation des Unfertigen könnte durchaus spannend sein für die Leser. Aha, und das heißt was?
„Wir zeigen es einfach so unfertig, wie es ist, weil sonst zeigen wir es doch nie“, meint sie. Für Frau Monk kommt das drinnen natürlich überhaupt nicht infrage, die holde Gärtnerin ist jedoch sehr für Natürlichkeit, ich bin auch dafür und deshalb zeigen wir euch heute „Bis hier hin und erst mal nicht weiter“. Wenn es dann endlich ein „Nachher“ gibt, dann zeige ich natürlich auch ein „Vorher“ Bild und noch mal den kompletten Werdegang bis dahin. Verstehste? Nä, ne, also schau bitte unbedingt täglich mehrmals bei Schön-Tacheles rein, damit dir des Rätsel Lösung nicht entgeht.

Im Sommer gehört meine komplette Freizeit dem Garten denn hier gibt es noch eine ganze Menge zu tun. Die Hälfte der Zeit nutze ich dazu, mir Alternativen für lau auszudenken, die andere dafür den Kerl davon zu überzeugen. Der findet nämlich alles zuerst mal blöd, nix halbes und nix ganzes und außerdem macht man das nicht so.
Mir ist das total egal, was man so macht oder nicht, ich will einen Bodenbelag unter der Pergola die er schon für seine Kiwi dorthin gebaut hat, wir sind im wahrsten Sinne des Wortes steinreich und darin liegt in meinen Augen auch die Lösung. Überall auf dem Grundstück verteilt liegen Waschbetonplatten in allen Größen, Schiefer, Blausteinreste, Backsteine und … Steine halt. Sieht aus wie Stonehenge für Arme und geht der holden Gärtnerin  mächtig aufn Sack. Apropos, auf unserm Südengland Trip habe ich tolle Sachen gesehen, da haben die in ihren Gärten alles verbaut, ob man das so macht oder nicht. Die Wahnsinnigen legen kilometerlange Wege mit Flusskieseln, die aufrecht stehen. Habe ich kurz drübber nachgedacht, habe ich sofort wieder verworfen, habe ich mit den Mädels überlegt, wir wollen eine Bruchstein Terrasse, passend zu den Mauern davor. Der Kerl sagt. „Weißte wat dat kost?“
Ich sage: „Nix, is doch alles da.“
Der Kerl runzelt die Stirn und setzt dieses Gesicht auf als wollte ich ihn mit diesen Steinen bewerfen.
„Wir machen die Waschbetonplatten kaputt und tun so als wäre es feinster Bruchstein, mit unseren eigenen Jungfrauen Händen aus dem Berg gekloppt,“ sage ich.
Der Kerl sagte nix mehr und ging.
Am Abend dann kam die Antwort: „Das sieht doch Scheiße aus, so n Murks mach ich net.“
Da meldete sich Frau Monk zu Wort: „Ich könnte mir das gut vorstellen.“
Alle drehten sich erstaunt um, weil, damit hatte nun wirklich keiner gerechnet. „Is doch draußen, halb unter den Bäumen, mitten im Wald, das dauert keine 12 Minuten da ist das alles schön vermoost, ich kümmere mich um passende Deko … also ich könnte mir das wirklich gut vorstellen.“
Es stellte sich heraus, die holde Gärtnerin hatte längst einen kompletten Pflanzplan im Kopf und das Hippiemädchen rief wahre Begeisterungsstürme hervor mit dem Vorschlag, das Farbkonzept vom Beet wieder aufzugreifen und alle plapperten wild durcheinander.
Der Kerl sagte: „Jooh Mädels, ma locker, erst muss ich die Unterlage vorbereiten,“ die Mädels umarmten ihn mit großem Geschrei und ohne es zu merken, hatte der Kerl dem Murks zugestimmt.
Weil wir hier den Erdaushub vom Zisternen Einbau aufgeschüttet haben, liegt die Fläche etwas erhöht deshalb hat der Kerl herumrumliegenden Randsteine eingegraben um die Fläche zu formen. Er monkte sehr rum und konnte dieses schiefe Gestückel an Baurmwurzeln vorbei, kaum ertragen. Wir schütten aber die freien Flächen noch mit Erde auf und bepflanzen so, dass möglich keine Ränder mehr zu sehen sind, deshalb finde ich das hier total unangebracht.

Aus Erfahrungen gelernt, verzichten wir nicht mehr auf Unkrautvlies und legten erst es mal auf die Fläche, schütten mit Kies auf und freuen uns über die schwindenden Stein- und Kieshaufen ringsherum. Nachdem wir die Platten zerschlagen hatten, legte der Kerl die entstandenen Stücke wieder zu einer Fläche zusammen.
Das ging recht schnell und war an einem Nachmittag erledigt, am nächsten Nachmittag haben wir den lehmigen Mutterboden mit Splitt vermischt und in die Fugen gekehrt, mit der Gießkanne eingeschlämmt und nun lassen wir das erst mal Sacken und dann werden wir noch mal Erde einkehren und einschlämmen.

