Lieblings Sitzplätze im Garten – Romantisch im Boho Style

Es gibt einen Platz in unserem Garten, da fühlt man sich, als würde man in einer Tasse mit Jasmin Tee baden. Es riecht dort einfach wunderbar.

Pfeifenstrauch, falscher Jasmin, Jasminduft

 

Leider befindet sich der Platz ausgerechnet zwischen total wildem Teich und noch wilderem Baustellen-Stonehenge.

verwildeter Teich mit Seerosen

Doch die holde Gärtnerin hat das Gerümpel zur Seite geschoben und mit den Mädels ein kleines Refugium im Schatten geschaffen. Der Rasen hat dort natürlich gelitten und ist nicht mehr existent, das kommt mir sehr entgegen, denn dann kann ich da ohne große Probleme Bruchsteine reindrücken und einen Freisitz bauen. Aber eins nach dem anderen.

Lieblingssitzplatz im Garten Nr.1. romantisch im Boho-Style

Der Pfeifenstrauch oder falsche Jasmin hängt in Schleppen über den Zaun und ist fast schon verblüht, der Rest regnet jetzt langsam ab. Im allerwahrsten Sinne des Wortes.

Die Gartenlaternen im Blütenregen der Deutzie, als hätte es geschneit.

Garten Laternen im Blütenregen der Deutzie

Von oben aus dem Wohnzimmer kann man das Schauspiel gut beobachten.

Boho style, Sitzecke Korb, Garten deko in weiß

Um die letzten Tage im Jasminbad genießen zu können, dekorierten die holde Gärtnerin mit dem Hippiemädchen die Ecke im romantischen Boho-Style … oder so.

Sitzecke im Garten, Korbstühle im Boho Chic, romantisch in weiß dekoriert

Zuerst habe ich die Korbstühle mitsamt Tisch aufgestellt, die vom Flohmarkt, für n 5er, die eigentlich nur einen Sommer halten sollten. Ihr erinnert euch? Die halten noch immer.
Die Sitzkissen vom letzten Jahr, nahm ein edler Ritter, der auf seinem weißen Schimmel vorbeiritt, äh nee, anders, die sind verschimmelt.

Ich kauf ja nicht gern Neues für den Garten, außer Pflanzen und deshalb habe ich gefuddelt. So sagt man bei uns, für improvisiert. Gefuddelt. Hab ich.

Sitzecke im Garten, Korbstühle im Boho Chic, romantisch, dekoriert in weiß

Aus einem uralten Kleid habe ich einen Überwurf und einen Kissenbezug geknotet.
Da es hier keine Nähmaschine gibt, wird eben geknotet. Einfach die Bändchen an den Korbstühlen befestigen und das übrig gelassene Stück Stoff über die Lehne legen.

Natürlich dient das nicht der Bequemlichkeit, das dient dem „Schön“. Für „Bequem“, kann darunter ein nicht so schönes Kissen drapiert werden. Ich habe ein überhaupt nicht mehr schönes Kissen gewählt und bin deshalb noch mal auf Nummer sicher gegangen.

 Altes Kleid wiederverwerten, Kissenhülle knoten.JPG

Aus dem Kleid habe ich 2 Vierecke gerissen und auch die 4 Bändchen habe ich ganz bewusst nicht geschnitten; sondern gerissen. Das Kissen einfach zwischen die Stofflappen legen und an allen 4 Enden, mit den Bändern umwickeln und verknoten und schön zuppeln. Also schöner als hier.

Kissenbezug ohne nähen, verknotet. Diy

Für draußen finde ich das eine ganz wunderbare Sache. Mit wenigen Handgriffen verschwinden Stockflecken, unansehnliche Farben und Muster unter Stoffresten.
Hier sieht man den Blütenregen und die nachlässige Fuddelei im Detail.

Auf dem Tisch wurden Kerzen Glasschalen dekoriert, die ich damals hier im Haus gefunden und nur aufgehoben habe, weil sie so schwer sind.

Sitzecke im Garten, Korbstühle im Boho Chic, romantisch in weiß (2)

Somit fallen sie nicht beim ersten Windhauch um und eignen sich perfekt für draußen. Mit der Karaffe, ein uraltes Geschenk einer uralten, alten, liebsten Freundin, verhält es sich ähnlich. Weiß ich jetzt.

weiß und Glas Boho chic

Mit Teelicht, abgebrochener Rose und Gänseblümchen Strauß dekoriert machen sie sich wirklich gut, finde ich.

