Das Hippiemädchen empfiehlt

Es mischen sich zitrische Frische, blumiges Geranium und ein Hauch Lavendel, als ich beherzt in den Glastiegel greife.
Die runzeligen Gärtnerinnenhände saugen die zitronig, blumige Buttercreme sofort gierig auf und ich genieße diesen kurzen Wohlfühlmoment, während ich die Creme in meine Hände einmassiere.
Recht schnell, sind die Werkzeuge wieder einsatzbereit, da bappt nix. Ansonsten wird das sicher nix mit so ner Handcreme und mir.

Doch the BIG Handcreme  steht auf dem Wohnzimmertisch, da der Tiegel sich optisch prima integriert. Mittlerweile creme ich mir tatsächlich mehrmals täglich meine Hände ein. Wie so ne Überfrau in ner amerikanischen Serie, die sich abends vorm zu Bett gehen, im Neglige´ die Haare bürstet, bevor sie sich die Hände eincremt.

Was sich wie Werbung anhört, ist auch tatsächlich welche.
Einfach weil ich begeistert bin, meine empfindliche Haut zufrieden seufzt, der Duft mich beseelt und die Kosmetik von Alchemy keine Leichen im Keller hat.

Nun schrei ich es in die Welt.
Mehr so Werbung ist das, weißte?

Ist nämlich nicht so einfach, wie man denkt, denn bei der Kosmetik, Haar- und Körperpflege setze ich schon seit Jahren auf Naturkosmetik. Ohne Mineralöle, keine synthetischen Duftstoffe, kein Plastik oder Silikone, ganz ohne gequälte Tiere und ohne mein kleines Geld großen Konzernen zu geben.
Einen meiner ganz kleinen Beiträge die ich leisten kann, um die Welt ein bisschen weniger schlecht zu machen ist Achtsamkeit. Achtsames Verhalten mir gegenüber  und dem Rest. Der Welt.

Jedoch ganz ohne auf den großen „Mein Blog wird plötzlich nachhaltig, fair und grün,“ Zug aufzuspringen. Dafür bin ich schon zu lange grün, außerdem geht das nicht über Nacht und aus schwarz wird auch nicht mehr rein weiß, nicht in dieser Welt. Es ist unsere gottverdammte Weltbürgerpflicht, die nu wiederum zum Trend erkoren und vermarktet wird. Ich mag gar nicht mehr hinsehen, wie Natürlichkeit gerade überall optimiert wird um doch wenigtens der beste, stylische Öko sein.

Ihr verdreht jetzt sicher die Augen und denkt: „Die „kann“nicht mal Avon Beraterin ohne ne Revolution anzuzetteln.“

Und ich sage ja!
Ja zur Revolution.
Wehrt euch gegen Mineralöl, die Abfallentsorgung der Ölkonzerne in von uns teuer bezahlter Kosmetik. Gegen Kunststoffe in und um Kosmetik,  gegen den ganzen Paraben und Sillikonwichs mit all den unaussprechlichen Namen.
Wer sich mir in meinem Badezimmer nicht mit Klarnamen vorstellt, is mir von vornherein suspekt.

alchemy-skin-and-soul, Naturkosmetik, Lieblingsprodukte

Bei Alchemy Skin and Soul geht es um etwas ganz anderes, hier geht es um Liebe zu den Rohstoffen, Respekt vor Mensch und Tier aus Überzeugung. Gemacht mit Händen.
Steht droff wat drin ist. Nicht mehr, nicht weniger.

Vielmehr noch,  die Produkte sehen richtig gut aus und passen toll in unser Bad hier.

Insgesamt machen die Produkte einen sehr ausgewogenen Eindruck auf mich. Soll heißen, es brizzeln nicht sofort rote juckende Pusteln auf, weil zu viel von allem und vor allem vom Falschen, auf alte, doch zarte Gesichtshaut trifft.