Wenn ich mir das Ganze so begucke, bin ich echt froh. Es hat geklappt, so wie ich es mir vorgestellt habe, seien wir ehrlich, ich hatte doch keine Ahnung, ob das nicht doch Scheiße aussieht. Ich habe mir gedacht so könnt es gehen, für lau und nebenbei haben wir sogar das Grundstück auf- und Stonehenge abgeräumt.
Ich bezweifle zwar, das mich jemand fragt welcher Stein das is aber ich würde antworten, gebrochener.
Wem das nicht gefällt der werfe bitte den ersten Stein, wir sagen: „Sie war´s, sie war´s“,
„Er war´s, er war´s“ und bitten euch einfach noch um etwas Geduld.
Wir werden die Flächen um den Sitzplatz noch etwas schick machen, werden vorhandene Pflanzen auf dem Grundstück zusammensuchen, aus falschem Standort befreien und woanders wieder zusammenfügen. Farne, Waldmeister und Maiglöckchen wachsen hier an unmöglichen Stellen wild und die holde Gärtnerin hat schon die ersten Umsiedlungen in den Halbschatten um die Terasse vorgenommen und sich sogar ein komplettes pinkes Beet zusammengekratzt.

Könnt ihr euch das schon vorstellen, mit Möbeln bestückt, Bodendecker die mit ihren orange-pinken Blütenmasssen schleppenartig die Ränder verdecken, die Kiwi, die mit ihrem Blätterdach für stimmungsvolles Licht sorgt und die Rosen im vorderen Beet, die jetzt am richtigen Standort ihren betörenden Duft verströmen?

Los, strengt euch an, sagen die Mädels und der Kerl, der es auch geschafft hat.

Wenn ihr Fragen habt, die werden wie immer, gerne in den Kommentaren beantwortet und nein, ich habe meinen Perfektionismus nicht für immer abgelegt und ja, die Baustelle geht hinter dem Haus noch weiter und nein, ich reg mich darüber nicht auf mir isset einfach zu warm. ☺ Ihr hättet das mal vorher sehn sollen … ☺

Schauen sie wieder rein wenn es heißt, „Gastank hinter Holzlatten versteckt“ oder „Wie erschaffe ich einen Sichtschutz für den Werkzeug Rotz vom Kerl“ und „Wie sieht der Sitzplatz denn nu feddich aus,“ und „Was is eigentlich mit Blumen?“

22 Kommentare

  1. Guat schau’s aus, Euer Bruchstein-Terrassen-Freisitz-Dingensda!! Hab am Andang gedacht, aus solchen hässlichen Waschbetonplatten wollense das machen??? Aber Du hast mich mal wieder überzeugt, das sieht genauso aus, wie es muss. Nur die Ränder finde ich nicht so schön, aber ich seh schon das Blütenmeer seine Wellen schlagen… 🙂
    Nur wo genau darf man denn jetzt bei Euch freisitzen? Mir fehlt da ein Umgebungs-Orientierungsbild.
    Danke übrigens für’s Daumen drücken!! Wir sitzen in der klimatisierten und sehr komfortablen 1. Klasse und das alles zum Supersparpreis. So lässt es sich reisen! 😉
    LG & schönen Restsonntag
    Romy

    1. Liebe Romy, schön dass du klimatisiert reisen darfst, das mindeste ☺
      Du hast recht, das kann man gar nicht sehen. Das war ja unser aller Problem, das unfertige. Würde ich ein komplett Bild zeigen, wäre der Beitrag 7 mal so lang geworden, weil so viel Erklärungsbedarf besteht, damit man die Verönderung erkennt. Deshalb heute ausschließlich die Abteilung Baustoffe Und Bodenbelag, beim nächsten mal folgen gesamtblick inklusive verkleideter Zisterne und Gastank und vor allem ohne durstige Pflanzen. Das Beet gleicht einer Steppe und ich fotografiere doch keine hängenden braunen Rosenköpfe und Erdlöcher. Das Bloggerleid, 2 Tage Wetterextreme und der Beitrag im Arsch.☺ Nee quatsch, Stück für Stück dieses Mal.☺ Ich wünsche dir einen schönen Abend und gute Reise weiterhin, hier wird gleich gegrillt und CousCous gegessen. l.g Alex

  2. Ich durfte den Freisitz (hihi) ja schon mit meinen eigenen, trockenen Augen betrachten. Schönes Ding! 🙂 Aber ich bin echt mal gespannt, wie die Kiwi abgeht.