Falscher Jasmin,  Pfeifenstrauch

Besonders romantisch aber ist der Blütenregen.
Und der Duft.
Also dieser Duft… diiieseeer Duft, meine Damen und Herren, dieser betörende Duft. Wenn sie doch, ach könnten sie nur, wären sie doch nicht ins Sommerloch gefallen …

Sind sie?

Was sagen sie zur neuen Romantik, zum Sommerloch und baden in Jasmintee?
Das Hippiemädchen fragt und die holde Gärtnerin will s gerne wissen.

Den Lieblings Sitzplatz Nr.2 , den dekorieren wir im maritimen Stil, mit kleinem Diy.

Enjoy your life, eine Ausstellung

Am Wochenende waren wir ja in Sachen Kunst unterwegs, auf der Bauhaus Ausstellung in Bonn. Natürlich finden in so einem großen Museum zeitgleich mehrere Ausstellungen statt, wir schauten uns also gleich alles in diesem Haus dargebotene an.

Auf meine Gedankenreise durch die Juergen Teller Ausstellung, Enjoy your Life, möchte ich euch gerne mitnehmen. Ich habe einige Exponate schlecht fotografiert aber es reicht sicher aus um einen Eindruck zu vermitteln. Auch hier halte ich keinen Vortrag über Jahreszahlen, Fakten und Fachbegriffe.
Sorry, das ist Kunst, davon habe ich nu wirklich keine Ahnung, ich habe nur meine unqualifizierte Meinung anzubieten.

Enjoy Your Life

Vorab, Juergen Teller ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit.

Was das nun über unsere Zeit, uns oder den Künstler aussagt? Diese Frage drängt sich zuweilen auf, wenn man sich nur traut seine Arbeiten genauer zu betrachten, bekommt man auch eine Antwort.
Viel wahrscheinlicher gibt man sie sich jedoch selbst.
Ich rede mir ein, diese Ausstellung in all ihrer Absurdität genau zu verstehen, ich sehe natürlich, warum der Künstler ausgerechnet diese Fotos in Bezug zueinander stellt. Der Künstler würde wahrscheinlich sagen: „Mädsche, wat du all siehst.“
Wahrscheinlich steckt gar keine Strategie dahinter und die fast achtlos angepinnten Kunstwerke sind einfach achtlos angepinnte Kunstwerke.

Juergen Teller Fotografie abfotografiert (2)

Vielleicht ist ein schiefes Bild einfach nur schief, ohne tiefen Grund und Symbolik.
Von Handwerkskunst war ja keine Rede und auch von Fotografie habe ich nicht genug Ahnung, um eine Wertung abzugeben.
Was ich gut kann, ist gucken, denken und schmunzeln.
Über die gelungene Interpretation von: „Die Sonne scheint mir aus dem Arsch.“

Jürgen Teller Fotografie abfotografiert (5)

Viele Tellerstapel standen selbstredend mitten im Raum herum und der Kerl hatte Angst, ich würde einen umrennen.

Tellerstapel

Nicht ohne Grund.

DSC_4842

Teller druckt seine Motive auch auf Teller. Naheliegend. Die Teller finde ich ausnahmslos großartig.

Jürgen Teller, Foto auf Teller

Mindestens 1,20m Durchmesser hat dieser Teller… wild geschätzt.
Mein liebstes.

jürgen teller Ausstellung

Dicht gefolgt von diesen.

Vivinn Westwood fotos von Jürgen Teller

Ich hab euch gestern vorgewarnt, ich sach noch, Geschlechtsteile.
Nackisch.
Von Vivienne Westwood.
Das ist Punkrock, aber sowas von, wer könnte sie auch besser in Szene setzen?
Er hat tatsächlich sehr viele Promis fotografiert, unter anderem Curt Cobain, Kim Kardashian, Tom Cruise, Elton John.
Ihr denkt sicher, ich habe hier die ekligsten, provokantesten Bilder mit Muschi und Pimmel rausgesucht? Mitnichten.

DSC_4838

Ich selbst habe natürlich auch nicht für alles eine Erklärung.

Jürgen Teller Fotografie abfotografiert (4)

Hier tippe ich auf irgendwas mit Schuhen. Die Verknüpfung dieser Bilder erschließt sich mir so gar nicht.

Jürgen Teller Ausstellung

In meinem Kopf erwachen Bilder aus meiner Zeit als Friseurin. Ich glaube es war donnerstags, wir schauten uns immer alle zusammen den Adam der Woche in der Praline oder Wochenend an.
Wie sie so dastanden unter der Zimmerpalme, mit auf Halbmast stehender Palme. Erst heute weiß ich, das war wohl Kunst.
Banausen.
Pimmelbanausen, die wo wir sind.