Nach übermäßigem Konsum von hochpreisigen Markenprodukten wechselte ich schon vor Jahren, nach einer Perioalen Dermatitis zur Naturkosmetik. Doch irgendwas is ja immer. Zu wenig Pflege, zu viel Pflege, zu viel falscher Geruch und dann dieses Design…
Im Moment bin ich ausnahmsweise mehr als zufrieden mit Reinigung, Pflege und Duft und sogar mit dem Design und deshalb stelle ich euch heute meine Favoriten in Sachen pflegende Kosmetik vor.

Mein Gesicht reinige ich momentan mit Triphala . Mit einigen Tropfen Wasser stelle ich aus dem Pulver schnell eine geschmeidige Paste her, die ein frisch-sauberes, doch samtweiches Hautgefühl hinterlässt.
Steh ich total droff.

Triphala Alchemy, Skin and Soul, Naturkosmetik

Das darin enthaltend Triphala ist eine der kostbarsten Kräutermischungen, die in der traditionellen ayurvedischen Medizin Verwendung findet. Die „Dreifrucht“, ein wahrer Tausendsassa der Zellerneuerung und Verjüngung. Außerdem sind neben Triphala noch Kaolin Ton, Haferkorn, Kurkuma Wurzel, Gewürze und reine ätherische Öle von Geranium, Lavendel und Tee Baum darin enthalten, das aber nur in aller Kürze.

Schaut euch die zahlreichen Anwendungsgebiete und Inhaltsstoffe auf der Etsy Seite von Alchemy skin and soul foods am besten selbst an, um euch ein umfassendes Bild zu machen.
Nach der Reinigung trage ich nur noch die beruhigende Butter and Seed  Creme auf. Hier wurden keine zusätzlichen Duftstoffe eingesetzt, doch duftet die Creme angenehm natürlich nach ihren Inhaltsstoffen. Mehr braucht es gerade nicht, das Gesicht.

Für den Körper habe ich andere Helden für mich entdeckt.
In Shakti steckt eindeutig eine Menge Hippie Energie und der süßliche, leicht holzige Duft von Patchouly, abgerundet von Rosmarin und Lavendel trägt sicher seinen Teil dazu bei. Man liebt oder hasst es.
Keine Frage, ich liebte Patchouly schon als junges Hippiemädchen und mich umgab häufig ein Hauch von Mottenkugeln und Tod, wie es die Mutter eines Freundes nannte.
Sie mochte es wohl nicht.

alchemy-skin-and-soul-shakti-naturkosmetik

Das wunderbar herbwürzige Körperöl kannste dir auch in die Haare schmieren, im wortwörtlichen Sinne. Ein paar Tropfen in die vernachlässigte Kopfhaut massieren, an einem Wochenende auf der Couch, da darf der Ansatz bis zur nächsten Wäsche ruhig mal ordentlich durchfetten.
Keine Sorge, du riechst besser als du aussiehst.

Ich reibe mir zwischendurch mit Shakti den oberen Rücken, den verspannten Nacken und die Schultern ein, das in den Handflächen verbleibende Öl, massiere ich dann in die Haarspitzen, die hochwertigen kalt gepressten Öle geben extra Pflege.

Für mich übrigens der perfekte Energizer nach Mimimimigräne Attacken, die ätherischen Öle üben eine angenehm aktivierende Wirkung auf mich aus.

Außerdem seht ihr im Bild oben einen kleinen Tiegel mit Arnica Creme, eine Art durchblutungsfördernd Rescue Salbe, mit der ich momentan meine schmerzenden Fingergelenke massiere um sie beweglich zu halten. Ich erwarte gespannt die Ergebnisse der Langzeitstudien am eigenen Leib.

Mit der dekorativen Naturkosmetik hingegen, tu ich mich etwas schwer.

Jahrelang ebnete Chanel meine mineralölverstopften Poren und färbte meinen fahlen Teint und schaffte oberflächlich, verlässlich, ein vermeintlich perfektes Bild.
Seit ich kein Chanel mehr kaufe…
Den Satz lass ich jetzt einfach mal so stehn, in all seiner Oberflächlichkeit.

Was ich eigentlich sagen will… ein Make-up auf natürlicher Basis fällt dir bei Regen auch gern einfach mal ausm Gesicht.
Nu schminke ich mich kaum noch, im Gegensatz zu früher aber trotzdem will man das bei aller Political Correctness nicht.
Wer will das schon? Wer will der Wahrheit ins Gesicht … also wer will die Wahrheit im Gesicht….?