    Ist’s im Wald auch so warm? Ich gehe alle 5 Std duschen… die Stadt ist eine trostlose Ödnis. Ich wäre nicht verwundert, wenn sich plötzlich die Erde auftut und ein riesiger Sandwurm sein Haupt erhebt. Oder ich in die Donnerkuppel entführt werde. Oder mich ein Kamel nieder reitet. Ich glaube, ich sehe da Pyramiden-Spitzen über den Häusern aufblitzen…

    Dem Kerl nochmal gute Besserung!

    1. Sogar hier im Wald is sauwarm,ich war drinnen, obwohl heute wieder echt schön is. Die Kiwi und alle anderen Pflanzen haben echt gelitten, ich wollte ma grad noch bissl schick machen und habe 2 Tage gewartet, da komme ich raus und nix mehr mit farbenpracht ☺ Ich beneide dich etwas um dein vielgedusche, wir haben hier ja nicht die möglichleit soviel Wasserressourcen zu verschwenden, was sagt denn Captn Greenpeace dazu, na? ☺☺☺ Biste schon in der Donnerkuppel? ☺ Der Kerl jammert über den dicken Fuß… jo. ☺ schönen Tag, dir.Alex

      1. Jo, meine Tomätschas musst ich auch extrem bewässern, damit sie nicht ständig die Köpfe senkten… bei ihrem Gewicht haben sie mir mittlerweile mehrfach das Kabel von der SAT-Anlage aus der Wandhaltung gerissen, an dem ich sie festgebunden hab, damit sie stramm stehen. 😛
        Captain Greenpeace muss sich Commander Wohlgefühl geschlagen geben. Ernsthaft. I’m fuckin‘ dyin‘! War ja auch eine Extrem-Situation. Jetzt ist’s ja wieder annehmbar. 🙂
        Dann pflege doch mal den Kerl! Keine Kräutergarten-Rezepte zur Schmerzlinderung am Start?
        hihi… die weise Kräuter-Frau lebt tief im Wald in ihrem Lebkuchenhaus… 😉

        1. Mein Tomätschas machen mir Angs, die haben das Potenzial die Weltherrschaft zu erreichen. Die Tage hatten wir einen Waldkauz am Fenster Sitzen und während ich die Blumen gegossen habe, ist ein Baby Eichhörnche in die Wassertonne gefallen… da dreht man sich kurz um.. der Kerl hat es errettet, krasse Natur ☺ Im Moment fühl nich mich nicht soo und hoffe es hat nichts mit meinen 3 Zecken zu tun, die ich durchschnittlich die Woche aus mir rauspule.Ich sag ja krasse Natur.l.g Alex

  3. Der Zug fährt durch bis Frankfurt, vielleicht bleibe ich einfach sitzen und mache mir dann später selbst ein Bild? Gegrilltes und Couscous klingt nämlich auch sehr gut, da würde ich die Terrasseneinweihung liebend gerne unterstützen! 😉
    Bis ganz bald (wie bald wird sich zeigen, hehe, noch knapp 2 Stunden bis Koblenz 🙂 ) Romy

    1. Och mensch, hätte ich das früher gelesen…Hah, nee ich würde echt gerne eine von den spontanen Über Hausfrauen sein die sagen kein Problem Romy, is genug für alle da, setz dich, ich richte mir mein Haar und steh schon am Bahnhof… Ich würde mich aber erst ma um gucken müssen und schnell die Decke über meinen satten, schwitzenden Bauch legen und mich tot stellen und am nächsten Morgen so tun als hätte ich es gerade erst gelesen.☺ ☺ ☺ Um die Uhrzeit hat der Himmel gerade Wassermassen gesendet, das war allerdings super ☺ allerliebste Grüße, Alex

  4. Großartig Mädels!!!

    Ob der Hitze und der wilden Feierei am Samstag fällt mein Kommentar sehr spärlich aus – ist aber nicht minder herzlichst und ernst gemeint!

    Es knutscht Dich,
    Steph

    1. Partymaus, bei de Temperaturen RESPEKT!!!. Aber dauert jetzt schon nochn bissl länger, die Regeneration, ne.☺ Zurückgeknutscht Alex

  5. Hach Alex! Du hast aber auch wieder Einfälle und Ideen!!! Kann ich Dich mal ausleihen ich bräuchte sowas auch mal… selbst im Baumarkt fällt mir sowas nicht ein naja gut und Zeugs zum verbauen habe ich auch nicht, aber ich glaube selbst wenn ich es hätte bin ich einfach zu unkreativ….
    Auf alle Fälle kannst Du den Kerl loben, denn er hat obwohl er ja nicht dafür war sehr gute Arbeit geleistet!!! Ich bin wirklich gespannt wie das alles mal fertig ausschauen wird.
    Und toll auch dass, Fr. Monk diejenige war die überzeugen konnte, hätte ich Ihr am wenigsten zugetraut, bei dieser Idee.
    Ganz liebe Grüße und gute Besserung an den Kerl
    Sanne