Jürgen Teller Kuss Fotografie abfotografiert

Hier tippe ich auf Pubertät.

Ein furchtbares Leid.

Im gestrigen Beitrag ist am Ende ein Bild von mir zu sehen, ich sitze auf einer Bank und schaue hier hin. Zu Kim Kardashian. Sorry Kim, ich dachte tatsächlich, kurz:“ Wo hat der dann die komische Aaahl do ofgegabelt.“

Ausstellung Jürgen Teller

„Das können wir auch“,  wie leicht man sich zu solchen Aussagen hinreißen lässt, als Kerl. Wer noch nie mit High Heels und Mieder einen Erdhaufen hochgeklettert ist ohne dabei wie einer auszusehen, hat leicht reden. ICH kann das nicht.

Jürgen Teller Fotografie abfotografiert

Da stellt sich die Frage, liegt Kunst im Auge des Betrachters oder doch im Auge des Künstlers, wird sie gemacht, oder „gemacht“, die Kunst und stellt sich die Frage am End wirklich?
Ist es nicht vielmehr ein wunderbares Zusammenspiel von all dem?
Ist es nicht einfach scheißegal?

Enjoy your life!

Wir haben ein paar schöne Stunden, schmunzelnd, staunend, nachdenkend verbracht. Dafür haben wir Eintritt bezahlt, klar, denn Geld fließt natürlich auch mit ein, in die künstlerische Freiheit und im Umkehrschluss sicher auch in den Kunstverstand.
Auf den ein oder anderen wirken diese Bilder sicher verstörend. Ob es die realitätsnahe, ungeschönte und teils absurde Darstellung in vermeintlichen Alltagsposen ist?

Für Frau Monk war tatsächlich auch das Imperfekte verstörend. Ein Museumsbesuch setzt eine gewisse Erwartungshaltung bei mir. Ich erwarte im Museum sowas wie Besonderheiten und Errungenschaften unserer Gesellschaft, in geschichtlicher oder auch sozialer Hinsicht.

Obwohl das hier in gewisser Weise wiederum perfekt gelungen ist.

Wäre es denn nicht allein schon Kunst, diese, meine Erwartungen komplett zu erschüttern?

Wir fragen uns all das.

Frau Monk goes Bauhaus ohne Diy

Ich sitze hier vor den verschiedensten Beiträgen und weiß nicht welchen ich euch zuerst präsentieren soll. Die entstehung des Heilkräutergartens, die Barbequesauce, die neuesten Sperrmüllfunde, Garten, Rmds, alte überarbeitete Beiträge oder die Sache mit der Migräne?
Wo ich war? Hier. Ich und die Sache mit der Migräne.

Als ich dann mal kurz gucken konnte, sind wir schnell nach Bonn in die Bundeskunsthalle gefahren.

Die „Bauhaus Ausstellung interessierte uns, insbesondere Frau Monk. Dort angekommen konnten wir außerdem einen Garten auf dem Dach besuchen und die Ausstellung „Parkomanie von Fürst Pückler“ besichtigen, das erfreute die holde Gärtnerin.
Das Hippiemädchen hatte Spaß bei „Pina Bausch und das Tanztheater“.
Und dann war da noch Jürgen Teller, keine Frage, ganz schön Tacheles, seine Kunst und irgendwie auch mein Ding.  Kurz, es war für jeden etwas dabei.
Für euch gibt es vorerst ein paar Eindrücke der Bauhaus Ausstellung.

Bauhaus

Von Walter Gropius 1919 in Weimar gegründet, stellte die Kunstschule ein völlig neues Konzept dar. In der Zusammenführung von Kunst und Handwerk liegt ein völlig neues denken. In Zeiten von Unruhen, sozialen Missständen, Arbeitslosigkeit und einer gewissen Orientierungslosigkeit entsteht die Bewegung: „Arts an Craft Movement“.

Diese Bewegung des 19. Jahrhunderts setzte sich zum Ziel, im Zeitalter der Massenproduktion von minderwertigen Gebrauchsgütern, das Kunsthandwerk zu beleben und zu reformieren.

Für mich ein brand aktuelles Thema. Wen wundert es da, dass dieses Konzept des Einrichtens auch heute, fast 100 Jahre später noch so gut funktioniert und diese Art des Minimalismus, heute wieder aus den gleichen Gründen gelebt wird, wie damals. Wie die Wohnung für das Existenzminimum aussehen kann, ist mehr denn je eine bedeutende Frage.