Also!

Bei Wimperntusche habe ich schon vor Jahren aufgegeben und blieb dann bei Clinique, aus Gründen.

Wenn ihr da ne Empfehlung habt, die irgendwie mehr als ok is, wäre ich euch wirklich dankbar.

Ihr kennt nun das Geheimnis meiner ewigen Jugend.
Ach und Yoga, ich mach bald Yoga.
Natürlich tut sie das.

Hach, hmmmm, hier, … riech doch noch mal.

 

 

 

Ein schlicht großartiger Adventskranz für die Wand.

Schlicht soll der Adventskranz sein, nur durch eine kleine, großartige Besonderheit bestechen und am besten günstig, noch besser für lau.

Im ersten Brainstorming zum Thema Adventskranz steckte Frau Monk die Bedingungen ab und holte sich Rat bei den anderen Alter Egos.

Das Hippiemächen bot seelische Unterstützung an und die holde Gärtnerin versprach sich ums Grün in jedweder Form zu kümmern.

Gestern Abend dann war es soweit. Frau Monk rief: „Hula Hoop Reifen.“
Die anderen zogen die Stirn kraus und blickten skeptisch, während Frau Monk ihre Diy Idee genauer erläuterte.

Es wird ein Wandkranz werden. Im letzten Jahr hatten wir schon so etwas ähnliches, doch liegt der Unterschied hier im Detail. Denn als Unterlage dient uns ein Hoola Hoop Reifen von 90cm durchmesser, der komplett umwickelt wurde.

Kiefer, Tanne, Fichte eignen sich dazu gut, doch nach einiger Zeit im warmen Raum verlieren sie ihre Nadeln. Gute Alternativen sind Scheinzypresse, Wacholder, Thuja oder Eibe die zwar auch eintrocknen aber nicht Nadeln oder auch immergrüne Laubgehölze, Buchs, Stechpalme, Efeu oder auch Eukalyptus. Befeuchtet man den Kranz ab und zu mit der Wassersprühflasche kann man die Haltbarkeit verbessern um Minuten, Stunden oder gar Tage. Wer weiß das schon.

Der Kern eines jeden Adventskranzes ist ein ringförmiges Gerüst, das man aus Hopfen, Efeu, Hartriegel, Weide oder Birkenreisig sehr gut selbst machen kann. Selbst Zweige von Apfelbäumen, Ginster sowie hohe Gräser kommen infrage. Wie immer ist hier Vorsicht geboten, Kind, Hund, Katze Maus, sollten damit nicht gefüttert werden. Um den Kranz in eine runde Form zu biegen eignet sich ein Eimer oder eine Schüssel als Schablone.

Verwendet man einen Rohling aus Papier, Stroh oder ähnlichem kann man ihn außerdem vorher mit grünem Kreppband umwickeln, so scheint später nichts durch, wenn das Grün eintrocknet.

adventskranz-selber-wickeln-anleitung

Ich habe den Hula Hoop Reifen vorab mit Moos umwickelt. Die Zweige zuschneiden, die Enden von Nadeln und Blättern befreien, zu kleinen Sträußchen bündeln und mit Draht richtig fest umwickeln, da die Zweige beim trocknen schrumpfen. Um den Kranz rundherum gleichmäßig zu bedecken, werden außen längere und innen kürzere Zweige, wie Dachziegel versetzt angelegt.

adventskranz-selber-wickeln-anleitung

Da wir den Kranz aufhängen wollen, umwickeln wir den Kranz komplett, bei einem Tischkranz wird die Unterseite ausgelassen. Drähte verstecken wir immer nach innen um niemanden, auch nicht das Sideboard zu verletzen. Sonst machen wir nix. Das habe ich euch aber sicher alles schon irgendwann, irgendwo erklärt.

Diesmal is also so wie immer, nur mit Hula Hoop Reifen.
Schlicht, günstig, fast für lau und die gewünschte Besonderheit liegt hier eindeutig in der stattlichen Größe von fast einem Meter.