    1. Hallo Sanne, ja leih mich aus ☺ Ich gestehe das entsteht immer aus der Not. Holzdeck is nun mal grad nicht drin ☺ Stell dir vor, ich sitze im Strandkorb mit Blick aufs hauseigene Stonehenge, Bild 1. Jo, das war natürlich noch viieel schlimmer, dann schaue ich auf einen Kübel den ich mal mit Mosaik verziert habe, schaue auf die fiesen Platten, schau wieder auf den Kübel, seh die Platten kaputt gehen und denke. Joaaah, könnte gehn.Die Frau Monk hat uns auch überrascht. ☺ Danke Sanne, ich richte es dem Kerl aus. schönen Tag dir. Alex

  6. Hätte nie gedacht, dass zerkloppte Waschbetonplatten einen schönen Freisitzboden machen, aber ihr Mädels habt mich überzeugt. Jetzt stell ich mir was Wucherndes drumrum vor, sehr, sehr hübsch wird’s. Bei uns im Schrebergarten stecken noch jede Menge fieser Platten im Urzustand im Boden, da müssen wir mit dem Vorschlaghammer ran, unbedingt. Liebe Grüße zu dir, Ulli

    1. Mach kaputt ☺ Ich brauche ne Menge pflanzen, bis das je schön wird aber der Boden an sich, dem geb ich einen Winter und etwas Moos. Aus dem Rest Steinkram wird ein Weg geschlängelt aber natürlich ohne diese Umrandung, einfach in den Boden gedrückt, sollte der mal wieder weich und drückbar sein ☺ Schöne Woche, Alex

  7. Ooooo,es war bestimmt nicht leicht die ganze Arbeit.Hat sich aber gelohnt!!!!!
    Weil ich Steine und Beton mag ,finde ich toll.Es interessiert mich auch wie sich das ganze in den Rest integriert.Irgendwann machst Du ein schönes Foto.Für Dein Kerl alles Gute.
    Übrigens die Hitze macht sogar mich total fertig.LG,lucie

    1. Danke liebe Lucyna. ☺ Ja, natürlich mache ich ein Bild vom Rest. Du kannst dir denken das es einfach noch keinen Sinn macht, sonst hätte ich das natürlich getan. Da müssen ne Menge Pflanzen hin, optimal wird das in diesem Jahr eh nicht, es sein denn die holde Gärtnerin heiratet in ein Gärtnerimperium ein. Außerdem hätte ich dann etwas gezeigt und vorweg genommen, was automatisch im Bild wäre… geht auch nicht☺ Heute gibt es hoffentlich Regen und dann geht es den Pflanzen auch wieder besser. Ich dachte es mir fast, dass dann doch zu heiß is , hihi. Danke und liebe Grüße auch vom Kerl. Alex

  8. Na, also, super cool, würde ich mal sagen!!! Da war dein Mann aber hinterher wohl auch begeistert, oder? So viele Fliegen mit einer Klappe und dann noch ein cooles Ergebnis. Die Männer sollen einfach GLEICH auf uns hören, haben ja eh meistens recht 😉 Meiner schaut mich auch meistens bei neuen Ideen so an wie ein Auto und am Ende mag er es doch! Also, Alex, dein Blog ist echt witzig ;))) Mach weiter so und ich komm jetzt öfter! LG, Sammy

    1. Ach die Sammy, hallo ☺ Ja echt, die könnten sich so viele Probleme ersparen wenn sie direkt unsere Worte als Gesetz annehmen würden… kopfschüttel. ☺ Es ist drumherum noch immer unverändert die paar Pflanzen haben bei der Hitze auch aufgegeben… vielleicht schütte ich mit Steinen auf? ☺ Gerne bis bald.
      Ein schönes Wochenende wünsche ich dir. Alex

  9. so, wir sind jetzt auch zurück von ferien und schütteln (mal wieder) den kopf über soviel kreativen einfallsreichtum. da soll noch mal einer sagen die hitze tut dem kopf nicht gut. gut schauts aus und die ollen platten stehen auch nicht mehr im weg rum. aber ehrlich…die monk? die hat doch glatt abgeguckt bei der holden gärtnerin oder sogar das hippiemädchen belauscht?! wie der kerl das allerdings mit so einem weiberhaufen aushält verdient meinen ganzen respekt. lieb gegrüßt, von zuhause vonne couch, sabine&paula

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.