Die Wohnung für das Existensminimum

Bauhaus design (2)

Ich verkneife mir einen Vortrag, nu gibt es ein paar alte Bauhaus Stühle zu sehen.

Bauhaus Ausstellung Stuhl Marcel Breuer Bauhaus Ausstellung Stuhl Marcel Breuer Marcel Breuer Stahlrohr mies vander Rohe, Marcel Breuer Bauhaus

Unter anderem wurden Exponate von Marcel Breuer, Mies van der Rohe, Wilhelm Wagenfeld e.tc gezeigt. Nicht zu vergessen, diese ästhetische Handwerks Kunst stammt aus den Jahren 1919-1933.

Schönheiten. Ihr wisst, ich liebe Stühle. Es waren noch mehr wunderbar designte Meisterwerke zu sehen, ich durfte sie natürlich nicht anfassen und manchmal auch nicht fotografieren.

Neueres, wie 3D Druck hat auch einen Platz.

Mobiler 3-D Drucker

Der mobile 3-d Drucker.

Bauhaus ausstellung

Ein wenig modern Design, die neue Ära der Möbel Kunst entsteht. Das Bauhaus als damaliges „Labor der Moderne“ ist eng verknüpft mit dem heutigen Design.

Modern Design

Ganz nach meinem Geschmack auch das Bauhaus Spielzeug.

Bauhaus Bauspiel ein Schiff

Das Bauspiel „Ein Schiff“ hat alles was es braucht um die Phantasie anzuregen und das Kind haptisch, optisch und taktil grundzuversorgen. Sach ich mal so.

Bauhaus Schachspiel

Das Bauhaus Schachspiel hingegen hat alles um mich haptisch, optisch, taktil zu versorgen und auch tief verborgene Sinne anzuregen. Ich bin verliebt, auch in die Möglichkeit es ineinander gesteckt, minimal verpackt, transportieren zu können.

Bauhaus Spielzeug

Heute noch immer erhältlich, sollte also jemand gerne hochwertige Geschenke verschenken, oder wie ich, erhalten. Das is doch ne Idee.
Über Kreisel brauchen wir doch gar nicht reden …

BAUHAUS KREISEL

Und über Vasen doch auch nicht. Nicht über 300 bunte Vasen, die im Farbkreis nach einem ganz bestimmten feststehenden System aufgestellt … ach seht selbst.

Vasen Farbkreis Bauhaus vasen Farbkreis Itter

Da steht die Frau Monk drauf, die perfekt organisierte Farbenpracht.

Förmlich invasiv. Quasi. 🙂
Und erfreut sich so an diesem Foto.

Vasen Farbkreis
Oder?
Alex, Bloggerin bei Schön- Tacheles

Jetzt seid ihr sicher sehr müde, ich komme einfach morgen nochmal kurz vorbei und dann zeige ich euch noch was von Jürgen Teller
… und auch wo ich da hin schaue.

Vorab könnt ihr euch ja schon mal auf Geschlechtsteile einstellen. Unter anderem.

Ich hoffe der kleine Ausflug hat euch gefallen,
es grüßt, die Frau Monk.

 

 

On Couch

„Ich habe mich verliebt,“ sagte er.
„Wie alt?“, fragte ich.
„Um die 40.“
Ich verdrehte die Augen: „Und wie viele Räder?“
„Keine.“
Ich erstarrte innerlich und schaute ihn genau an um zu erkennen, ob er ernst machte.

„8 Füße,“ ich konnte den Schalk in seinen Augen sehen, das war wohl die Rache für meine Liaison mit Arne.
„Zuerst hat mir Conseta von Cor den Kopf verdreht, jetzt hab ich mich  für eine Couch von Wilkhahn entschieden.“
Das ist so sexy, wie er Conseta und Cor sagt, ich hing an seinen Lippen.
„Ich kann in der labberigen Ikea Grütze nicht mehr sitzen“,ergänzte er weniger sexy.

Frau Monk schubste mich etwas zu fest in die Seite, und noch bevor ich ihre Frage nach der Farbe aussprechen konnte, bekam ich die Antwort auf dem Bildschirm gezeigt, Frau Monk grinste debil, ich bat um Contenance.