Advetskranz, Wanddeko, schlicht, aus Eibe, Diy

Mit der Schönheit isset wie immer, die liegt im betrachtenden Auge.
Dieses Auge entscheidet auch wie die weitere Dekoration aussehen soll. Mein Auge ist damit schon voll zufrieden, wir mögen das so schlicht mit ohne Firlefanz und einem kleinen Augenzwinkern.

adventsdeko schwarz weiß, minimalistisch, modern

Einen Adventskranz im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. Kerzen gibt es zwar in Hülle und Fülle, allerdings nicht im Quartett.

Adventsdeko Tafelspruch

Wir sind überzeugt den 4. Advent trotzdem nicht zu verpassen, haben dennoch für Alternativen gesorgt, die außer der lichtgebenden Funktion noch die Informative Rolle übernehmen.

lightbox adventsdeko, schwarz weiß

Wie es sich eben für einen ordentlichen Adventskranz gehört.

Adventsdeko schwarz weiß, Lightbox

Durch den Kamin nebenan, wegen optischer Defizite nie im Bild, kann man keinesfalls den Weihnachtsmann lassen, außerdem sieht man auf den Bildern eindeutig, dass der Weg zur Küche noch gestrichen werden muss. So wird das  alles nix.

Die Adventsdeko wird noch zur Weihnachtsdeko erweitert und selbstverständlich hier präsentiert, doch es wird gewohnt schlicht, minimalistisch und günstig bleiben.

wohnzimmer-schwarz-weiss-mit-uebergrossem-adventskranz-schwarze-wand

Im gewohnten Farbkonzept fühle ich mich auch an den Feiertagen wohl. Schwarz, Weiß, Grau. Braun mit Grün garniert.
Farbenprächtig.

Gebt auf euch acht, im Sinne von, Achtet auf euer „Sein“. Lasst euch nicht vom Konsumstrudel mitreißen, hinreißen, zerreißen.
Bleibt. Ganz. Selbst.

Frau Monk wünscht euch einen entspannten Advent.

Vogelhaus Diy oder Upcycling auf dem Tablett serviert

Es wird Zeit.
Zeit für neues Konsumverhalten, Minimalismus, Upcycling, Diy.

Außerdem wird es bald Zeit die Vögel zu füttern. Trocken, katzensicher und gegen Schick hat hier auch niemand was.
Naja schick, ich würde zumindest sagen, wir haben das Beste draus gemacht und alles ineinander vereint.

Kennt ihr diese überflüssigen, „ohwiegünstigdaspasstzurwandegalwennsplastikis“, Einkäufe?
Neee?
Respekt! Gibste Kurse?

Wir kennen das hier alle. die holde Gärtnerin kauft oft Pflanzen aus fragwürdiger Herstellung unter dem Vorwand der heldenhaften Rettung, das Hippiemädchen kauft unsägliche Kosmetik und Frau Monks Liste der Verfehlungen gleicht bei Lichte gesehen einem Buch.

Dieses Tablett und dieses … Tablett… was isn das überhaupt… ne Schale?
Wie auch immer, sind diese beiden vor langer Zeit mit ins Waldhaus gezogen, weil sie entfernt unserer Kalkputzwand ähneln, dachte Frau Monk zumindest.

 

Vogelhaus, Diy, Upcycling Material zum selberbauen

Als sie wie immer, noch immer oder immer noch ihr Hab und Gut aussortiert um irgendwann endlich minimalistisch zu leben, fiel ihr das Plastikgedöns wieder einmal vor die Füße in die Hände.

Und wie es so ist, es dreht sich in den Händen und im Kopf und plötzlich im Kreativrausch wird ein Vogelhaus daraus.

Als sie wie immer, noch immer oder immer noch ihr Hab und Gut aussortiert um irgendwann endlich Minimalistischer zu leben, fiel ihr das Plastikgedöns wieder einmal vor die Füße in die Hände. Und wie es so ist, es dreht sich in den Händen und im Kopf und plötzlich im Kreativrausch wird ein Vogelhaus daraus. Ja wie? Ganz einfach. Echt jetzt.