Uns gefiel, was wir sahen und wir mögen es sehr, wenn der Kerl seine motorisierten Liebeleien mit Möbeln betrügt, frei nach Carrie Bradshaw. Von Zeit zu Zeit kommt das vor und dann wird das Sparschwein für die Sommer Vespa geschlachtet. Solche Schlachtfeste sind ganz nach meinem Geschmack.
Und wo wir gerade bei Schlachtfest sind, eine neue tote Tier Couch hätte ich wohl nicht zugelassen aber ja, es ist Leder, altes. Hier ist sozusagen ein Gnadenhof für Ledermöbel.

Als wir uns kennenlernten, hatte ich große Angst vor dem ersten Besuch in der Single Wohnung. Ich war sehr erstaunt und positiv überrascht eine wunderbare 50er Jahre Küche vorzufinden, in Pastelltönen und passender Deko. Im Wohnzimmer gab es diese Schalencouch, mit cremefarbenem Kunstleder außen und orangefarbenen Polstern und passendem Tisch unter einer großer Bogenlampe. Tulpenfußstühle lenkten geschickt von den Pizzakartons und Pfandflaschen ab. Ich erkannte sofort, hier handelt es sich um einen „Gernwohner“.
Viele dieser Dinge sind später mit eingezogen und vieles haben wir auch wieder verkauft, überrascht, wie wertvoll Midcentury Müll mit den Jahren wird, wenn man ihn Midcentury Müll nennt.

Nun hat der Kerl sich seinen Wohnwunsch erfüllt. Eine gebrauchte, gut erhaltene Ledercouch, 2.50m lang. Nach einem Entwurf von Hans Peter Piehl in den sechziger Jahren von Wilkhahn hergestellt. Die Polster sind ab- und herausnehmbar, schön fest und wirken fast ungenutzt, das patinierte Leder ist schön weich anzufassen, die Verarbeitung ist sensationell.

Ledercouch, Hans Peter Piehl für Wilkhahn 60er Jahre

Das Design des Sofas ist sehr gelungen, es wirkt trotz seiner Größe fast zierlich und leicht. Vor allem ist es schnörkellos und somit zeitlos.

Unsere Kivik Recamieren vom Schweden hingegen sind schon so durchgenudelt und der Memory -Effekt des Polsters erinnert sich nur noch an „Kuhle“. Rückblickend leider kein Schnäppchen.

Andererseits stellt das neue Sofa Frau Monk auch vor neue Herausforderungen.

Vintage, Wilkhahn Sofa 60iger Jahre, vor schwarzer Wand im Wohnzimmer

Der Korb von fermliving und die Beistelltische passen überhaupt nicht zum Stil und erweisen sich zudem als unpraktisch und unförmig.
Jetzt muss das anders. Denn jetzt rennt der Kerl die Tische ständig um und zerstört dabei Dinge. Zum Beispiel meine Design Letters Tasse und nun muss ich meinen Tee aus der hohlen Hand trinken.

Wir haben natürlich auch Kissen, viele, hier eine kleine Kollektion in grau. Die stehen dem Sofa aber nicht und in Zukunft soll der fermliving Korb sie bei nicht Gebrauch beherbergen.
Wohnzimmer mit schwarzer Leder Couch vor schwarzer Wand, im Hintergrund Esstisch, Arne Jacobsen Stuhl, Gubi Lampe

Mir schwebt ein langer schmaler Tisch vor, ohne pi, pa oder po.

Der Kerl hat natürlich auch hier längst genaue Vorstellungen und hat sich ganz einfache, schlichte, Bauhaus Tische aus Stahlrohr ausgesucht. Ich erklärte ihm, dass er das ganz toll gemacht habe. Diese ganz schlichten Satz Tische, Laccio oder B9, Entwürfe von Marcel Breuer aus dem Jahre 1925, wurden und werden noch immer für Knoll und Thonet hergestellt, sind aber alles andere als einfach oder gar billig.

Sie sind sogar sauteuer. Jedoch hat sich an diesem Design schon seit fast 100 Jahren keiner sattgesehn. Zumindest keiner der Bauhaus Liebhaber, Liebhaber des Landhaus Stils hingegen werfen den vermeintlichen 80iger Jahre Schrott auf den Müll.
Natürlich lobte ich gleichzeitig seinen erlesenen Geschmack für Frauen Möbel. Nun warten wir sehnsüchtig auf den nächsten Möbel Seitensprung.

Solange sieht das eben so aus.
Das Polster einer Recamiere und 2 Kissen liegt vor dem Fenster, flexibel, für Katze und andere Chiller.