Ja wie?
Ganz einfach. Echt jetzt.

Diy Vogelhaus, Upcycling aus einem Tablett und einer Schale.

Das kleine Tablett dient zukünftig als Futterablage und die größere Schale wird zum Dach. Siehste? Genau so bauen wir das jetzt zusammen.

Vogelhaus, Diy, Upcycling

Dafür kürzt ihr eine Gewindestange, mit einer kleinen Hand Metallsäge auf die gewünschte Länge. Mit dem Akkubohrer (nicht im Bild) mittig durch jede Schüssel bohren. Legt den Abstand der beiden Schüsseln fest, der sollte nicht zu groß sein, damit das Futter trocken bleibt, doch groß genug, damit Freund Buntspecht genügend Platz hat.
Jede Schüssel wird nun zwischen einer Mutter und einem Schäkel (Öse) eingeklemmt und gegeneinander festgezogen. Somit ist in einem schon die Aufhängung geklärt und es gibt außerdem einen Platz für Meisenknödel, der ganz wichtig ist für unseren Ninja Meisen Stamm.

modernes Vogelhaus, Diy, Upcycling

Das könnt ihr natürlich mit Schüsseln in allen Farben und Formen nachmachen, um die Federbällchen im Winter unterstützend zu füttern.

Die holde Gärtnerin ist hoch erfreut, denn sie plant gerade den kleinen Schattengarten hinterm Haus etwas moderner zu gestalten und da passt das Vogelhaus in stylischem grau sehr gut in den Plan. Frau Monk kümmert sich nebenbei auch schon um die erste Diy Weihnachtsdeko und das Hippiemädchen bereitet Geschenke aus der Küche zu. Für so n wildes rumgevögel ist hier eigentlich überhaupt keine Zeit aber die braucht es auch nicht, denn das ist ne Sache von 10 minuten, inklusive Leiter suchen.

Wir finden diese Upcycling Idee dieses Mal wirklich sehr gelungen und selbst Frau Monk ist fast schon ein bisschen Stolz, ein Diy, so Nachhaltig, ganz in grau und wie immer fast für lau.
Leider gab es nur ganz kurz Licht im dunklen Regennass, da schicken wir keinen Vogelhund vor die Tür und reichen Fotos mit Akteuren nach.

Und ihr? Ich würde mich sehr über ein Feedback freuen, falls es euch gefällt, und wenn nicht, sowieso und erst recht. Aber is ja eh klar, nech?

Erzählt es gerne weiter, um einen kleinen Beitrag zum Überleben der Vögel, auch in den Städten zu sichern, sagt das Hippiemädchen.
Frau Monk fragt sich unter anderem ob ihr Vögel ganzjährig füttert und die holde Gärtnerin fragt, mit was? Äääääh womit?

Der Friedhof von Montmartre, das Paris der Katzen

Der Friedhof von Montmartre, das Paris der Katzen.

Ein Reisebericht

„Einen Reisebericht schreiben, na du bist lustig, wie schreibt man denn einen Reisebericht?“ Frau Monk reagierte etwas ungehalten auf den Vorschlag, einen Reisebericht über den Kurztrip nach Paris zu veröffentlichen. Fast schon panisch, denn wie sollte sie das ganze gliedern, wo und wann die ergänzenden Informationen sammeln und all die Fotos …über 500 Fotos, wollten gesichtet, ausgewählt und da wir sie nicht bearbeiten können, irgendwie schön geredet werden… Schweiß sammelte sich über ihrer Oberlippe, die Pupillen sprangen hektisch von links nach rechts, auf der Haut bildeten sich rote Flecke. Und überhaupt, wo fängt wer denn da bitte an?

„Vielleicht am Anfang?“ Das Hippiemädchen wagte einen zarten Einwand
Am Anfang…
Frau Monk merkte an, dann gäbe es keinerlei Spielraum mehr in der chronologischen Abfolge und der Blog würde sich unabwendbar in naher Zukunft zum Schön-Paris Blog wandeln.
„Paris is aber och schön“,  selbst die holde Gärtnerin konnte sich begeistern.
Obwohl wir einiges von unserer Liste streichen mussten, war für jeden etwas dabei. Vor 20 Jahren konnte ich Paris noch in ganz anderen Dimensionen erkunden. Zu Fuß, mit viel Elan war zwischen den „Must see“ noch immer Zeit für shoppen, Party und Trödelmärkte.  Dieses Mal eher nicht. Mittlerweile brauche ich 3 Mahlzeiten im sitzen, kleine Pausen und Zeit zur Orientierung. Warum soll ich auch meine Zeit in Shops verbringen um überstürzt Dinge zu kaufen die ich heute auch online mit Bedacht aussuchen kann. Früher war das etwas anders, da gab es länderspezifische Produkte, gerade auf Märkten, da verfiel ich dem Shoppingwahn im Urlaub schneller.
Natürlich haben wir trotzdem geshoppt, ausschließlich Dinge die wir eh brauchen. Versteht sich. Blumige Kusmi Tees zum Beispiel und bunte handgenähte second hand Kleider, von denen keines passt, doch die Stoffe und die dazugehörigen Geschichten in meinem Kopf sind einfach zu schön…

„Siehste, sie schwafelt, das rafft wieder kein Mensch“ Frau Monk wies mich zurecht und ich fang jetzt einfach mal am Ende an.
Am Ende…
Ja genau. Kann ich doch.

Es war Sonntag morgen und wir waren auf dem Weg zum Parkhaus. Dort parkte unser Auto seit unserer Ankunft am Donnerstag, den Platz hat der Kerl schon vorab von Deutschland übers Internet gebucht und bezahlt. Eine schlaue Strategie vom Kerl und durchaus nachahmenswert. Das willst du nämlich nicht, Parkplatz suchen in Paris, Autofahren in Paris, dem sich noch immer im Ausnahmezustand befindenden Paris, das willst du nicht. Deshalb bezahlste eben 50€, nur um dein Auto zu parken.
Vorher stellst du dich entspannt wie die Pariser kurz ins Halteverbot und checkst im Hotel ein.
Merkste? Reisetipp. Nr.1 war das.

Und Reisetipp Nr.2 folgt so gleich und Frau Monks Gesichtszüge entspannen sich merklich.
Für deine Erkundungstouren besorgst du dir in der Metro ein übertragbares 10er Billet, für 14,50, damit kamen wir die 4 Tage gut zurecht. Wiiir latschen uns aber auch gerne mal die Füße wund, die Knöchel dick und die Knie heiß.

Wir wohnten mitten in Montmartre, unterhalb der Sacre Coeur, im 18. Arrondissement, etwas erhöht und somit geht der Rückweg logischerweise bergauf.
Kannst du morgens noch, salopp aus dem Hotel den Berg hinab schlendern und dich ziellos treiben lassen, so ist das am Abend anders. Ganz anders, wenn deine Füße bluten und der Berg dich anschreit, während dein Magen schluchzt, also befolge meinen Reisetipp Nr.3.
Rückwege fahrend zurücklegen.

Das Viertel hat allgemein Interessantes zu bieten, doch der Weg zu unserem Parkhaus über die Brücke der Rue Coulaincourt, hält etwas ganz besonderes bereit.

Blick von Brücke Rue Coulaincourt auf Friedhof Montmartre

Unmittelbar unter der Brücke liegt der nördliche Teil des ältesten Friedhof von Paris.

Blick von Brücke Rue Coulaincourt auf Friedhof daruter

Der Friedhof von Montmartre, wurde 1825 in einem Gipssteinbruch angelegt.

Alexandre Dumas und Heinrich Heine, sind unter anderem hier begraben, unter all den anderen 20000.

Friedhof Paris detail

Die volle Größe erschloss sich mir nicht, da ich nur einen kleinen Teil besichtigte, doch selbst hier kann man viele Stunden alleine zubringen und oder aber auch, interessante Bekanntschaften machen.

friedhofskatzen in Paris

Während ich versuchte die Stimmung  einzufangen, die über dem kleinen Teil des Nordfriedhofs lag, schmuggelten sich immer mehr Katzen ins Bild. Farblich abgestimmt, ganz so wie wir es mögen.