Wohnzimmer mit großer Fensterfront, Vintage Couch

Schon eine ganze Weile ist das so, ich wollte aber unbedingt warten bis hier gestrichen ist. Das verzögerte sich, weil der große Raum, Pinsel, Farbe und ich, nicht wirklich kompatibel sind. Irgendwie hatte ich ein komisches Gefühl, dem ich zusammenfassend den Arbeitstitel Faulheit gab.
Vintage Ledersofa Wilkhahn, Ferm living Korb und bodum Kaffeekanne

Vorerst.
Rückblickend ersetze ich Faulheit durch vorausschauende, intuitive Sichtweise, denn hier hat es rein geregnet.
Also fast.
Irgendwas mit Regenrinne, zu viel Wasser, zu viel Bäume mit zu vielen Blättern, zu viel Faulheit.

 Ledersofa, Wohnzimmer

Stellen wir uns also vor ich hätte diesen großen Raum mit verwinkelter, schräger Decke gerade fertig gestrichen im Schweiße meines Angesicht und nachdem ich 4 Tage die Farbspritzer beseitigt hatte, gäbe es am Morgen diesen Fleck.

Dieser Fleck, der farblich irgendwo zwischen Schweiß- und Pissfleck, größentechnisch einem kopfstehenden Elefanten zuzuordnen ist.
Dieser Fleck interessiert mich zur Zeit überhaupt nicht, weil es permanent dunkel ist. Und wenn es hell ist, geh ich in den Garten und dieser Fleck muss warten, zusammen mit all den anderen Flecken, die auf keinem der Fotos zu sehen sind.

Da kommt mir die momentan andauernde Baudepression des Kerls ja toootal entgegen.
Die kam übrigens unmittelbar nach der Kauflust, die uns wiederum den Designer Marcel Breuer ins Haus gebracht hat oder vielmehr eine Karikatur seiner selbst.
Zugegeben, es macht den Eindruck, als hätte man bei Ausgrabungen die mumifizierten Bandagen seines Leichnams gefunden, um einen Einkaufswagen gewickelt und bei uns im Waldhaus abgeladen.

Wassily Chair, Marcel Breuer, schmutzig, vergilbt, Details

Fast unheimlich, die farbliche Übereinstimmung mit dem Decken Fleck.
Harmonisch abgemischt, mit etwas Eiter, hätte es durchaus das Zeug zum Pantone Farbhit 2017.

Steht jetzt hier, der Wasilly Chair und wird hoffentlich bald mit einer Paste aus Natron und Wasser geschrubbt. Das wollte ich natürlich draußen machen und danach ordentlich draufregnen lassen. Leider fehlt das Sonnige davor und auch Personal.
Hach, Leben am Limit.

Katze auf Wassily Chair , B3, Marcel Breuer

Frau Monk. die alte Katze und ich sind vorerst zufrieden und freuen uns den neuen Stil zu dekorieren, und nach und nach zu verändern und zu optimieren.
Wenn es auch nicht euer Stil ist, findet ihr es dennoch passend?

Das sind Überraschungen, ganz nach meinem Geschmack … und es reißt einfach nicht ab, es reißt nicht ab… mein Hang zum Cliffhanger …

Der Gemüsegarten, ein Arbeitsplatz ohne Schön

Die Eisheiligen sind vorüber, es wird Zeit über den Gemüsegarten zu sprechen.
Der Arbeitsplatz der holden Gärtnerin ist Entspannungsraum, Produktionsstätte und Speisekammer zugleich.

Bei strahlendem Sonnenschein im Strandkorb entspannen und über die Tätigkeiten im Gemüsegarten nachdenken, so mag ich das. Falls Bewegungsdrang vorhanden, hier und da etwas harken, eventuell am Abend gießen, Ernten. Doch ausgerechnet heute regnet es, ich habe mich deshalb auch nicht länger als nötig draußen aufgehalten, sondern einfach schnelle Fotos gemacht. Der Gemüsegarten ist somit ungeschminkt zu sehen, ohne drapiertes Schürzchen, für schön. Ausnahmsweise geht es mal um Dokumentation, statt Dekoration. Wer mich etwas kennt, ihr wisst, welch große Hürde ich auf mich nahm, bei diesem Wetter den Fotofinger überhaupt nur zu bewegen.

Im vorletzten Jahr berichtete ich euch noch von meiner Samenbank und Aussaat, im letzten Jahr präsentierte ich wenigstens noch meinen Jungpflanzen, dieses Jahr habe ich sogar die selbst ausgesäten Pflänzchen schon ohne euch  ins Gewächshaus gesetzt. Die holde Gärtnerin geht immer noch davon aus, Besamung, habt ihr euch gemerkt.