Schwarze Katze und altes Tor, Friedhof Montmartre Paris

Wunderschöne, starke Katzenköpfe,

Schwarze Katze auf den Gräbern von Montmartre Paris

bestzen ihre Reviere.

Gepflegt.

katze-auf-grabstein-montmartre

Neugierig.

Katze Freidhof

Zutraulich.

schmusekatze-montmartre

 

Selbstbewußt.

Katze auf Grabstein Freidhof Montmartre Paris

Wohlgenährt.

katze-auf-grabstein-montmartre-paris

Ich hörte ein metallenes klackern und machte einen großen Schritt über die alten Steinstufen der Gräber,

katze friedhof montmartre

flüsterte „Pardon, Madame,“

Friedhof Paris im Herbst

folgte ihrem Blick und

pariser freidhof

sah plötzlich in ein lachendes Gesicht.

Katzenfütterung Paris freiwilliger Helfer

The Cat Cook of Montmartre, wie er sich selbst lachend nannte, füllte Katzenfutter in Schüsseln um die ungefähr 70, 17 oder waren es doch 170?… Katzen zu versorgen. Wir unterhielten uns nur kurz, ich dankte ihm und lobte sein Engagement, doch leider stellte ich all die Fragen, die ich ihm stellen wollte nicht, da ich schon am Morgen unter einem Migräne Quickie und unter Wortfindungsstörungen litt, fasste ich mich ungewohnt kurz.

Friedhofstimmung Paris

Ansonsten kam mir die Stimmung auf dem Friedhof gerade recht, diese ruhige, farbneutrale, morbide Schönheit zog mich regelrecht in den Bann.

morbide Schönheit, Grabschmuck, Paris

Frau Monk nickt und empfiehlt als Reisetipp Nr.4, über die Metrostation Blanche mit der Linie 2 anzurollen. Außerdem rät sie, etwas Zeit mitzubringen um sich von der Atmosphäre tragen zu lassen.

friedhofstimmung-paris-herbst

Die Herbstsonne bahnt sich ihren Weg durch die Gräberschluchten,

12-uhr-mittags-katzen-in-paris

bricht in den Glasfenstern, und erzeugt eine fast unwirkliche Stimmung.

LichtspieleMontmartre Gräber an der Wand,

Zaubert die Motive der Fenster als Lichtspiel an die Wand und deckt anderswo versteckte Schönheit auf.

details Friedhof, Glasfester Gruft

Hier ist keinesfalls der Hund begraben.
Daher mein gratis Reisetipp Nr.5, besucht diesen Friedhof mit wachem Geist und offenen Augen. Oder besucht irgendeinen anderen Friedhof, auch Pere la Chaise, der Jim Morrison begräbt, hat einen ganz eigenen Charme. Orientiert euch immer am Eingang an der Karte, und lauft nicht wie ich, planlos umher, dann habt ihr mehr davon.
Obwohl, hätte ich dann den netten Katzenfütterer kennengelernt?
Eben.

In dieser Stimmung haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht, da erwartete uns die Omakatze schon sehnsüchtig.

Mögt ihr Reiseberichte? Katzen? Friedhöfe? Paris?

Wollt ihr noch mehr lesen, über meine“Must Sees“, meine Art Städte günstig zu bereisen und was ist eigentlich aus diesen Kleidern geworden?

Ich würde es euch erzählen, sagt die Alex

 

Rmds und immer wieder Kissen.

Dieses Ritual, unter Hormoneinschuss wild zu dekorieren ist euch längst bekannt und wird nach wie vor hemmungslos von Frau Monk ausgelebt. Wenn auch etwas unregelmäßig, Zyklus unabhängig, quasi.

Häufig wird das ein oder andere Flohmarktschnäppchen zwischendurch lackiert, meistens in schwarz matt, zugegeben sehr voraussehbar, daher inzwischen unerwähnt.

Dieser, ehemals aus Esche, nun schwarze Kerzenständer ist ein gutes Beispiel, den hat das Hippiemädchen vor Monaten auf dem Flohmarkt für 2,50€ ergattert.

herbstliche-tischdeko-mit-cloche-und-kerzenstaender-schwarz-braun-grau

Doch bis heute fand sie keinen geeigneten Platz. Nach einem fachkundigen Gespräch mit Frau Monk über die Dramatik beim, im, durch Einrichten, gab sie den Kerzenständer zum abtönen frei und dieser konnte somit auch das Visum fürs Wohnzimmer erlangen.

durchreiche-von-kueche-zu-esstisch-herbstdeko

Wir planen einen kurzen Paris Trip, mein Geburtstagsgeschenk, wer also noch einen dieser“ fernab vom Mainstream, mega Insidertipps“ hat…
Ich selbst war schon ein paarmal in Paris aber das ist schon 20 Jahre her.

Mindestens genau so alt wie der Reiseführer den ich in den Tiefen des Bücherschranks fand, der bietet unversehrt, alles was man zur Routenplanung braucht. Sacre Coeur, Notre Dame, der Eiffelturm, die stehen da seit Hunderten von Jahren, da ändert sich nix.

Jaja Apps. Ihr habt alle Apps, ich weiß.
Ich bin Oldschool, ich teil mir das Ding in 3 Routen, die all die Interessen der Mädels zusammenfassen. Um ein zeitraubendes hin- und her fahren zu vermeiden, zeichne ich die Routen mit Sehenswürdigkeiten, Museen und Metrostationen in den Plan und somit direkt in meinen Kopf. Interessante Restaurants für die jeweilige Route, das jeweilige Arrondissement, schreibe ich ebenfalls auf, somit starre ich nicht die meiste Zeit aufs Handy. Essen ist immer Thema. Früher oder später. Eher früher.
Selbstredend.

Planung Städtetrip Paris

Wichtige Notizen, wie: „Keine fucking Macarons kaufen“, sollen den Übermut der Reisenden zwischenzeitlich bremsen und sind nicht zu unterschätzen.

Im Koffer packen, aus dem Koffer leben und paar vor den Koffer kriegen, darin bin ich mittlerweile routiniert. Standard schick, lässig, bequem so lautet die Formel+ das obligatorische, „Hach, Paris hier Stadt deiner Wahl einfügen„Kleid, mit passendem Schuhwerk, dich rolle ich irgendwo dazwischen. Routiniert.

Sagen auch die Fornasetti Mädels.

achwarz grau Deko und Interieur, Fornasetti

Die warten schon wochenlang auf mich, endlich kann ich mich um sie kümmern. In einem dieser virtuellen Gespräche, die ich mit Andreas S. aus HB. über Interieur und Deko führe, erzählte er mir von den Damen. Gastfreundlich wie ich bin, lud ich sie kurzerhand ins Waldhaus ein. Wir verstanden uns auf Anhieb, wir passen außerordentlich gut zueinander. Alle.

wohnzimmer-schwarz-grau-deko

Über den Winter dürfen sie bei uns wohnen, ich setze natürlich keine Frau vor die Tür wenn es jetzt kalt wird. Tztztz.

kissen-fornasetti-motiv-auf-wilkhahn-ledercouch

Kalt. Kissen für kalt hammwa natürlich och.

Sitzkissen gestrickt gefilzt

Die Sitzkissen wurden extra für Frau Monk angefertigt, die ja nicht stricken kann. Ich habe einer Freundin, die wunderbare Filzobjekte fertigt, also was komplett anderes, von unser aller Vorstellungen berichtet und sie hat sie spontan umgesetzt. Wie hocherfreut, wie warm, wie passend und schön… darüber sollten wir uns unbedingt in einem separaten Post ausführlicher unterhalten.

Ich wollte mich auch nur mal kurz bei euch melden, denn ich bin ja nebenbei am packen und der Kerl bringt dem Katzenflüsterer und Waldhausbewacher schon den Schlüssel.

Äääh.
Wo sind eigentlich meine Gummistiefel? Wo mein „Hallo Paris“ Kleid und wo der Koffer?
Woohooo?

Fragt die Alex, hysterisch. Routiniert.