Gestern wurde das Gewächshaus dann auch endlich mal sauber gemacht, naja sauber is anners von klebrigem Blütenstaub befreit und siehe da, es war sonniger als gedacht.

Das ist auch wichtig, denn wie ihr wisst, hier werden unsere Tomaten in den nächsten Monaten wohnen. Folgende Sorten habe ich in diesem Jahr ausgesät und im Haus vorgezogen:
drei San Marzano und zwei Coeur de Boeuf für Tomatensoße, im rechten Beet. Diese beiden Sorten haben im letzten Jahr gute Erträge gebracht. Das Basilikum wurde erst vor Kurzem aus dem Topf gerettet, das vertrocknete Eichenblatt, ist zur Betreuung da.

Tomaten im Gewächshaus

Links habe ich drei Pflanzen Berner Rosen gesetzt, die sind im letzten Jahr nicht aufgegangen, kenne ich somit selbst noch nicht. Von unserer liebsten Naschtomate, der Zukkertomate, eine sehr süße, robuste Cherrytomate, habe ich zwei behalten. Die eingebuddelten Töpfe sollen übrigens das Wasser direkt zur Wurzel transportieren und die Gefahr, der Kraut und Braunfäule durch Spritzwasser minimieren. Noch ist nicht jede Pflanze ausgestattet.

Da in diesem Jahr alle Pflanzen hervorragend aufgingen und anwuchsen habe ich eine Menge Tomaten verschenkt, denn die armen sitzen ja jetz schon recht eng. Darum gibt es ausnahmsweise noch Tomaten in Töpfen und einer alten Antenne als Tomatenstab. Rotkäppchen, im linken Topf soll angeblich eine kleine Tomate sein und die Tigerella wird gestreift.
Tomaten in Töpfen

Ratet wer die Gestreifte angeschleppt hat? Genau, der Kerl wars denn das ist nämlich so ein Männerding, wie Peperoni. Die konnte ich übrigens ertauschen und bin gespannt, wie sie sich im Gewächshaus machen- Pimientos di Padron und irgendwelche russische Kugeln.

In dem großen Zinktopf bewahre ich Anzuchterde auf, mit einem Brett darüber kann ich den Kindergarten gut im Auge behalten. Kresse wird ständig nachgesät, zur Erinnerung klemmt die Gärtnerin das Saatgut direkt am Arbeitsregal fest.

Regal aus Wenkisten für Gartenwerkzeug

In alten, gestapelten Weinkisten bewahre ich Saatgut, Drähte, Schnüre, Gartenscheren und Gedöns auf. Ach geh, jetzt hängt da die Schürze, na wenigstens hängt se nicht schön.

Mittlerweile kennt die Gärtnerin sich aus, weiß wann und wo die Sonne aufgeht und welcher Pflanze was am besten bekommt. Alle Hoch- und Tiefbeete haben sehr gute Dienste geleistet. Deren Entstehungsgeschichte möchte ich hier unbedingt noch einmal dokumentieren, denn die ging beim Blogumzug verloren.

Draußen wird natürlich auch angebaut, um möglichst selbstversorgend leben zu können.

Kräuter und Gemüsebeet im Garten

Beide der ausgesäten Zucchini sind gut angegangen, es ist also mit einer Zucchini Schwemme zu rechnen. Daneben finden Zuckerschoten ihren Platz, die sich gerade einer Rankerprobung unterziehen müssen, noch habe ich keine gute Möglichkeit gefunden, die zarten Ranken optimal zu leiten. Nun können sie sich auf der gebogenen Drahtkuppel ablegen, so der Plan.  Der klägliche Rest des aufgegangenen Spinats teilt sich den Platz mit dem Schnittlauch. Das ist übrigens ein Supermarkttöpfchen. Geteilt und mit neuer Erde versorgt, bildet er innerhalb kürzester Zeit neue Zwiebelhorste.

Im Kräuterbeet dahinter reißt der Salbei die Weltherrschaft an sich, der wuchernde Thymian wurde schon im ganzen Garten verteilt und das Bohnenkraut hält sich auch nicht an die Regeln. Rosmarin und Ysop hingegen sind nicht so zeigefreudig und der Lorbeer ist geplündert. Die Holde überlegt das Beet aufzulösen, die Kräuter in Töpfen unterzubringen und das Beet anderweitig zu nutzen, befürchtet aber arge Verluste.

Erdbeerbeet im Garten

Hier seht ihr das Erdbeerbeet, in dem sich die späten Erdbeeren scheinbar wohl fühlen. Ich freue mich, denn unsere Himbeeren wurden sich selbst überlassen und bringen sicher keine großen Erträge.

Weiter geht es mit dem richtigen Hochbeet, dort wächst der Pflücksalat, der uns regelmässig mit knackigem Salat versorgt.

Salat und Rote Beete im Garten

Dazwischen wachsen zarte Rote Beete Pflanzen, die im Gegensatz zum Salat in der Tiefe die Knollen bilden und dort den Platz ausnutzen, den der Salat oberhalb für sich beansprucht.

Links treiben die Buschbohnen gerade aus, noch sind sie sehr klein und genau deshalb habe ich diese Bohnen ausgewählt, die das Wachsen verlernt haben. Stangenbohnen kamen hier nicht in Frage, Rankhilfen lassen sich nur schlecht in diesem Boden verankern und Hochbeet ist ausgeschlossen, weil die Bohnen sonst in den Himmel wachsen und nicht mehr erreichbar sind.

Buschbohnen im Hochbeet

Ansonsten wachsen hier noch Kamille, Petersilie und verschiedene Minzen in Töpfen oder im Schattenbeet. Petersilie bevorzugt Halbschatten und seine Ruhe. Seitdem sie alleine im Topf stehen darf und ich Schatten spende, habe ich das erste Mal Erfolg mit dem Anbau von Petersilie.
Ich sag ja immer leicht provokant, es gibt keinen grünen Daumen. Hält man sich an die Regeln die sich Generationen von Gärtnern erfolgreich erarbeiten und praktizieren, klappt das auch. Wenn man aber, wie ich, 20 Jahre, Kamille neben Minze ins Beet pflanzt, weil es  ja auch für Tee ist und so schön nebeneinander passt, gehöre ich eben bestraft.
Befasse ich mich mit dem Kraut und lese, das sind schlechte Nachbarn, die Kamille freckt in Gesellschaft, die is nämlich total asozial. Dann klappt es auch mit dem Nachbarn.

Kamille im Garten

Hätte ich die Kamille doch nur gestern in der Mittagssonne geerntet. Morgen ist nur noch ein verregneter grüner Haufen übrig aber man kann ja nicht an alles denken.
Der grüne Daumen ist streng genommen also eine Menge Arbeit, Schweiß und Tränen und Schweiß.

Palette als Blumenregal im Garten

Wahre Pflanzpläne stellt die holde Gärtnerin im Winter zusammen, um die Gemüseernte über möglichst große Zeiträume im Jahr zu sichern. Wer verträgt sich wo, mit wem und warum eigentlich nicht?
Unter Beachtung von Fruchtwechsel, Verträglichkeit und Co. die Beete zu besetzen, gleicht einem Puzzle und macht mir großen Spaß.  Manch einer mag nicht verstehen, warum die Holde sich so was „antut“ aber so hat halt jeder sein Hobby. Ich für meinen Teil finde ja Tennis pervers.

Gepflanzt wird übrigens am alten Emaille Waschtisch um die Ecke; der auch die hässlichen Plastik Anzuchttöpfe beherbergt.
Alter Waschtisch aus Emaille im Garten

Die Funktion eines Mülleimers ist allen bekannt?
Und ja, die Funktion unseres Rasenmähers müsste auch dringend geprüft werden, ich weiß.

Wir können die Ernte kaum erwarten, denn die ist jede Arbeit, sofern man es so nennen möchte, wert. Durch die eigene Anzucht und die Versorgung mit Regenwasser sparen wir wahnsinnig viel Geld und außerdem weiß ich genau, wie bio mein Bio Gemüse ist.

Im Dezember Salat ernten, während die Preise im Supermarkt auf 1,99 € steigen, macht mir Spaß, denn es ermöglicht mir anderen Luxus. Das habe ich übrigens auch schon erfolgreich in der Mietwohnung auf der Fensterbank gemacht, im Balkonkasten, bei Halbschatten. Wenn sich das Fenster nicht gerade über einer stark befahrenen Straße befindet, lohnt sich der Versuch durchaus.
Und zwei Mal die Woche die Reste aus deiner Wasserflasche da rein zu kippen, das schaffste och.

Zum Abschluss einen Blick zum vorgelagerten Strand, wo ich entspanne und den Garten plane, würde denn die Sonne scheinen.

Strandkorb im Garten

Baut ihr auch Essbares an, fragt die holde Gärtnerin? Falls ihr einen super Insider Tipp oder Gemüse Vorschläge habt, immer her damit.